Diablo III – Kurzreview

Vor einem knappen Monat kam Diablo III raus und natürlich habe ich es mir gleich gekauft (aus UK, weil um Himmels Willen, das kostet hier einfach viel zu viel). Nach 19 Stunden habe ich das Spiel auf normal nun durchgespielt (Akt 2 mehrmals, da auch online mit Freunden) und mit der nächsten Schwierigkeitsstufe angefangen.

Meiner Meinung nach ist dieses Spiel ein wenig zu sehr gehypt worden. Ein wenig wie bei Duke Nukem Forever … das war auch ganz nett, aber für die lange Wartezeit eher mau. Bei Diablo 3 weiß ich es noch nicht so recht. Zum einen sind 19 Stunden Spielspaß – wenn ich jetzt aufhören würde – durchaus ok, zum anderen scheint mir das Spiel aber deutlich zu simpel gestrickt zu sein. Am Anfang freut man sich noch über Rares und kann eventuell beim Schmied auch noch Waffen produzieren, die etwas bringen. Aber schon bald merkt man, dass es darauf eigentlich überhaupt nicht ankommt. Das Zeug wird einfach verkauft und im Auktionshaus gibt es zu 99,9999% bessere Items für weniger Goldstücke als man denkt. Gesockelte Waffen lassen sich über das Auktionshaus ebenfalls sehr stark aufwerten, so dass man schon bald viel zu stark für alle Gegner wird. Das mag sich später irgendwie auspendeln, aber für mich (erster Charakter ein Barbar) war nach den ersten Einkäufen alles viel zu leicht.

Das läuft darauf hinaus, dass man eigentlich nur noch auf „Vitalität“ und den entsprechenden Skill des Charakters schaut. Es „dropt“ eigentlich so gut wie nie etwas, das man auch selbst gebrauchen könnte :/

Nicht falsch verstehen, ich mag das Spiel. Aber das Auktionshaus macht es irgendwie madig und viele Dinge sind einfach nicht so wie früher. Man wird sehen, wie sich das im späteren Spiel verhält und ich habe mal mit einer Zauberin neugestartet um auch das zu testen. Wilde Charakterkombinationen gehören zwar der Vergangenheit an, aber sie spielt sich auf jeden Fall schon mal grundlegend anders als der Barbar. Man wird sehen …

Habt ihr das Spiel gekauft? Schon durchgespielt? Schon lange nicht mehr eingeloggt? Falls ihr doch noch spielt: Scythe#2961 ist mein Battletag ;-)

Eine Antwort auf &‌#8222;Diablo III – Kurzreview&‌#8220;

  1. Ziemlich ähnlich war mein Gefühl auch als ich es das erste mal durchgespielt hatte.

    Aber ich muss sagen spätestens nach dem 2. Akt auf Alptraum hat der Schwierigkeitsgrad schon deutlich angezogen. Da hilft einem auch das Auktionshaus nichts mehr. Geht einem eh sowieso irgendwann das Gold aus.

    Hab den Dämonenjägerin auf Level 46 und nen Hexendoktor Level 28. Mit der Dämonenjägerin bin ich gerade im 3. Akt auf Alptraum.

    Finde auf jeden Fall spannend wie unterschiedlich sich die Klassen spielen.

Kommentare sind geschlossen.