Streamripper

Von wegen Tauschbörsen gefährden das Geschäft der Musikindustrie. Seit eh und je haben wir Radio auf Kassetten aufgenommen und später vielleicht auf Minidisc. Und heute scheint man wohl Internetradios mitzuschneiden. Jedenfalls bietet Streamripper diese Möglichkeit und macht seine Sache recht anständig.

Testweise habe ich mehrere Instanzen aufgerufen und so ingesamt 5 Internetsender über die Nacht aufgezeichnet. Heraus kamen etwa 1,5 GB verwertbare Musik im MP3-Format. Vielleicht nicht die allerneuste oder bekannteste (= Chartmusik), aber gute Musik, denn die Sender höre ich auch sonst sehr oft. 1,5 GB!!! Man muss dafür nicht suchen und hat kaum Ärger. Wer also einfach nur Musik hören möchte und dabei seinem Radiosender vertraut kann wie früher einfach alles aufzeichnen und später anhören, nur dass man es eben dann schön sortiert auf der Festplatte liegen hat, statt auf einem Berg Kassetten :twisted:.

So und jetzt warte ich darauf, dass auch Internetradiosender lästige Moderatoren dazwischenlabern lassen und Lieder in der Mitte unterbrechen oder zu sonstigen Scherzen gezwungen werden. Es Lebe der Musikgenuss!

8 Antworten auf &‌#8222;Streamripper&‌#8220;

  1. Ja, das hab ich auch mal ausprobiert. doch leider wird oft/immer gefaded. streamripper kann die einzelnen stücke dann nicht genau trennen. => man hört immer/oft den schluss vom alten stück. ist dieses problem mittlerweile gelöst? da ich stücke oft einzeln höre und nicht in einer vorgeschriebenen reihenfolge ist dieses tool nutzlos für mich. oder welche streams sind streamripper geeignet?

  2. Solche Streams, die der Nörgelsepp hört :) Weisst schon, so Chiptunes alter Computerspiele und diese komische Nerd-Schrabbelband. Wie heißen die noch gleich, Bizkit Park oder so ähnlich? *schrabbel*
    Hachja. Beschwerden prallen von mir ab, wie Wasser von der Wurstpelle :-P Ich steh unter dem Einfluss zustandsverändernder Substanzen, außerdem versohlt euch meine Anwältin den Arsch :D

  3. Har geil … also bei Chronix Aggression und Energy X ging es ganz gut. Digitally Imported nur teilweise, weil eben hauptsächliche Mixe, aber was soll’s … Mixe darf man eh nicht trennen tun. Club 977 und Frequence 3 hab ich auch ausprobiert, aber das war nix …

  4. Jo, bei Club977 nervt mich dass sie immer mehr Sponsoren-Gesabbel drinhaben. Muss ja auch sein, aber kann die Aufnahme nicht jemand sprechen der einen weniger ekligen Släng draufhat? Und die Texte sind auch meistens einmalig doof.
    Das meiste von deren Musik hab ich aber inzwischen eh schon „lokal“ hier rumliegen. Einfach ein paar alte Kuschelrock-CDs und noch andere Klassiker gerippt und schon ist einiges beisammen ;)

  5. EXTREM cool. Wers nicht kennt: Audacity is ein super Tool zum Bearbeiten. Und Freeware. Aber bei 1,5 GB files braucht man wohl viel RAM… :-)

  6. Bald wird FLATSTER.com kommen – das Ding wird rocken – und die Probleme mit faden und zwischenlabern gibts dann nicht mehr…mal n Auge draufhalten…

    CU

    Bone S A W

  7. hey Bonesaw

    du hast recht flaster wird nicht nur rocken sondern es rockt .

    flatser iss richtig geil habe sonst auch streamripper und co. benutzt aber gegen flatster schauen alle anderen progis dumm aus der wäsche .

    für flatser gibt es von mir eine schulnote 2 (warum nur zwei na ne eins wenn es kostelos gewesen wäre)

    gruß dexxa

Kommentare sind geschlossen.