Kategorien
Quadrocopter

Quadrocopter Irrsinn

Weiter geht’s (mit dem Quadrocopter). Die letzten 30 Minuten habe ich damit verbracht mal schnell den Magnetsensor einzubinden und ihn korrekt zu kalibrieren. Außerdem wieder umgestellt auf den anderen Beschleunigungssensor.

Dann ein kurzer Test ohne Propeller. Irgendwie sieht da immer alles ok aus. Die richtige Seite fährt hoch, wenn ich den Rahmen bewegen. Alles top und auch die Telemetriedaten sehen gut aus. Also Propeller angeschraubt und von oben haltend Tests mit geringem Schub gemacht. Warum halte ich ihn von oben fest? Weil es so leichter ist ihn am Boden zu halten, wenn doch zu viel Schub gegeben wird (z.B. Failsafe falsch eingestellt oder irgendetwas nicht ganz in Ordnung).

Tja … und was passiert? Plötzlich gibt ein Motor Vollgas und schneidet mir den Arm auf. Irgendwie kann ich dieser Steuersoftware nicht vertrauen, wenn sie solche eigenartigen Faxen macht! Was ist da nun wieder passiert? Ich habe keine Ahnung. Überhaupt habe ich das Gefühl, dass die Software oft überreagiert und zum Regeln Motoren komplett abstellt und auf der anderen Seite fast Vollgas gibt. Meine Motoren sind ziemlich kräftig und solche Schubänderungen führen sofort zum Looping.

Irgendetwas mache ich falsch und jetzt blute ich auch noch dafür. Für heute ist erstmal wieder gut.

P.S.: Ich habe auch die LED-Steuerung von den SPI-Pins getrennt und verwende jetzt doch die Hardware PWM von MultiWii um die Motoren zu steuern. Vielleicht ist da noch was faul?

Nachtrag:
Ich weiß was faul ist. Der Gyro spinnt und vergisst scheinbar seinen Offset? Jedenfalls denkt der Quadrocopter dann er würde sich sehr sehr schnell drehen um muss natürlich mit voller Kraft gegensteuern. Woran dieser Fehler nun wieder liegen mag? Meh.

Kategorien
Meckerecke

Probleme mit Displayport Verbindung (Radeon HD 5770 mit Dell U2311H)

Nachdem ich schockiert aus dem örtlichen Elektronikmarkt rannte, weil mich Displayport Kabel mit ihren Preisen jenseits von Gut und Böse jagten (sind da Einhorntränen drin oder Mondgestein?), habe ich mir eines bei Amazon bestellt. Versandkostenfrei für unter 10 Euro in das Drei-Bildschirm-Zeitalter …

… dachte ich mir. Aber das ging irgendwie in die Hose. Zur Erklärung: um mit einer ATI/AMD Grafikkarte den Eyefinity Modus nutzen zu können muss ein Bildschirm per Displayport angeschlossen sein, sonst gehen nur 2 Monitore gleichzeitig. Vorher mit normalem DVI klappte alles super, mit Displayport jedoch … nun, ich habe kleine Aussetzer im Bild. In unregelmäßigen Abständen wird der Monitor für 1-2 Sekunden scharz und zeigt danach wieder das Bild an wie wenn nichts gewesen wäre.

Komisch! Billiges Kabel doch nicht so toll? Kann es tatsächlich sein, dass das Signal ab und zu mal nicht „durchkommt“? An/Aus … digital und so?! Ist das Kabel mit 2 Metern zu lang?

Und dann klappte es zwischendurch auch einfach so, also überhaupt keine Ausfälle. Höchst seltsam. Und heute Mittag habe ich herausgefunden was da passiert. Kennt ihr das Störgeräusch in manchen Lautsprechern, wenn das Handy mit dem Mobilfunknetz „redet“? Wenn ich mein iPhone direkt neben den Monitor lege (also quasi in seine Dockingstation wo es meistens liegt) und ich angerufen werde oder eine SMS bekomme oder es irgendwas mit dem Netz macht, dann BAMM GEHT DER BILDSCHIRM AUS!

WHAT THE FUCK!!!

Also habe ich mir hier ein billiges, unzureichend abgeschirmtes Kabel gekauft. Meh! Und immer wenn alles funktioniert hat, war mein Handy eben nicht auf dem Schreibtisch.

So Welt, jetzt wisst ihr bescheid! Falls ihr ein ähnliches Problem habt. Im Netz findet man nämlich sehr viele Leute, die das gleiche Problem – allerdings oft im Zusammenhang mit einem 100 Euro Displayport-zu-DVI-Adapter – haben. Vielleicht war auch einfach nur ihr Handy zu nah dran :(

Tja und nun? Geh ich doch zu Saturn und hole mir ein 40 Euro Kabel? Oder lasse ich mein Handy immer in sicherer Entfernung liegen? Oder umwickel ich das Kabel mit Alufolie? Meh …

Kategorien
Meckerecke

Meine Webseite Malware?

Huch … sorry, scheinbar gibt es irgendein Problem mit Trigami. Jedenfalls meint Google Chrome (und Firefox wenn aktuell auch), dass trigami.com Malware hosten würde und zeigt wegen dem Review unten deshalb auch bei mir eine Warnung an :/

Ich hoffe das Problem wird schnell behoben und bin gespannt wer da Mist gebaut hat (Google oder Trigami).

Grüße

Nachtrag:
Habe das Trigami Skript vorerst mal in dem Led Lenser Review deaktiviert bis das Problem gelöst ist. Kann sonst ja selbst nicht mehr auf meinem Blog surfen …

Nachtrag2 (2.8.2010):
Trigami hat mir mittlerweile mitgeteilt was wahrscheinlich das Problem war:

Eine unserer Bannerkampagnen, welcher über unseren AdServer verteilt wurde, hatte einen fehlerhaften Code. Dieser löste am Samstag den Ausschluss unserer Seite aus, was auch Auswirkungen auf vereinzelte Blogger in unserem Netzwerk hat. Das Problem ist mittlerweile gelöst und die nötigen Schritte sind bei Google eingeleitet.
Leider ist unser Team – Ferien bedingt – erst am Montag auf diesen Umstand aufmerksam geworden. Wir arbeiten nonstop an der Problembewältigung.

Ich stelle mir gerade vor, was wohl passieren würde, wenn Google über Adsense so was verteilt. Gibt es da eine interne Blacklist, die manche URLs von Werbenetzwerken oder anderen großen Webseiten nicht automatisch blockt? Z.B. Tweetmeme, Youtube, Facebook, etc … man stelle sich das mal vor ;-)