Kategorien
Geeky

Mac oder kein Mac

Die Frage, die sich mir heute stellt: Mac oder kein Mac?

Was kann ein PC, was ein Mac nicht kann? Ist ein Mac wirklich so benutzerfreundlich wie alle sagen? Funktioniert wirklich alles auf Anhieb? Da es ein auf BSD basiert werden wohl alle Open-Source-Programme drauf laufen. Mit Spielen wird es wohl nicht so gut laufen, aber das ist vielleicht sogar das Killerargument für einen Mac. Ich spiele viel zu viel und dauernd lenkt einen irgendwas ab auf dem Windows/Linux Desktop. Also ihr 4,6% Mac-Benutzer unter meinen Besuchern, wie ist das so „am anderen Ufer“?

8 Antworten auf „Mac oder kein Mac“

Ohne jetzt egoistisch zu sein: Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich 4,6% deiner Besucher ausmache oder? Deine Homepage ist unter Mac eigentlich nur eine Textversion dessen, wie ich es aus PC/Firefox her kenne, aber egal – wir sind ja alle flexible ;)
Macs sind gar nicht so kompliziert oder anders. Klar ist jeder andere Computer, als sein eigener erstmal ungewohnt – geht mir aber selbst bei anderen Windows-PCs so. Und genauso, wie man sich an Linux erstmal gewöhnen muss, weil Dinge anders angeordnet sind, gehts einem beim Mac genauso. Ist halt schön, da es viele designlastige Leute gibt, die viele kleine Tools programmieren und dadurch eine schöne bunte durchgestylte Welt schaffen, aber was mich ankotzt sind die vielen unnötigen Klicks, die einem ein OS9 beschert. Ein Mac kommt ab Werk mit allem an, was man für den Hausgebrauch an Programmen braucht. Das ist ein klares Plus gegenüber Windows.
Am ehesten kann man wirklich die Linux und die Mac-Welt vergleichen. Alle hängen an „ihrem“ System und hüten es wie einen Augapfel.
Aber ich bin wirklich froh eine 2-Tastenmaus zu haben, inkl. Scrollrad!!! :D

Nope ganz sicher bist du nicht 3,4% (es ist weniger geworden, buh) meiner Besucher :-) … das wären 40-60 Besuche am Tag bzw. 80-130 angeschaute Seiten. Ich bezweifle, dass du das alleine bist *g*

Redest du von OS9? Wer hat noch OS9? Man kann doch gar keinen Mac mit diesem Windows 3.1 der Macwelt kaufen, oder? Wieso sieht meine Seite aus wie die Textversion? Ich hab’s im Konqueror getestet und dort sah es perfekt aus, also sollte es auch in Safari gut aussehen.

Ich hab (noch) keinen Mac, werd mir aber vielleicht in ner Weile einen kaufen. Muss eh mal ein neues Notebook her, das alte gibt irgendwann den Geist auf… Aber was ich jetzt so von Mac-Usern gehört hab bestätigt das allgemein gültige (Vor)Urteil: „Happy Mac users everywhere!“

Erste Selbsteindrücke hab ich mir letztens mit einem PearPC verschafft, auf dem Mac OS X 10.3 läuft. Leider ist dieses System prinzipbedingt nicht sehr einfach zu handhaben. Und viel Software hab ich damit noch nicht ausprobiert. Aber heute gab es schon jede Menge nette grafische Gimmicks zu sehen, als beim Lernen in der Uni wieder einer sein PowerBook dabei hatte. Grade die Animationen des Exposé oder des Desktopwechsels… (*haben will*)

Aber mit dem aktuellen Safari soll es wohl keine nennenswerten Probleme geben bei der Seitendarstellung. Ich hab mehrfach bestätigt bekommen, dass unser Uniforum z.B. problemlos dargestellt wird. Das ist jetzt allerdings auch relativ sauber programmiert, was ich von WordPress allerdings ebenfalls erwarte. Vielleicht lag’s in diesem Fall ja auch einfach am „Mac 3.1“? :D

Ich warte ja immer noch auf den Tag, wenn Apple einen Tablet „PC“ rausbringt! Das wird dann wohl der Renner schlechthin! Grade wenn man auch einen Haufen dazu passender Software erwarten kann… Vielleicht wird es dann ja tatsächlich endlich möglich, in einem PDF mit einem Stift mitzuschreiben als wäre es ein Blatt Papier mit Volltextsuche?

So bekomme ich das auch mit. Mac-Nutzer scheinen glücklich zu sein und die ganzen Gimmicks lassen auch mich „haben wollen“ sagen :-) … wenn das andere OS-Hersteller/-Distributoren mal beherzigen würden. Oberflächlich darf es nicht zu irgendwelchen Hängern kommen. Wer will schon auf einem aktuellen Rechner auf Desktopicons oder das Startmenü warten müssen? Warum wird so was nicht gecached und hat oberste Priorität?

Mac mini

Apple hat es jetzt wohl endlich geschafft. Eine Zeit lang habe ich wirklich darüber gegrübelt ob ich nicht Mac User werden möchte, mindestens so als Zweit PC, aber ich muss ganz ehrlich sagen das mir der Mac mini für diesen Einsatzzweck zu teuer is…

ich als mac neuuser bereue keine sekunde meinen umstieg.
ich spiele nicht am rechner sondern arbeite damit.
zur bedienung kann ich nur sagen, als pc user muss man lernen einfach zu denken. bestes beispiel eines neuumsteigers:
„wie funktioniert das installieren/deinstallieren von software?“
auf die platte ziehen doppelklick fertig/mülleimer schieben, leeren fertig:-)
Internet:safari 2.0 funktioniert prima, genauso firefox.
keine viren oder andere problme –> einfach traumhaft.
die software die mitgeliefert wird, erste sahne.
ich kann nur eins sagen nach kurzer umstellungsphase, verstaubt jetzt mein pc in einer ecke und mein imac wird nicht mehr ausgemacht :-)

Das mit dem Deinstallieren stimmt so ja nicht ganz. Das mag vielleicht für Popel-Software gelten, aber für größere Software Photoshop, Office etc. find ich die Lösung eines Deinstallationsassistenten, wie bei Microsoft, sehr viel besser.
Beim Mac wird nämlich wahllos auf der Platte abgespeichert und man weiß als Benutzer nicht wo.
Für den PC mag das auch so gelten, aber dennoch versuchen es diese Assistenten zumindest aufgelaufene Dateifetzen zu entfernen.
Ansonsten kann ich deine Argumente unterstreichen: Man muss lernen einfach zu denken. Aber nach nunmehr 1 1/2 Jahren parallel arbeiten muss ich sagen: beide haben ihre Vor- und Nachteile.

Am anderen Ufer ist es echt einegend. Kritik ist kaum erwünscht. Man benötigt eine rosa Brille. Viele Hardwaremängel, man wird von Apple bespizelt, aber aussen sieht ein Mac angeblich soo toll aus. Mit dem Auge allein lebt man aber nicht. Es gibt wichtigeres als der Lack darüber. Freiheit, Rechte, Wettbewerb, Grundwerte für man sich nicht genug einsetzen kann.

http://fuckup.twoday.net/stories/1776862/

Kommentare sind geschlossen.