Kategorien
Review

Dell UltraSharp U2311H 16:9 als (Arbeits-)monitor

Seit vielen Jahren habe ich nun stets zwei normale 19″ Monitore vor mir gehabt. Auflösung 1280×1024, also 5:4. Seit einer Woche habe ich nun zusätzlich einen 16:9 Monitor von Dell (23″ also eigentlich sogar kleiner als meine bisherigen Monitore) und ich denke ich werde ihn behalten obwohl ich anfangs skeptisch war. So viel Breite … was macht man damit nur, außer Filme schauen?

Stellt sich heraus, dass das gar nicht so unpraktisch ist. In Programmen wie Eclipse, Visual Studio oder auch Photoshop ist es ganz nützlich da man entweder einen unversperrten Arbeitsbereich bekommt oder genug Platz für zwei offene Dokumente nebeneinander vorhanden ist. Wenn das nicht reicht kann man den Bildschirm auch noch hochkant drehen und bekommt dann die ultimative Ansicht auf Quellcode jeder Art. Auch die Facebook-News Seite oder andere „lange“ Webseiten sehen so ziemlich fantastisch aus. Alles war leider nicht nebeneinander passt und auch nicht den zweiten Monitor versperren soll ist mit Breitbild wenigstens noch „halb“ zu sehen. Nicht ganz so praktisch wie das Fenster auf einen dritten Monitor auszulagern, aber immerhin.

Zum Spielen scheint Breitbild auch besser geeignet zu sein. Jedenfalls habe ich bei meinem Lieblingsspiel – Team Fortress 2 – den Eindruck besser zurecht zu kommen. Crysis 2 ist auch ok, aber dort ist der Multiplayermodus zu wuselig und wimmelte vor Cheatern (Singleplayer ist allerdings ziemlich genial, wenn auch schnell vorbei, aber ich habe ja dank Globalisierung auch nicht die 50 Euro bezahlt, die hierzulande verlangt werden).

Also alle Zweifel beseitigt, auch wenn mir ein 16:10 Verhältnis vermutlich noch besser gefallen würde. Aber solche Monitore sind in guter Qualität leider verdammt teuer (genauso wie größere IPS 16:9 Monitore). Bleibt also die Frage, ob ich nun Eyefinity ausnutze und noch 2 weitere von diesen Monitoren besorge (3 hochkant?! Lecker!). Oder ob ich nur einen weiteren besorge und einen alten weiter oder gar mit irgendeiner USB-Grafikkarte noch den zweiten alten als neuen vierten Monitor weiterbenutze. Naja, dafür fehlt mir eh der Schreibtischplatz ;-)

Fazit: ich kann den Kauf eines Dell U2311H (Affiliatelink) nur empfehlen. Kostet knapp über 200 € und rockt!

Kategorien
In eigener Sache

Mein Monitor ist wohl dahin geschieden …

Wie so vieles was seine Garantiezeit schon lange überschritten hat, verabschiedet sich Elektronik besonders gern genau dann wenn dieser Zeitpunkt knapp vorbei ist. Nicht so mein Viewsonic VX912 LCD. 5 Jahre glotze ich schon in diese Nicht-Röhre und nachdem der Bildschirm in den letzten Wochen immer eine halbe Ewigkeit brauchte um sich wirklich anzuschalten (immer nur an/aus und irgendwann blieb er dann mal an) und jetzt auch im Betrieb immer mal wieder aus ging, erkläre ich ihn für defekt :(

Das Internet wäre nicht das Internet, wenn es nicht für alles eine Lösung gäbe. Sucht man nach seinem Monitor und den geschilderten Symptomen kommt man schnell dahinter, dass die Kondensatoren im Netzteil wohl hinüber sind. Also habe ich den Monitor aufgeschraubt und oben seht ihr das Ergebnis. Alle großen Kondensatoren sind aufgebläht und somit wahrscheinlich auch defekt. Mal sehen, ob wieder alles funktioniert nachdem ich sie ausgetauscht habe (ihr dürft gerne wetten *g*).

To be continued …

Kategorien
Geeky In eigener Sache

Multiscreen rockt

multiscreen1.jpg

Wenn man schon nicht Multitouch haben kann, dann doch wenigstens Multiscreen. Macht Laune!

multiscreen2.jpg

Bilderarchive ansehen macht ebenso Spaß wie Trailer in HD. Videos in normaler PAL Auflösung sehen so aber irgendwie stark verpixelt aus, wenn man im normalen Arbeitsabstand davor sitzt.

Schöne Hintergrundbilder (Wallpaper) für mehr als einen Monitor gibt es übrigens hier und hier und natürlich auch bei DeviantArt.

P.S.: Vielleicht bringt ihn das ja zum Kommentieren ;-)