Verzögerungen bei der TV-Übertragung

Zu Großereignissen mit Schreipotenzial beim Publikum fällt es auf. An Silvester vielleicht auch ein wenig. Das TV-Bild landet nicht bei jedem Zuschauer zur gleichen Zeit!

Woran kann das liegen?

Also erst einmal gibt es da den Übertragungsweg, der für alle gleich ist. Von der Kamera über einen Satellit zum Studio. Dort wird das TV-Bild produziert und dann an die Zuschauer ausgestrahlt. Auch das kann schon mehrere Sekunden dauern, aber immerhin für alle gleich. Leider weiß ich nicht genau wie es danach weitergeht, aber zumindest der Kabelempfang scheint oft eine Satelliteneinspeisung zu sein, d.h. er hat über den normalen Sat-Empfang nochmals eine kleine Verzögerung. Bei DVB-T sieht es ähnlich aus. Ganz schlimm wird es bei IP-TV bei dem auch noch zwischengespeichert wird.

Und so hörten wir gestern den Torjubel von nebenan über eine halbe Minute bevor das Runde bei uns das Eckige traf. Fußball im Garten auf dem iPad über IP-TV schauen ist … nunja … es bietet wenig Überraschungen ;-)

P.S.: Wer sich einen Spaß machen will, einfach mal so (als Gruppe) „Toooooooor“ schreien und so die Nachbarn ärgern.

4 Antworten auf &‌#8222;Verzögerungen bei der TV-Übertragung&‌#8220;

  1. Ja, das ist manchmal schon witzig, wenn in der Nachbarschaft schon gejubelt wird – oder umgekehrt wenn man selber schon das Tor sieht und weiß, dass es in der Umgebung auch bald laut wird. :)

    Im Kabel wird übrigens mehr und mehr auf eine direkte Zuführung gesetzt – Kabel Deutschland etwa sendet seine eigenen Pakete nicht mehr via Satellit und stellt offenbar dieses Jahr auch bei ARD/ZDF entsprechend um (siehe etwa http://helpdesk.kdgforum.de/wiki/Technische_Hintergrundinfos ).

    1. Interessante Info, danke.

      Ich frage mich gerade, ob die Tagesschau (oder überall sonst wo Uhren angezeigt werden) so gesendet werden, dass die Uhrzeit ungefähr stimmt oder ob denen die Sekunden zwischen Produktion des Bildmaterials und ungefähre Ankunft beim Zuschauer egal sind ;-)

Kommentare sind geschlossen.