Kategorien
Kino & TV

Was im März bei mir im Kino lief

Weil ich es im März geschafft habe nur ein einziges Review (zu Alice) zu schreiben hier ein Screenshot meiner Filmreviews, die ich gerade nachgetragen habe:

War kein schlechter Monat, aber jetzt kommt erstmal April mit Kautions-Cop, Clash of the Titans, Cop Out, Kick Ass und anderen flacheren Werken bevor im Mai dann Iron Man 2, Robin Hood, Prince of Persia und Sex and the City 2 auf uns losgelassen werden. Dazu noch ein Prise 3D mit Toy Story (1+2) und ein paar Horrorflicks (The Crazies, Nightmare on Elm Street) … ah und Woody Harrelsons Defendor auf DVD. Genialer Film ;-)

Kategorien
In eigener Sache Kino & TV

Filmdatenbank aktualisiert

Ich habe mir gestern endlich die Zeit genommen und alle meine Kinokarten von 2008 und 2009 sortiert und die gesehenen Filme in meine Filmdatenbank eingetragen. 34 Kinobesuche waren es in diesem Jahr und 2008 kam ich immerhin auf 31. Die Jahre davor liegen noch als großer Haufen mit Kinokarten vor mir (hab sie immer in einen Schuhkarton geworfen) und kommen vielleicht in den Feiertagen noch mit in die Datenbank.

34 Filme, 34 Bewertungen aus denen sich die Liste meiner Topfilme des Jahres bildet:

  • Avatar
  • Zombieland
  • Oben
  • Inglorious Basterds
  • Star Trek
  • Crank 2
  • Slumdog Millionaire
  • Gran Torino

Hangover fand ich auch überraschend gut, habe ich aber nicht im Kino gesehen. Und wenn ich mir die Liste von Mr. Obvious anschaue, fehlen mir noch so einige Filme, die ich nie gesehen habe. Meine Kosten habe ich leider nicht ausgewertet, ein kurzer Blick in den Kartenstapel lässt mich aber vermuten, dass der Cinestar 5-Sterne Ticketpreis wohl der Durchschnittspreis sein könnte. Ein paar Freikarten sind dabei, ein paar mal Nürnberg mit seinen Apothekenpreisen (IMAX 3D 11,40 €!!!) und sonst hauptsächlich die 6,50 € vom 5-er Ticket. Macht einen Gesamtpreis von ca. 220 € für 2009. Wegen mir werden also sicher keine Kinos geschlossen. So viel gebe ich nichtmal für’s Telefonieren aus …

Was ich demnächst gerne sehen würde:

  • The Imaginarium of Doctor Parnassus
  • Gamer
  • Friendship
  • Surrogates
  • Sherlock Holmes
  • The Book of Eli
  • 9 (nicht Nine)
  • Alice im Wunderland
  • Männer, die auf Ziegen starren

Kann also weitergehen mit den fröhlichen Kinobesuchen bei jeder Menge Nachos (mit Salsa Dip und NICHT mit Käse) und Cola ;-)

Kategorien
Review Werbung

ReviewMe bezahlt Blogger für Reviews

ReviewMe (accepted reviews)

Man kommt von einem kleinen Roadtrip (später mehr dazu) zurück und das Postfach quillt über vor lauter Mails. Eine sprach von 25000 Dollar für’s Bloggen und so habe ich mir das etwas genauer angeschaut.

Offenbar hat Text-Link-Ads einen neuen Dienst namens ReviewMe gestartet in dem man sich eintragen kann und dann für Geld Reviews über Produkte schreiben kann. Man fragt sich da natürlich, ob man sich und seine Werte als Blogger nicht irgendwie verkauft, aber warum nicht für etwas bezahlen lassen, das man sowieso tut? So ist auch dieses Review bezahlt, obwohl ich sowieso etwas darüber geschrieben hätte. Ich frage mich nur, ob auch negative Reviews akzeptiert werden? Normalerweise schreibe ich ja nicht über Dinge, die mir nicht gefallen, aber wenn man dafür bezahlt wird? Hmm :twisted:

Mal sehen, was man dort als Blogger aus Deutschland zum „reviewen“ angeboten bekommt und ob die Prostitution der Blogger durch solche Angebote weiter zunimmt oder nicht :-)

P.S.: Wie bei TLA üblich bekommt man als Blogger übrigens wieder nur die Hälfte der Summe, die ein „Werber“ dort bezahlt (sie verlangen 60$ für ein Review auf meinem Blog und ich bekomme nur 30$ dafür). Und so hat mich auch bereits jemand abseits der dortigen Verkaufsplattform angesprochen ein Review über sein Produkt zu schreiben … hier stellt sich dann die Frage wie man so etwas abrechnen soll? Ein Blogger-Gewerbe gründen um Rechnungen stellen zu können?