Kategorien
In eigener Sache

WordPress Facebook Plugin: FB Connect Javascript entfernen

Um meine Blogbeiträge sowohl auf meiner Facebook Fanseite als auch meinem eigenen Profil parallel zu veröffentlichen nutze ich das WordPress Facebook Plugin. Da ich in meinem Blog keiner der zusätzlichen Features wie „Like Buttons“ oder andere Dinge, die Facebook Connect erfordern nutze, lädt deren Javascript vollkommen umsonst und ist auch ein kleines Datenleck, das gestopft werden möchte.

Damit es nicht mehr geladen wird habe ich in der functions.php meines Themes folgendes ans Ende geschrieben:

// FB Plugin connect killer
function kill_fb_connect() {
wp_deregister_script( 'facebook-jssdk' );
}
function kill_fb_dns_prefetch() {
remove_action( 'wp_head', array( 'Facebook_Loader', 'dns_prefetch_js_sdk' ), 1 );
}

add_action( ‚wp_print_scripts‘, ‚kill_fb_connect‘ );
add_action( ‚wp_head‘, ‚kill_fb_dns_prefetch‘, 0 );

Vielleicht hilft es jemandem … mindestens jedoch mir, wenn ich wieder vergessen habe wie das geht nachdem ich das nächste Mal das Theme gewechselt habe ;-)

Kategorien
In eigener Sache Werbung

Werbung auf Facebook schalten, lohnt sich das?

Ich habe mich schon immer gefragt, ob es sich lohnt Werbung auf Facebook zu schalten. Also einfach mal ausprobieren. Zunächst wollte Facebook meine Offerte nicht annehmen, weil mein Gebot oder mein Tageslimit zu niedrig war. Aber mit 5 Euro pro Tag und 20 Cent für einen Klick ging es dann. Angezeigt wurde eine Werbung für die Fanseite meines Blogs und zwar nur Leuten, die einen Freund haben, dem mein Blog bereits „gefällt“. Das sieht dann in etwa so aus:

Wie man im ersten Bild erkennen kann, wurde diese Werbung also 5182 Facebookbenutzern im Schnitt 13 mal gezeigt. Darauf geklickt wurde vor allem am Anfang und dann ebbte es schnell ab (jeder der klicken würde, hat dann wohl schon mal geklickt). Aber immerhin … 68 mal kam jemand auf die Fanseite und das für stolze 10,28 Euro *hust*. Hat es sich gelohnt?

Gute Frage! Zumindest ist die Reichweite der Fanseite in dem beworbenen Zeitraum enorm gestiegen. Meine Einträge wurden so von wesentlich mehr Leuten gesehen (und gelesen?!) als vorher (ca. 120 während der Werbephase, davor nur ca. 20). Ein paar neue Fans sind auch dazugekommen. Aber ein Schnäppchen war es nicht, es sei denn wenn man es als Lehrgeld für Erfahrungssammlung sieht. Ich glaube allerdings, dass man wesentlich höhere Beträge, eine größere Zielgruppe und vor allem eine ansprechende Landingpage braucht um damit richtig Erfolg zu haben. Alles was die 68 „Klicker“ gesehen haben ist eine Fanseite mit ein paar Einträgen (viele ohne Bilder), nicht sehr überzeugend ;-)

Zum Vergleich müsste ich jetzt eigentlich mal 10 Euro in Adwords stecken und schauen wie viele Leute dort klicken und was es bringt. Was meint ihr?

Kategorien
In eigener Sache Wordpress

Facebook und sein WordPress Plugin

Facebook hat nun endlich mal ein eigenes Plugin für WordPress herausgebracht. Damit ist es recht einfach möglich den Link zum Eintrag in Facebook einzutragen (auf mein Profil UND auf die Seite des Blogs). Das hier ist ein Test dieser Funktionalität.

Ich bin gespannt, ob das so gut funktioniert wie vorher das „Add Link to Facebook“ Plugin. Wegen der Disqus Kommentare hat es leider mit der Synchronisation zwischen Facebook Kommentaren und WordPress Kommentaren nicht mehr so gut geklappt. Ich weiß auch nicht, ob mich darum noch bemühen werde. Wer nur bei Facebook kommentiert, der soll das von mir aus tun. Muss ja nicht unbedingt hier erscheinen.

Nachtrag:
Wow, das ist ziemlich cool. Den Like Button werde ich erst einmal nicht aktivieren, aber die „Recommendations Bar“ ist toll. Wer mehr als 50% scrollt und dann noch 10 Sekunden wartet bekommt Empfehlungen vom Blog angezeigt. Zwar sind das bei mir nur Links zu Bildern, die ich mal gepostet habe (sind wohl beliebt auf Facebook?!), aber ok. Falls ihr die Funktion „Social Reading“ aktiviert habt, erscheint auf eurer Timeline auch automatisch, dass ihr einen Artikel gelesen habt. Das ist etwas creepy, verstehe ich schon, aber wir sind ja hier nicht auf Youporn & Co ;-)

Bestimmte Personen auf einen Artikel beim Verfassen aufmerksam zu machen (oder sich bei ihnen zu bedanken), ist auch ein nettes Feature. Man sollte es aber wohl nicht zu oft benutzen. Insgesamt scheint mir die Integration durch das neue Plugin sauberer zu sein. So habe ich mir das vor langer Zeit (als Opengraph rauskam) mal vorgestellt. Gute Arbeit, Facebook!

Kategorien
Misc

Facebooks neue Instagram-Filter

via Cool Material

Kategorien
Misc

Die Hölle für iPhone Besitzer

Da waren sie also nun in einem relativ elitären Zirkel, die iPhone Besitzer dieser Welt. Wenn man das überhaupt so bezeichnen kann, wenn eine Gruppe über 100 Millionen Mitglieder zählt …

… aber gut, sie hatten Instagram und alle anderen Smartphone Nutzer mussten sich mit anderen Apps zur „Filterung“ ihrer Fotos begnügen. Nicht so seit Anfang April, denn seit dem gibt es das nun auch für Android. Schlimmer noch, gestern hat Facebook die Firma für die stolze Summe von 1 Milliarde Dollar gekauft.

Und die Hipster iPhoneler sind nun in ihrer persönlichen Hölle angelangt. Komisch, wenn man sich in der Mehrheit befindet, aber andere für den Mainstream hält ;-)

iPhone Users Disgusted by Android Instagram

People overreacting to Facebook buying Instagram

P.S.: 1 Milliarde! Für eine Firma mit 12 Mitarbeitern, Infrastruktur komplett auf Amazon basierend und ca. 35 Millionen Kunden, die keinen Cent für die Anwendung zahlen. Und ich fand schon die 180 Millionen für dieses DrawSomething überzogen, aber die hatten wenigstens Gewinne …

Kategorien
In eigener Sache

Neue Visitenkarten Webseite

Facebook hat eine Aktion zusammen mit MOO laufen bei der man sich von seiner Timeline/Chronik aus 50 Visitenkarten drucken und schicken lassen kann (auf die Infoseite gehen und dort neben den Kontaktinformationen auf die Visitenkarte klicken). Umsonst! Da konnte ich nicht nein sagen und habe als Webadresse zusätzlich noch www.sebastian-herp.de eingetragen … ich dachte das leitet hierher weiter ;-)

Stimmt(e) aber nicht. Angezeigt wurde folgende Webseite, die ich im August 2004 wohl für sehr lustig hielt (im Quelltext stand, dass das nur ein Scherz sei):

Es musste also etwas neues her und so habe ich mir ein Theme/Template gekauft und hatte nach kurzer Zeit eine neue Homepage für meine Namensdomain (Sebastian Herp). Es hat mich trotzdem ein bisschen zu viel Zeit gekostet damit Deeplinks auch im Portfolio (noch nicht wirklich befüllt) und die Vor- und Zurücktasten des Browsers funktionieren. Aber egal … die $7 waren trotzdem gut investiert. Was meint ihr? Das kann sich als Webseite auf einer Visitenkarte doch sehen lassen … auch wenn ich mich nicht erinnern kann, wann ich das letzte Mal eine solche Karte irgendwem in die Hand gedrückt habe ;-)

Kategorien
Web 2.0

Timeline hier, Timeline da … Semantik überall!

Ein paar von euch haben ihr Profil vielleicht schon auf die Timeline umgestellt, ab 30. September haben das dann scheinbar eh alle. Darüber und über den veränderten Newsfeed samt Ticker (viel zu hektisch) wird viel genörgelt und gefeiert. Facebook hat sich neu erfunden, etc blabla.

Stimmt auch teilweise. Die neuen Profile gefallen mir sehr gut. Man kann dort sehr viel altes wieder neu entdecken. Bei sich selber und auch bei anderen. Jetzt macht es dann wohl Sinn seine „Freunde“ in Listen zu unterteilen, die nicht ganz so viele Rechte auf das eigene Profil haben. Oder möchte man seine „Lebensstory“ so detailliert mit Kollegen/Chefs/Familie teilen? Früher war man relativ sicher, dass sich niemand die Zeit nimmt durch die eigene Pinnwand komplett durchzuscrollen. Mit „Timeline“ ist es relativ einfach geworden ;-)

Alles schön und gut, was aber wirklich neu ist, sind die Neuerungen Semantik betreffend. Neben „like“ gibt es jetzt noch alles mögliche andere wie reading, cooking, listening, etc. Man weiß dann fortan besser was genau wir auf verschiedenen Webseiten bzw. in Facebook Apps so anstellen, sofern wir es zu teilen bereit sind. Das hat erstmal keinen größeren Nutzen als ein besseres Verständnis zwischen uns und den Maschinen, aber Facebooks Open Graph ist ja grundsätzlich relativ offen. Wenn Webseiten und Dienste das also wie bisher tatsächlich so weiter verwenden und ausbauen, dann könnten auch andere Dienste (oder von Facebook selbst who knows) entstehen, die besser verstehen was auf einer Seite geschrieben steht und vor allem was man damit anstellen kann und dadurch einen wie auch immer gearteten Mehrwert bieten.

Sehr interessant, aber hoffentlich ist uns Skynet dann wohlgesonnen und kocht nur Rezepte nach oder hört sich unsere Lieblingslieder an, statt Menschen zu grillen weil immer nur Suffbilder ins Web stellen ;-)

Kategorien
Web 2.0

F8: Facebook jetzt mit Slow-Poke und „I’m Not Really Friends With These People“ Liste

httpvhd://www.youtube.com/watch?v=WCuvzENr4oY

Schön wäre es ;-)

Das mit der Timeline gefällt mir allerdings mal zur Abwechslung, der Newsticker ist allerdings eine Katastrophe (viel zu hektisch alles).

Kategorien
In eigener Sache

Bloggen und so

Es ist ja nun schon länger auf diesem meinem Blog ein wenig ruhiger geworden – kein Geheimnis. Fast 10 Jahre, da kann man auch schon mal ein paar Durchhänger haben (früher war alles besser), aber vielleicht braucht es auch einfach nur etwas neues. WordPress ist über die Jahre ein dermaßen unübersichtlicher Haufen Skripte geworden und ich nutze wahrscheinlich nicht mal 20% der Features, die mittlerweile geboten werden.

Ich will es mir auch nicht zu leicht machen und alles auf die Blogsoftware schieben. Die Schuld liegt wohl eher an Facebook & Co. War früher Bloggen für mich das tägliche Verbreiten von „gugg mal was ich nettes gefunden habe“ oder „hey, das ist aber seltsam“ zu einem relativ eingeschränkten Personenkreis (womit ich nicht die tausenden Besucher meine, die Google einem schickt, sondern die regelmäßigen Kommentierer/Leser), so ist das heute Facebook. Man schreibt dort irgendeine kleine Anekdote – nie so umfangreich wie ein Blogartikel, aber immerhin – und bekommt Feedback, deutlich mehr als auf meinem Blog ;-) Diese kleine Feedbackschleife sorgt für den Niedergang hier, denn für wen schreibt man denn, wenn nicht für seine „Freunde“? … die Tatsache, dass meine (und bei den meisten anderen auch) Facebook Pinnwand nicht öffentlich ist, ist nur ein weiterer Sargnagel für’s öffentliche Bloggen.

Was tun? Eine Zeit lang war diese Seite mal ein Aggregator für allerlei Feeds, vielleicht dahin zurück? Sebbi.de als normale Homepage mit Blog als „Randnotiz“? Umzug auf ein anderes, simpleres System? Wieder Blogsoftware Marke Eigenbau? Keine Ahnung.

P.S.: DNF ist kein großartiges Spiel, aber immerhin kann jetzt jeder endgültig mit den 90-ern abschließen was Computerspiellegenden angeht. Früher war nicht alles besser, aber der moderne Shooter-Crap-Cutscenes-*!%§ ist auch nicht das Wahre … auch nicht wenn es der DUKE ist. Allein die Erinnerung, die ist allem aktuellen deutlich überlegen und so muss es vermutlich auch sein ;-)

Kategorien
Web 2.0

Facebook Places

Jetzt hat Facebook also doch auch eine Ortungsfunktion integriert. Ähnlich wie bei Foursquare kann man sich an diversen Orten einchecken und sieht wer noch so eingecheckt ist. In Deutschland scheint das vorerst noch nicht möglich zu sein, auch wenn die entsprechende iPhone App bereits aktualisiert wurde.

Dennoch empfehle ich bei entsprechendem Freundeskreis ganz schnell auf die Privatsphären Unterseite zu gehen und dort unter „Benutzerdefinierte Einstellungen“ und dann „Dinge, die andere Personen teilen“ die Option „Freunde können angeben, dass ich mich an einem Ort befinde“ einstellen.

Standardmäßig steht die auf gar nicht, was – nehme ich mal an – bedeutet, dass man wie bei Fotomarkierungen ständig gefragt wird, ob man von Freunden irgendwo eingecheckt werden will. Will man das nicht, sollte man die Funktion sperren (oh ja) oder erlauben (könnte lustig sein, wenn das wer macht).

An und für sich ein interessantes Feature, aber ich hab schon mit Foursquare so meine Probleme und glaube ich würde so etwas nur wirklich nutzen, wenn es automatisch funktionieren würde. So in etwa: ich gebe an wo ich getrackt werden will und wenn ich dann dort bin, checkt es von selbst ein. So wie es jetzt ist, vergisst man doch eh sich einzuloggen. Außer im Kino, irgendwann krieg ich dort noch den Mayor-Titel … und wenn ich dafür cheaten muss, jawohl! ;-)

P.S.: Einer der sein Telefonbuch zu bösen Internetdienstleistern hochlädt um es mit verschiedenen Geräten wieder herunterladen zu können, findet es nicht gut, wenn andere einen irgendwo einchecken? Oh ja, das geht.

P.P.S.: Die Zeit widmet heute übrigens die Titelstory und 3 komplette Seiten dem Thema Google Streetview und auch dem Thema „Ortung“. Das Ende der Privatsphäre, etc pp … interessant zu lesen.