2000 Euro pro Bundespodcast

40000 Euro bekommt die beauftrage Firma für die Produktion der verbleibenden Podcasts der Bundeskanzlerin bis zum Ende des Jahres. 40000 Euro! Nochmal: vierzigtausend Euro! Es sind noch knapp 20 Wochen bis zum Jahreswechsel und so macht das nach Adam Riese 2000 Euro pro kurzem Filmschnipsel. Dann wollen wir aber auch Special Effects sehen … die Kanzlerin mit Lichtschwert herumfuchtelnd oder ein Kanzlerinnenflashspielchen ™ :-)

Bei einem Budget von 8000 Euro im Monat für Podcasts würde ich ja sofort mit allem Sinnvollen aufhören und nur noch bloggen. Na wie wär’s, Frau Merkel?

2 Antworten auf &‌#8222;2000 Euro pro Bundespodcast&‌#8220;

  1. Naja, die Firma wird das mit Kamera und allem filmen und dann digitalisieren. Und du weißt ja, die besten Special Effects sind die, die man nicht sieht: Bildbearbeitung, Faltenretusche usw ;)

  2. Ja, aber ein Podcast ist doch natürlich und so. So frei und spontan und hipp. Da reicht doch ne Apple iSight Webcam für die Kandesbunzlerin, sieht man die Falten auch nicht mit :-)

Kommentare sind geschlossen.