EEG Umlage steigt … wieder einmal

Der Spiegel berichtet und so ist es wahr. Die EEG Umlage steigt von jetzt ca. 5,3 Cent pro kWh auf 6,24 Cent pro kWh im Jahr 2014. Weiter schreiben sie das wäre ein Anstieg von 185 € auf 220 € für die EEG Kosten für einen durchschnittlichen Haushalt im Jahr. Wofür? Ja natürlich dafür, dass wir eines Tages nur noch mit sauberer Energie versorgt ruhig schlafen können. Damit wir nicht abhängig von anderen Nationen sind. Und gegen Atom!

So eine kleine Erhöhung bzw. die Förderung überhaupt scheint bei einigen für großen Unmut über sozial ungerechte Verteilung und Ausnahmen für Großverbraucher zu sorgen. Schließlich sind 220 € ja auch ein großer Haufen Geld und den für ein wenig Förderung einer vielversprechenden Technik (Solar und Wind haben da Potenzial günstiger als alle anderen Arten der Energiegewinnung zu werden) auszugeben ganz ganz schlimm.

Was gibt ein deutscher Haushalt noch mal für GEZ aus? 17,98 € im Monat … das sind 215,76 € im Jahr. Wofür? Für einen aufgeblähten Fernsehapparat, den Hipster eh nicht mehr beachten, und der sich trotzdem noch mit zusätzlicher Werbung finanzieren muss. Hmm!

Nachtrag:
RWE und Eon sind ganz oben dabei wenn es um Zahlung von Dividenden geht. Pro Aktie 2 € im Fall von RWE. Auch das zahlt der Stromkunde mit und keiner regt sich auf …