Kategorien
Meckerecke Statistik

Neue seltsame Topliste bei Blogscout

Der Statistikdienst, der eigentlich keiner ist (es geht dort eigentlich nur um die täglichen Toplisten, der Rest ist Nebensache), hat eine neue Topliste. Zunächst war das nur auf der Spielwiese von Blogscout zu sehen und und recht mysteriös und jetzt ist es die Standardtopliste auf der Startseite und immer noch recht mysteriös, weil nicht erklärt wird wie die Rangreihenfolge zustande kommen.

Von daher zeigt die Liste zwar nun gefühlt einen besseren Überblick über die aktive Blogosphäre, aber ist trotzdem vollkommen nutzlos. Morgen veröffentliche ich meine eigene Top100 der Blogosphäre und verrate auch niemandem wie sie zustande gekommen ist ;-)

Was man anhand der heutigen Liste erkennen kann ist aber z.B., dass der Anteil der Besucher, die über eine Suchmaschine auf ein Blog stoßen eine große Rolle spielt. Je kleiner dieser Anteil, desto weiter oben landet man. Natürlich spielen noch andere Faktoren eine Rolle, aber nur so ist es zu erklären, dass Blogs mit wenigen Besuchern, so weit oben stehen. Das Blog auf Platz 22 hatte gestern nur 53 Besucher, Blog 67 und 72 hatten unter 10 Besucher, Blog 81 hatte 63 Besucher und ich lande mit 2706 Besuchern auf Platz 186, vermutlich weil eben 90% der Besucher von Suchmaschinen kommen. Was auch immer an diesen kleinen Blogs für einen höheren Rang sorgt, selbst ganz ohne Suchmaschinenbesucher wäre mein Blog besser besucht und von daher wohl auch bekannter. Was soll’s … die alte Liste mit der echten Verteilung gibt es zum Glück immer noch, wenn auch leider nicht mehr und auch die Liste ohne Suchmaschinenbesucher gibt es noch.

Schade, Blogscout hat mit dieser Entscheidung ein wenig an Wert verloren. Da der normale Ranglistenplatz so gut wie nichts mehr aussagt (für mich ist das Hokuspokus) ist es jetzt auch nicht mehr so interessant ihn zu verfolgen. Sabbere ich eben über meinen selbstgemachten Statistiken ;-)

7 Antworten auf „Neue seltsame Topliste bei Blogscout“

Hallo Dirk,
den Link habe ich dann wohl übersehen und bei der Suche danach auf der falschen Topliste geschaut. Hab’s korrigiert.

Nofollow ist nur in den ersten zwei Tagen eines Kommentars an. Manchmal rutschen mir ein paar Spams durch und ich möchte denen nichts schenken. Normale Kommentare bekommen den vollen Linkjuice ja dann trotzdem, nur etwas später.

Ich habe gerade in den Kommentaren deines Blogs gesehen, dass noch jemandem diese kleinen Blogs aufgefallen sind und deine Antwort darauf die Zahlen zu prüfen. Ich bin gespannt. Und ich bin auch gespannt, ob du den Algorithmus nicht doch noch offenlegen willst. In einen Aktienindex unbekannter Zusammenstellung will schließlich auch niemand investieren ;-)

Ich habe heute auch ganz verzweifelt nach einen meiner blogs gesucht, normalerweise 1000 Plätze hinter meinen anderen blog, denn es gibt auch nur 1/10 der Besucher, jetzt liegen die beiden blogs nur 20 Plätze auseinander. Hat mich ehrlich überrascht.

In einen Aktienindex unbekannter Zusammenstellung will schließlich auch niemand investieren

Über die Art und Weise wie Google intern den Pagerank berechnet gab es lange Zeit auch mehr Gerüchte als Fakten, trotzdem finden’s alle geil.

Nicht umsonst gibt es den Spruch „Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast“. Ich kann dir mit der selben Grundmenge an Daten drei verschiedene Statistiken bauen, und ich garantiere dir jede sieht anders aus. Kommt immer drauf an was man beim Betrachter erreichen möchte.

Das Argument hinkt aber ein wenig. Bei Google kann der Benutzer einen Parameter für die Auswertung angeben — den Suchbegriff. Bei der Topliste ist das nicht der Fall.

Was würden wir mit dem Ergebnis anfangen, wenn wir Google anweisen würden, alle Websites auszugeben — ohne Suchbegriff?

Das Argument hinkt aber ein wenig

Nicht wenn man es im richtigen Zusammenhang betrachtet. Es war kein Argument gegen die Zusammenstellung einer Liste, sondern gegen die Behauptung niemand würde eine solche Liste, die mit einem unbekannten Algorithmus erstellt wird, tatsächlich nutzen.

Was würden wir mit dem Ergebnis anfangen, wenn wir Google anweisen würden

Dann hätten wir eine Liste von Webseiten absteigend nach Pagerank geordnet. Unterscheidet sich nicht wesentlich von „Ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 1.150.000 für meine fresse. (0,09 Sekunden)“. Nur die Zahl in der Mitte wär wahrscheinlich ein bißchen größer. Ich bin mir sicher, eine solche Liste wäre sehr interessant, ist aber aus gutem Grund eben nicht verfügbar.

Kommentare sind geschlossen.