Kategorien
Geeky

STSPEECH – Sprachsynthese aus dem Jahr 1986

Geil geil geil! Durch Zufall bin ich auf Steem einem Atari ST Emulator gestoßen, der mich in Sekunden wieder zurück in die Achtziger befördert hat. Damals hatten wir einen Atari MegaSTE mit 4 MB Ram und einem Schwarzweiß Monitor, der 640×480 Pixel darstellen konnte. Man konnte ihn auch an einen Fernseher anschließen und ein buntes Bild haben, aber das ging dann nur bis 320×240 oder so.

Mei war das eine schöne Zeit. Spiele passten noch auf Disketten (die damals noch 720 Kilobyte fassten) und machten trotzdem Wochen/Monate lang Spaß. Und aus irgendeinem Grund war auch damals die Raubkopierszene ganz groß. Welches Kind hatte nicht Berge von Disketten mit Spielen, für die nie ein Pfennig bezahlt wurde? Ganz ohne Internet verbreiteten sich die Klassiker und irgendwie kam auch STSPEECH.TOS auf meinen Rechner.

Musste ich gleich mal einen kurzen Text aufnehmen ;-)

Ein kleiner Podcast sozusagen: STSPEECH Test

Ghuten Abehnd! Wee geht s oich?
Ich bin S T SPEECH . TOS, ein sprach synthesizer aos dem jaahr noinzehn huhndert sehchs und achtzig.
Einfach nur goil wee das klingt, ohdehr nicht?
Bye bye und bis zum naechsten mol!

Kategorien
Links Nur mal so

Blogvorstellung: Behind the Mic

behind_the_mic.jpg

Lola van Loo vom Behind The Mic Podcast Schrägstrich Blog hat mir gestern eine unheimlich nette Mail geschrieben ohne die ich ihr Blog wohl auch nie entdeckt hätte. Warum ich darüber schreibe? Weil ich das Konzept von wöchentlichen Interviews mit Musikern und anderen Sternchen prima finde und weil mich ihre Stimme fasziniert. Hört einfach mal selbst rein, dann wisst ihr was ich meine.

P.S.: Solche Mails zu verschicken um das eigene Blog bekannter zu machen ist eigentlich keine schlechte Idee, aber jetzt erstmal Mittagessen Schrägstrich Frühstücken :twisted:

Kategorien
Politik

2000 Euro pro Bundespodcast

40000 Euro bekommt die beauftrage Firma für die Produktion der verbleibenden Podcasts der Bundeskanzlerin bis zum Ende des Jahres. 40000 Euro! Nochmal: vierzigtausend Euro! Es sind noch knapp 20 Wochen bis zum Jahreswechsel und so macht das nach Adam Riese 2000 Euro pro kurzem Filmschnipsel. Dann wollen wir aber auch Special Effects sehen … die Kanzlerin mit Lichtschwert herumfuchtelnd oder ein Kanzlerinnenflashspielchen ™ :-)

Bei einem Budget von 8000 Euro im Monat für Podcasts würde ich ja sofort mit allem Sinnvollen aufhören und nur noch bloggen. Na wie wär’s, Frau Merkel?