Sicherheitslücke in Wifi Steckdosen

Wer hätte es gedacht, natürlich gibt es auch eine Sicherheitslücke in den WeMo Steckdosen von Belkin. Billige Funksteckdosen aus dem Baumarkt haben schon gar keine Verschlüsselung, da macht man sich wenigstens keine Illusionen, aber hier kann man scheinbar die Cloudverbindung umbiegen und so die Steckdosen fernsteuern. Juhei!

Wegen solcher Sachen ist Heimautomatisierung noch nicht dort wo es sein könnte. Unverschlüsselte Verbindungen und Steuerung über Fremdserver anstatt einer Zentrale zu Hause … man muss sich nur anschauen wie viele Protokolle per Arduino mit Antenne abgehört und mitbenutzt werden können. Wenn das für meine Steckdosen/Lampen/Thermostate geht, dann geht das auch mit denen vom Nachbarn.

Weckt mich, wenn es dann endlich mal sicher ist … so lange fahre ich meine Bastellösung ;-)