Kategorien
In eigener Sache Interaktiv Statistik

Braucht die Blogwelt einen Ersatz für Blogscout?

Vorgestern hat Dirk Olbertz einfach mal so seinen Dienst Blogscout geschlossen. Zwar war es dort mit Statistiken sowieso eher mau, aber der Vergleich mit anderen Blogs und die „Scouts“ waren doch recht interessant. Was gibt es nun für Alternativen für die deutsche Bloggerwelt? Vergleiche gibt es sonst z.B. noch auf blogcounter.de, aber das hat auch schon ewig keine Aktualisierung gesehen und ist gerade sowieso nicht mehr erreichbar. Die deutschen Blogcharts basieren dagegen nur auf dem Authoritywert von Technorati. Braucht die Blogwelt also einen Ersatz für Blogscout?

Genau diese Frage gilt es jetzt bei der aktuellen Umfrage in meiner Seitenleiste zu beantworten. Im Prinzip hätte ich da schon etwas in petto, das man sicherlich innerhalb von 1-2 Wochen so anpassen kann, dass es zumindest die einfachen Statistiken – wie sie von Blogscout geboten wurden – darstellen könnte. Es geht dabei ja auch eigentlich nur um den Vergleich untereinander als um die Zahlen des eigenen Blogs, die man mit Google Analytics&Co sowieso deutlich umfangreicher herausfinden kann. Also?

Die alte Umfrage drehte sich um euren Gummibärengeschmack. Immerhin jeder 5. Teilnehmer mag keine Gummibärchen, wow! Bei den Liebhabern hat rot (Himbeer) – natürlich – mit 26% aller Stimmen gewonnen. Gefolgt vom neuen Apfelgeschmack (grün, 17%), Ananas (weiß, 14%), Orange (orange!, 11%), Erdbeere (hellrot, 7%) und zum Schluss von der nicht so tollen Zitrone (gelb, 5%). Scheint so als ob Haribo mit seiner Frischzellenkultur richtig gelegen hat … Apfel kommt gut an!

Kategorien
Interaktiv Statistik

Wunschkonzert: Besucherstatistiken

new_analytics.jpg

Was muss ein Statistikdienst können, damit er für dich interessant ist? Was vermisst du bei den Diensten, die du bereits nutzt?

In letzter Zeit habe ich verschiedene Statistiktools getestet, aber irgendwie hat mich keines so recht zufrieden gestellt. Google Analytics ist ziemlich umfangreich und durch einige Hacks auch begrenzt erweiterbar, Blogscout ist überhaupt kein Statistiktool, sondern nur Schwanzvergleich 2.0 und auch sonst sieht es eher mau aus. Da war mal was mit Measure Map, aber die sind nie aus ihrer Beta raus und kürzlich habe ich das wiederauferstandene Reinvigorate entdeckt. Was die letzten beiden können und nicht können weiß ich leider nicht, aber wird wohl auch nicht das blaue vom Himmel sein, weil man so gut wie nichts hört.

Dann gibt es noch Mint, Awstats, Slimstats & Co, die man bei sich selbst laufen lassen kann und 100000 andere Programme, die mehr oder weniger das gleiche können, aber nicht auf bzw. für Blogs ausgelegt sind. Spezielle Bloganalysetools, die über die Standardspielereien hinausgehen, fehlen irgendwie … MyBlogLog geht zwar in die Richtung, die ich mir so vorstelle, aber kostet Geld und wenn die kostenpflichtige Version genau so schrottig ist, wie die freie … nunja :-)

Vor einem Jahr (man merkt das immer, wenn die Domains wieder mal verlängert werden müssen) hatte ich bereits eine Idee für einen etwas anderen Statistikdienst, aber mangels Zeit und größtenteils auch Lust mich an die schwerer zu lösenden Probleme zu machen lag die Idee erstmal auf Eis. Jetzt habe ich wieder Lust und auch einen Einfall wie es einfacher zu machen ist … also los … beantwortet mir die obigen Fragen und ich werde sehen was sich machen lässt.

Ich habe diesen Beitrag geschrieben, weil ich auf Robert Basics Blog gelesen habe, dass ihm bei Analytics die Vergleichsmöglichkeit der sonst umfangreichen Statistiken mit anderen Blogs fehlt. Vielleicht geht es ja noch anderen Bloggern so wie mir und sie können von Zahlen über ihre Besucher nie genug kriegen :twisted:

Grüße,
ein Statistikfreak

Kategorien
Meckerecke Statistik

Neue seltsame Topliste bei Blogscout

Der Statistikdienst, der eigentlich keiner ist (es geht dort eigentlich nur um die täglichen Toplisten, der Rest ist Nebensache), hat eine neue Topliste. Zunächst war das nur auf der Spielwiese von Blogscout zu sehen und und recht mysteriös und jetzt ist es die Standardtopliste auf der Startseite und immer noch recht mysteriös, weil nicht erklärt wird wie die Rangreihenfolge zustande kommen.

Von daher zeigt die Liste zwar nun gefühlt einen besseren Überblick über die aktive Blogosphäre, aber ist trotzdem vollkommen nutzlos. Morgen veröffentliche ich meine eigene Top100 der Blogosphäre und verrate auch niemandem wie sie zustande gekommen ist ;-)

Was man anhand der heutigen Liste erkennen kann ist aber z.B., dass der Anteil der Besucher, die über eine Suchmaschine auf ein Blog stoßen eine große Rolle spielt. Je kleiner dieser Anteil, desto weiter oben landet man. Natürlich spielen noch andere Faktoren eine Rolle, aber nur so ist es zu erklären, dass Blogs mit wenigen Besuchern, so weit oben stehen. Das Blog auf Platz 22 hatte gestern nur 53 Besucher, Blog 67 und 72 hatten unter 10 Besucher, Blog 81 hatte 63 Besucher und ich lande mit 2706 Besuchern auf Platz 186, vermutlich weil eben 90% der Besucher von Suchmaschinen kommen. Was auch immer an diesen kleinen Blogs für einen höheren Rang sorgt, selbst ganz ohne Suchmaschinenbesucher wäre mein Blog besser besucht und von daher wohl auch bekannter. Was soll’s … die alte Liste mit der echten Verteilung gibt es zum Glück immer noch, wenn auch leider nicht mehr und auch die Liste ohne Suchmaschinenbesucher gibt es noch.

Schade, Blogscout hat mit dieser Entscheidung ein wenig an Wert verloren. Da der normale Ranglistenplatz so gut wie nichts mehr aussagt (für mich ist das Hokuspokus) ist es jetzt auch nicht mehr so interessant ihn zu verfolgen. Sabbere ich eben über meinen selbstgemachten Statistiken ;-)