Kategorien
Android In eigener Sache

App Experiment: 15000 Installationen von Illusionclock

15000 Installationen … jetzt könnte man meinen, dass das ne super Sache wäre, ist es aber irgendwie nicht. Am 29. Februar war der Meilenstein von 10000 Installationen geknackt und ich dachte mir ich füge noch ein kleines Feature zur Illusions Uhr hinzu (Trip Modus) und baue ein wenig Werbung und Statistiken ein um zu sehen wie das funktioniert.

Das Ergebnis:

Innerhalb kürzester Zeit fiel die Zahl der täglichen Installationen von ca. 600-700 auf erst um die 200 und nun um die 40. Vor ein paar Tagen habe ich noch ein Update mit ein paar kleinen Änderungen (nichts weltbewegendes) nachgeschoben wodurch sich nichts an den Zahlen geändert hat.

Was hat sich also geändert? Bei dem Update am 1. März habe ich klar in der Beschreibung erklärt, dass die App/Uhr nun Werbung anzeigen würde (deaktivierbar) und Google Analytics verwenden würde um ein wenig Statistik zu sammeln. Außerdem brauchte sie für diese Änderungen zwei neue Berechtigungen um auf das Internet zugreifen zu können. Das führt zwar dazu, dass die App nicht automatisch aktualisiert wird, aber hat eigentlich keinen Einfluss auf neue Installationen um die es hier ja geht.

Sind solche Berechtigungen für eine App, die eigentlich nichts mit dem Internet zu tun hat, also tatsächlich ein Grund sie nicht zu installieren? Ich vermute ja … und wieder etwas gelernt :/

Fairerweise muss man dazu sagen, dass die Zahl der Deinstallationen vor dem 1. März fast so hoch wie die Zahl der Installationen war. Das ist auch verständlich, denn die Uhr bietet eigentlich kaum einen Nutzen, außer um es mal kurz jemandem zu zeigen und zu hoffen, dass die Person Schwierigkeiten beim Erkennen der Uhrzeit hat und es somit für ein wenig Gesprächsstoff sorgt. Seit dem Update ist die Zahl der Deinstallationen allerdings höher als die Zahl der Installationen, so dass die gesamte Zahl der aktiven Installationen jeden Tag schrumpft. Nunja …

… da es ein Experiment ist, müsste ich jetzt eigentlich versuchen die Werbung (unglaubliche $0.06 pro Tag im Schnitt) und Analytics wieder zu entfernen und zu schauen, ob dadurch die Installationen wieder nach oben gehen, die ich mit dem Update abgewürgt habe. Irgendwer Interesse daran? Sonst wird es mal Zeit ein paar andere eigene Apps einzustellen, die tatsächlich einen Nutzen haben ;-)

P.S.: Zur Zeit spiele ich Traffic Wonder (kostenpflichtig). Spielt sich fast wie Train Yard damals auf dem iPhone. Ich mag solche Puzzle Spiele und denke etwas in dieser Richtung hätte was ;-)

Kategorien
Video

Dubstep Class

Weil es ja keinen Dubstep Echo gab (jo, man geht dort wirklich mit der Zeit) …

httpvhd://www.youtube.com/watch?v=QBStbd2B8Jk

Kategorien
Dies und das

Single-serving friends

Sometimes these people are gone, disappearing into the game. Other times, though, they stick around, and vital, unexpected alliances spring up.

And I suppose that brings us to the ultimate point of this stuff: sometimes the guy sitting next to you on the plane isn’t just a random guy you impress with your wit. He’s a crazyman who will help you set up a fight club. Although most of the time – even though you can’t see him – there’s nothing virtual about it.

Ja genau, „single-serving friends“, die aus Fightclub … habe gerade einen interessanten Artikel über Computerspiele und spontane Freundschaften auf öffentlichen Servern gelesen und frage mich wieso das auch online so gut funktioniert? Man startet ein Spiel und zack hat man dort Leute, die einem helfen und denen man automatisch hilft. Auch wenn man sie zum ersten Mal gesehen hat und wahrscheinlich nie wieder antreffen wird. Wieso funktioniert derartige Hilfsbereitschaft auch online wo es keinerlei Konsequenzen hat, wenn man mit seinem Riesen-Ego und einem Raketenwerfer durch die Spielwelt stapft und „sein Spiel“ spielt?

Im realen Leben gibt es auch oft solche seltsamen Allianzen, z.B. auf der Autobahn. Wer schon mal jenseits der 200 unterwegs war hat es vielleicht schon mal erlebt, dass diese Schnellfahrer oft in Gruppen auftreten, aber kein wirkliches Wettrennen fahren. Oder eben im Flugzeug auf Langstreckenflügen, wenn der Sitzpartner nicht ein absoluter Depp ist (leider zu oft). Oder sehr viel öfter die „single-serving friends“ in Skiliften.

Es ist faszinierend.

Kategorien
Nur mal so

New York Times Square GIF

Ein kleiner GIF Animations Test … habe einige Bildersequenzen, die kurz hintereinander aufgenommen wurden und lustige Animationen ergeben. Das hier ist übrigens der Blick auf den M&Ms Store am Times Square.

Kategorien
Kino & TV

Ein weiterer Prometheus Trailer

Dieser Film reizt mich irgendwie mehr wie alle Superhelden Filme in diesem Jahr zusammen. Prometheus, am 9. August …

httpvhd://www.youtube.com/watch?v=pQSnOL8fDiw

Kategorien
Urlaub

NYC Subway Sounds

Den Asiatischen Künstler ab Minute 2:35 habe ich am Sonntag am Union Square spielen sehen und einen Dollar ins Glas gesteckt. Im Video sitzt er scheinbar an der Grand Central und laut original Beschreibung war das an einem sonnigen Samstag, wahrscheinlich dem 17. März, also einen Tag davor. Habe mich vergeblich im Video gesucht, aber gut … an dem Tag sind wir auch nur im Central Park und auf der Westseite rumgelaufen und sind ins Metropolitan Museum gegangen …

via

Kategorien
Urlaub

Katersonntag in New York

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Heute ist der letzte Tag in New York. Tolle Stadt, die ich gerne wieder besuchen werde/könnte.

Kategorien
Gadgets Urlaub

Ein „neues Ipad“ in den USA zu kaufen kann teuer werden

Normalerweise würde man denken, dass man hier mit dem aufgedruckten Preis von 499 Dollar ein Wahnsinnsschnäppchen macht, aber das kann ganz schnell nach hinten losgehen. Einige Blogs schreiben da von einer unglaublichen Ersparnis … also rechnen wir mal nach:

499 Dollar sind 379 Euro (aktueller Umrechnungskurs). Hat man das Geld umgetauscht oder benutzt eine deutsche Kreditkarte, dann kommen da nochmal deftige Wechselkursgebühren oder Auslandseinsatz drauf, also rechnen wir lieber mal mit 390 Euro. Dann fliegt man nach Deutschland zurück und das iPad ist nicht das einzige was man gekauft hat oder anders gesagt man kommt über die 430 Euro Freibetrag. Also nochmal 19% MwSt drauf, sind wir schon bei 464 Euro. Gar nicht mehr so weit weg von den 479 Euro im deutschen Apple Store.

Dann hat man ja nun ein amerikanisches Stromkabel und braucht noch den entsprechenden Adapter für ein paar Euro.

Und jetzt kommt der richtige Haken … die lokale Steuer hier. Im Fall von New York – wo ich mich gerade befinde – sind das nochmal 8,75% und die bekommt man ggf. nicht so leicht am Flughafen zurück, dass sich das lohnen würde. Also haben wir einen Endpreis von 505 Euro plus den Kosten für den Steckeradapter.

Wenn einem eine Rechnung vom Apple Store an der 5th Avenue New York so viel Wert ist, dann ok … aber sonst … ne ;-)

P.S.: Ich war kurz am Überlegen … aber letztendlich ist es nur ein iPad mit besserem Display, das immer noch relativ grob ist, wenn man es mit aktuellen Handy Displays vergleicht. Gut, ein paar coolere Apps noch oben drauf … und ja, man merkt leider den Gewichtsunterschied zum iPad2 … obwohl es so wenige Gramm sind, das iPad (und auch das iPhone) waren immer schon schwerer als die Konkurrenz :/

Kategorien
Urlaub

Sonnenuntergang Halbzeit

image

Wow …

Kategorien
Urlaub

Der chilligste Platz in ganz New York

image

East River Waterfront Park … nur von welcher Stelle nehme ich jetzt den Sonnenuntergang im Zeitraffer auf?