Kategorien
Dies und das Politik

Mohammed Karikaturen

Über vier Monate ist es jetzt schon her und jetzt regen sich erst alle darüber auf. Aus Solidarität gegenüber allen dafür entlassenen Redakteuren, Verleger, etc. ein besonders liebes Bild vom großen mächtigen. In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Das Bild
(Ich habe das etwas arg extreme Bild herrausgenommen. Wer es dennoch sehen möchte klickt hier (lokal) oder bei der Seite, bei der ich es gefunden habe: hier)

Möge der Jihad auch das kleine Möhrendorf am Rande von Erlangen erfassen und die Meute mit ihren AK47s fröhlich in die Luft ballern ob dieser geradezu dreisten Darstellung von Gotteslästerung. In your face! Was sind das nur für Leute, die sich wegen so etwas aufregen?

Mein Favorit ist übrigens der hier :twisted:

Favorit

Eine Aufstellung aller Karikaturen findet man hier. Mögen der Irrsinn weitergehen und noch viele Köpfe rollen. Alles der Wille vom großen Spaghetti Monster!

Nachtrag: Battle Pope! Nur um fair zu sein :-)

Battle Pope

88 Antworten auf „Mohammed Karikaturen“

Ich finde es falsch den Islam dem Terror gleich zu setzen. Gut, die Karrikaturen waren etwas hart.
Nicht mein Geschmack, genauso wie das erste Bild hier nicht, aber dann muss ich es ja nicht lesen bzw kann man darüber diskutieren.

Genauso wenig wie ich die Sun aus England lese, wenn sie beim nächsten D gegen E Fußballspiel wieder von den „Nazis“ sprechen und sonstigen Blödsinn von sich geben. Das finde ich auch nicht korrekt, aber das ist nun mal Meinungsfreiheit!

Auf spiegel.de war jetzt eine Artikelserie zu dem Thema die ich sehr gut fand. Es ging darin u.a. um den Gedanken des Artikels der hinter dem Jordanischen Chefredakteur stand. Ob eine solchen Karikatur verletztender für den Islam ist oder ein Selbstmordattentäter der sich auf einer Hochzeit in die Luft sprengt im Namen von „Allah“….

Ein sehr gut geschriebener Kommentar, ebenfalls vom Spiegel zum Thema Pressefreiheit:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,398876,00.html

Im übrigen bekommt man in den westlichen Medien ja auch nur immer die selben Bilder aus dem Irak, Iran, den palästinensichen Gebieten usw. zu sehen: fanatische Menschen, die Flaggen verbrennend und mit Gewehren herumrennen und anti-westliche Sprüche skandieren. Wie soll man sich da denn eine unabhängige Meinung des Islam bilden?

Man sieht nicht die Geschichte dieser Menschen, warum sie das machen, warum sie sich so ungerecht behandelt fühlen, warum sie nur die staatliche Meinung eines totalitären Regimes kennen mangels Pressefreiheit.
Da kann man natürlich im Westen den Eindruck gewinnen alle Muslime sind fanatische West-Hasser, die lieber heute als morgen sich in die Luft sprengen und einen Amerikaner/Europäer erschießen wollen.

Warum hört man nichts von gemäßigten Muslimen? Warum kein Muslimischer Geistlicher der diese Darstellung der Islamisten entschieden wiederspricht? Ich wage mal zu behaupten diese Muslime wird es nicht wenige geben, vor allem diejenigen mit dem Zugang zur Pressefreiheit. Diese werden aber in den Medien nicht dargestellt, kommen nicht zu Wort oder werden nur am Rande dargestellt, wie zum Beispiel der Zentralrat der Muslime in Deutschland.

Dadurch kommt man im Westen zu einem sehr einseitigen Bild des Islam.
Aber andersherum ja genauso: Der Westen, allen vorran die USA werden in der Arabischen Welt auch als der Teufel in Person dargestellt. Alles gottlose Sünder die nur auf Macht und Geld aus sind.
Beides sind falsche Ansichten und Darstellungen.

Eine weitere interessante Meinung ist hier zu finden:
http://www.islam.de/4665.php

Aber jetzt erst einmal gute Nacht. Zu dem Thema könnte ich noch lange weiterschreiben, aber Sebbi meint dann nur wieder ich soll das auf meinen eigenen Blog schreiben……

Es gibt nichts – wirklich nichts – was irgendwie erklären oder rechtfertigen könnte warum Islamische Fanatiker derart gewaltbereit alles niedermetzeln was anders ist. Betrachten sie das wirklich als Krieg? Als irgendeine Art Kampf?

Die westliche Welt (= mehrheitlich Christen) war auch mal so … man nennt die Zeit heute Mittelalter oder auch die „dunkle“ Epoche. Aber ist es nicht ein bisschen kindisch das jetzt nochmal raushängen zu lassen? Wenn es eine Mehrheit braver Islamisten gibt, dann mögen sie doch bitte ihre radikalen Kumpels ein bisschen im Zaum halten. Auch das ist schon mal schiefgegangen und es folgte ein Weltkrieg …

Klar sind solche Bilder nicht nett. Man muss sich nicht über jeden Scherz auf eigene Kosten freuen, aber deswegen auszuflippen? Manche reagieren auf jeden Mückenfurz mit einem Elan … unglaublich. Aber wir Deutschen müssen ja die Moral ganz ganz hoch halten … das ist unser Erbe, unsere Geschichte. Das nervt …

Aber selt Kofi Annan hat dazu aufgerufen fremde Religionen nicht zu verunglimpfen. Ich finde Karikaturen ok, solange sie jemand macht, der sich mit der Materie auskennt und deshalb Feinheiten herausstellen kann.
Jedoch sollten sie nicht benutzt werden um Fremdes durch den Kakao zu ziehen – und das denken die Muslime eben. Man kann Moslems erst dann begreifen, wenn man sein komplettes Leben daran verschrieben hat. Andersartige werden nicht akzeptiert.
Schön fand ich da gestern eine kleine Reportage über iranische Skifahrer die ab 2000 Meter Höhe gemischt (Mann und Frau zusammen) Ski fahren und damit versuchen den Zwängen des Alltags zu entfliehen.
Dass andere wiederrum nach ein paar Pinselstrichen die 4 Monate zurückliegen gleich den heiligen Krieg ausrufen und irrtümlicherweiße einen Deutschen entführen obwohl sie einen Dänen oder Franzosen haben wollten, der aber wohl nichts dafür kann, was in der Presse der Landessprache geschrieben wird, verursacht bei mir auch nur Kopfschütteln.

Andere Religionen und Kulturen akzeptieren, aber bitte nicht zu extrem. Und wenn in einem Drittland etwas über meine eigene Kultur falsch interpretiert wird, dann kann man das auch mit Worten klären und nicht mit rollenden Köpfen, brennenden Flaggen oder arbeitslosen Journalisten.

In Amerika waren im Sommer 2 Mädels hoch in den Oi-Charts weil sie ein Hitler-Smiley auf dem T-Shirt hatten, 13 Jahre waren sehr unschuldig aussahen und den Holocaust verunglimpft haben. Was hab ich gemacht: Kopf geschüttelt und 2 Wochen keinen Burger King mehr besucht. Das sind Proteste Mann! Nee quatsch. Kopf schütteln hat gereicht.
…und die Deutschen essen eh alle nur Kraut, vergewaltigen ihre Frauen und trinken zum Frühstück Bier. Die Wahrheit dahinter liegt irgendwo dazwischen.

I find these images ridiculous.

In Islam, we’re not allowed to draw pictures of the other prophets e.g. Jesus, Moses, Abraham, we respect all these prophets.

Yet to find pictures like these of our beloved prophet Muhumad peace be upon him is insulting. It is a direct attack on Islam.

If people take time to read about the life of Prophet pbuh, they will not he was a mercy to mankind.

Hello be,
I know these pictures are ridiculous. That’s exactly the point! And while it might be an insult, it is definetly no attack on the Islam. Pride is a wonderful thing, but sometimes it influences decissions and makes people look stupid. So just don’t take these kind of things too personal and don’t laugh at a joke when everybody else already stopped laughing (4 months ago that is) …

Meinungsfreiheit bzw. Pressefreiheit in diesem Fall, ist ein Gut, das es gilt zu verteidigen. Aber (!!!) auch der Respekt vor anderen Kulturen und Religionen ist ein Gut, dass wir als sogenannte zivilisierte, freiheitliche westliche Welt verstehen sollten. Deswegen halte ich das wiederholte veröffentlichen von Bildern des islamischen Propheten für moralisch falsch. – Ich will das keinem verbieten; das kann auch keiner und sollte keiner tun, aber die die diese Bilder veröffentlichen sollten sich klar sein, dass sie damit nicht die Meinungs- oder Pressefreiheit verteidigen, sonder vornehmlich eine andere Kultur und Religion verletzen.
Die Gewalt, die von islamischen Kräften (Regimen, Fundamentalisten) ausgeht und geschickt im Volk kanalisiert wird, ist natürlich aufs schärfste zu verurteilen. Die Aufgebrachtheit kann ich allerdings (zumindest teilweise) nachvollziehen.

Der Spiegel schrieb gestern, dass dieser Vorfall nur ein Fass zum Überlaufen gebracht habe und er nicht direkt dafür verantwortlich ist, dass nun alle ausflippen. Damit wird der ganze Wirbel zwar verständlicher, die Auswirkungen bleiben für mich aber trotzdem unverständlich.

Jemand, der nicht über sich selbst lachen kann ist verloren …

1. Editfunktion für Leute mit ständigen Doppelpostings :-P

2. Ich glaube die arabische bzw. islamische Welt macht genau den gleichen Fehler wie Deutschland vor 70 Jahren. Hirnlos wird irgendwelchen Typen hinterhergerannt, die sich vorne hinstellen und weit den Hals aufreißen. Dass die extremistischen untern ihnen sicherlich nur den kleinen Anteil ausmachen, davon gehe ich aus. Aber der Rest traut sich entweder nicht, wird von den Medien nicht beachtet, oder weiß überhaupt nicht was vor sich geht. Ich schätze, die meisten Leute z.B. in Irak und Iran wollen einfach nur ein ruhiges und sicheres Leben.

Aber warum passieren dann solche Sachen wie die ständigen Entführungen, oder die vollkommen unangebrachten Entgleisungen des Irans in letzter Zeit? Was haben die denn geglaubt was passiert? Und dann muss man sich wieder Bilder im Fernsehen anschauen, wo arabische Straßenproteste gezeigt werden. Meine Fresse, wenn hierzulande einer auf der Straße eine Flagge verbrennen würde, egal was für eine, der käme erstmal für eine Nacht in den Bunker! Dort unten verbrennen sie grad mal wieder deutsche Fahnen, nur weil Frau Merkel zu Recht ihre Position klargemacht hat.

Mag sein dass die östliche Welt über die Sache mit den Karrikaturen und die Sache mit dem UN-Sicherheitsrat empört ist. Aber die westliche Welt langt sich bei solchen Szenen auch ständig an den Kopf und fragt sich wie das eigentlich weitergehen soll. Das Problem ist halt mal wieder, daran hat sich seit mehreren tausend Jahren nichts geändert, dass beide Seiten auf dicke Hose machen und niemand auch nur im Ansatz zurückstecken will. Und noch ein Problem haben wir: vielleicht führen sich die Araber so auf, wie die Deutschen vor 70 Jahren, aber: eben diese 70 Jahre sind vergangen. Die Jungs haben inzwischen Automatikwaffen und Atombomben.

Ich nehme mal an, dass die Meisten der fleggenverbrennenden steinewerfenden Moslems gar nicht genau über die Zeichnungen bescheid weiß. Denen wurde vermutlich gesagt, dass in Dänemark Moslems diskriminiert werden und dass die anderen europäischen Staaten dazustehen und das gutheißen. Da werden gezielt Massen aufgehetzt von ein paar Fundamentalisten.
Da wir (der „Westen“) vermeintlich aufgeklärter sind und vor 70 Jahren vielleicht ähnliche Fehler gemacht haben, sollten wir eigentlich wissen, wie man darauf angemessen reagiert. Wenn man dann eben auf seinen Positionen verharrt und nicht versucht klug die Sache zu entschärfen, versagt man meiner Meinung nach.
Und wenn ich weiß, dass mein Gegenüber keinen Spaß versteht und nicht über sich selbst lachen kann, dann reiß ich halt nun mal nicht mit aller Gewalt Witze über ihn!
BTW: die erste Zeichnung hier finde ich abscheulich.

Das meinte ich mit „die meisten wissen wahrscheinlich nicht was vor sich geht“. Trotzdem sind sie, grob ausgedrückt, dumm genug sich immer wieder von extremistischen Führungsgestalten anstacheln zu lassen, und es kommt zu solchen Szenen wie wir sie zur Zeit täglich im Fernsehen haben.

Angemessene Reaktionen in allen Ehren, aber wie ich schon schrieb, sie haben inzwischen aufgerüstet. Ich finde da sollte man auch zu deutlichen Worten greifen. Heutzutage kann man als eine der zig Splittergruppen mit genug Engagement bequem eine Koffernuke zusammenbauen und eine beliebige Stadt ausradieren. Die westliche Welt darf sich da doch zu Recht Sorgen machen.

ja genau WARUM regen sich eigentlich all die muslime auf ha?

WARUM NUR????

ich weiß nicht ob irgendjemand von euch schonmal beleidigt wurde…bestimmt schon mal…oder nicht,glück sei denen die nicht beleidigt wurden

aber wenn doch,WIE habt ihr euch gefühlt?habt ihr gesagt ah scheiß drauf ist doch egal,der verletzt nur mich,ist ja egal,was macht das schon,oder habt ihr euch aufgeregt und wolltet dieser person genauso wehtun???

ich denke eine beleidigung ,die wirklich ganz innen wehtut lässt die 2.version von gefühlen frei,der person genauso schmerz zufügen…

und jetzt stellt euch vor diese beleidigung betrifft jemanden den ihr über alles ehrt und liebt

wie gehts euch dann?

kommt schon,sagt nicht es geht euch am A…vorbei

das glaubt ihr doch selbst nicht

genau so haben sich die muslime gefühlt als sie DEN beleidigt haben,den sie verehren,den sie als vorbild nehmen…

es ist schon fragwürdig,wieso sie so extrem reagieren…aber das ist es nicht was man nicht verstehen will

sondern wieso regen sich alle so auf…und das hab ich versucht darzustellen..

jeder reagiert anderst

es gibt auch muslime die nicht so reagiern

leider beachtet man die nicht…ist nicht atraktionsreich

Kinder können so gemein sein ;-)

Zurück zum Thema: In der westlichen Welt wird zumindest mit dem Thema Religion etwas lockerer umgegangen. Oder hat jemand mitgezählt wieviele Petrus-Witze es gibt? Einige. Mag sein dass diese Auffassung für Muslime etwas zu locker ist, aber seht es mal von der Seite: die ganzen Ungläubigen gehen euch im Leben nach dem Tod wenigstens nicht mehr auf den Zeiger, wenn ihr sie im Unglauben lasst! Wär das nicht mal ein Denkansatz?

Ich will mit dieser Ausdrucksweise dem Thema bestimmt nicht seine Ernsthaftigkeig absprechen. Aber vielleicht sollten sich beide Seiten einfach irgendwo in der Mitte treffen, anstatt total hirnlos aufeinander rumzuhacken. Letzteres zeugt nämlich nicht unbedingt von geistiger Reife, und ist trotzdem ein weit verbreitetes Problem, gerade in Politik und Religion.

Oder anders betrachtet: hätte sich die islamische Welt über die erste (mit etwas gutem Willen noch als harmlos zu bezeichnende) Serie von Karrikaturen nicht so entrüstet, hätten im Westen weniger Leute mit dem Kopf geschüttelt und sich über deren Verbohrtheit gewundert, es hätte keine weiteren Karrikaturen gegeben und das ganze wäre garnicht erst entstanden.

Womöglich ein Henne-Ei-Problem. Aber egal wer den Streit anfängt, es sollte im Sinne des Intelligenteren von beiden liegen, den Streit zu beenden oder garnicht erst aufkommen zu lassen. Was momentan abläuft ist wieder nur ein weiteres Paradebeispiel für die Engstirnigkeit. Dabei wäre es ein Zeichen von Reife gewesen, über einen dahergelaufenen dänischen Zeichner zu lächeln, vielleicht einige Karrikaturen über ihn zu zeichnen, welche ihn in ein paar peinlichen Momenten darstellen. So hätten alle was zu lachen gehabt.

Jetzt fangen sie an und wollen Cartoons über den Holocaust rausbringen um den Westen zu ärgern. Das ganze Verhalten, Ost wie West, erinnert mich irgendwie an finsteres Mittelalter. Und scheinbar haben genug Leute in den letzten tausend Jahren nichts wesentliches dazugelernt.

Wenn sich dieser Streit nur darauf beschränken würde Cartoons über die gegenerische Seite zu zeichnen, wär das ja nicht so schlimm.

Was in dieser Disskusion hier noch gar nicht aufgetaucht ist, ist der Hintergrund in dem die Karrikaturen veröffentlicht worden sind. Ich denke, dass einige Blogger (und auch andere Webseitenbetreiber), die die Meinungsfreiheit verteidigen wollen, dass nicht bedacht haben, als sie die Karikaturen auf ihren Seiten veröffentlicht haben. Diese dänische Zeitung ist nämlich schon „etwas“ rechtskonservativ und es ist kaum zu bestreiten, dass die Zeichnungen die dänischen Moslems provozieren sollten. Auch die politische Landschaft Dänemarks sollte man in diesem Zusammenhang betrachten. Es herrscht eine liberal-konservative Minderheitsregierung, die von einer rechten Partei (der Name ist mir entfallen) toleriert wird.
Die Parteichefin dieser Partei hat neulich in einem Fernsehinterview gesagt: „80 Muslime sind kein Problem, aber 80 000.“
Ich denke, dass mit diesem Hintergrund die Aufgebrachtheit der Moslems verständlicher wird.
Nichtsdestotrotz ist die Gewalt gegen Botschaften etc. natürlich zu verurteilen. Viele Regierungen begrüßen ja geradezu diese Demonstrationen, da sie von innenpolitischen Problemen ablenken. (z.B. Ägypten das Fährunglück, in anderen Ländern oft die Versorgungslage oder die innere Sicherheit…. )

Diese Nebeninformationen sind zwar das Salz in der Suppe was die letztendliche Ursache angehen mag. Aber leider kriegt die überwiegende Mehrheit davon nichts mit, und die Gründe haben wir schon festgestellt: Aufhetzen durch extremistische Religionsführer und Aufgeilen durch sensationslüsternde Medien.

In diesem Sinne: Willkommen im 21. Jahrhundert :evil:

Zeit dass wir vernünftige Leute (das schließt hoffentlich die neuen Kommentatoren mit ein) uns bei den Händen nehmen, ein fröhliches Lied singen und den Pfeiffen da oben mal kräftig den Buckel runterrutschen.

Sehr gut, deine Seite.
Ja, der Islam.
Ich habe ein bissl Angst, denke ich an diese radikalen Öllampengesichter.
Wie kann man nur so einen Haß in sich tragen, um alles westliche vernichten zu wollen ?
meisemann

wie man an vielen meinungsäußerungen erkennt trägt fast keiner von euch ein bisschen glaube in sich, deswegen könnt ihr nicht den festen glauben der muslimen verstehen.
NIEMAND, auch wenn es meinungsfreiheit herrscht,kann über eine religion so etwas erniedrigendes darstellen,

Ich glaube an das gute im Menschen und manchmal zweifel ich wirklich daran … in diesen Tagen sehr!

Du siehst … Religion ist nicht das einzige an das man glauben kann. Ich finde es deshalb extrem erniedrigend, dass du uns – speziell mir – unterstellst keinen Glauben zu haben und verlange Wiedergutmachung! Ach halt … dieses gleiches mit gleichem war ja wieder so eine irrsinnige Religionssache … regeln wir das wie zivilisierte Wesen und spielen eine Runde Tic Tac Toe – du fängst an! :-)

Die Karikaturen die in den Medien und auch im Internet veröffentlicht werden sind eine große Beleidigung für die Muslimen. Denn wir respektieren alle propheten, somit auch Jesus! Sich über den islam und sogar über Muhammed lustig zu machen ist dermaßen unverschämt. Ich weiß, dass es auch politische Hintergründe gibt!
Man kann auch seine eigene Meinung über manche Dinge außern, aber doch nicht mit solchen beleidigenden, sehr hässlichen Karikaturen!!

Man fragt warum sich alle Muslimen jetzt darüber aufregen! Die antwort dazu ist, dass man das gar nicht zuvor gewusst hat. Woher soll ich wissen was in Dänemark alles in den Zeitungen veröffentlicht werden? Damit sich alle Muslimen darüber aufregen sollten, wurden diese Karikaturen von Dänen in den islamischen Ländern gezeigt. Dies tat man bewusst um zu sehen wie man darauf reagiert!

Überlegt bitte genau was Ihr tut. Das alles ist nicht gerecht.!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wir möchten auch mit respekt behandelt werden.
Wenn ihr (die Deutschen) mit uns redet, zeigt ihr uns eure freundliche seite, aber wer weiß was ihr hinter unserem Rücken macht??????

Ohne das Recht der freien Meinungsäußerung kann eine Demokratie nicht lange überleben – ohne die Freiheit zu diskutieren, unterschiedlicher Meinung zu sein, sogar zu beschimpfen und zu beleidigen. Es ist eine Freiheit, der die islamische Welt so bitter entbehrt, und ohne die der Islam ungefochten verharren wird in seiner dogmatischen, fanatischen, mittelalterlichen Burg; verknöchert, totalitär und intolerant. Ohne fundamentale Freiheit wird der Islam weiterhin das Denken, Menschenrechte, Individualität, Originalität und Wahrheit ersticken.

wenn ich ein dänemarker sehe fick ich seine mutter tot und scheisse in ihr grab rein, die sollen alle sterben ich lauf amok in dänemark

Sind Zwischenfragen erlaubt? Nehm ich mal an: Wenn Muslime alle Propheten achten (ua. Jesus) warum regt man sich dann erst jetzt bei Muhammed-Karikaturen auf? Scheint ja dann wohl doch einen Unterschied zu geben!

Und noch eine kleine Anmerkung: Warum hören wir eigentlich nur aus Afghanisten, dem philippinischem Raum und Iran von brennenden Flaggen und Botschaften? Alle anderen Muslime mögen sich mindestens genauso aufregen, will ich ihnen gar nicht absprechen, aber scheinbar haben die etwas mehr Grips oder haben keinen im Hintergrund der das Szenario für seine Zwecke versucht zu mißbrauchen.

Dumme Tötungsabsichten kann in nem Blog jeder schreiben. Ist nur feige, wenn man sich bei irgendeinem „Spitznamen“ nennt und nicht mit richtigem, nachvollziehbarem Namen.

Und dieser letzte Kommentar zeugt natürlich von Verständniss und ist ja nicht annähernd so schlimm wie ein Bild, sei es noch so geschmacklos (wie das erste Bild hier. Finde ich immer noch abartig).
Andersherum muss man sich mal fragen ob ein Iranischer Präsident der Merkel mit Hitler vergleicht, alle Europäer und Juden als Weltübel sieht und sie vernichten will eigentlich harmloser ist. Und hierzulande brennen keine Iranfahnen, keiner will jmd töten.
Naja, die Amis wollen vielleicht mal wieder Bomben werfen. Aber Bush geht in fanatischer Verblendung ja auch in die gleiche Richtung.

Ich möchte die fragmentarisch ernsthafte Diskussion nicht unterbrechen (und mich eigentlich auch raushalten), aber es ist wirklich schwer zu manchen nichts zu sagen. Arrrrgh. (kopf geplatzt)

du bist so ein arschloch.wenn du diese fotos von unserem propheten ned löschst,dann lösch ich dein ganzes leben.ich zeig dich an!!!du dummer sack…

Die liebe Ayse gehört wohl auch zur Feldbusch-Fraktion, die ihre Wäsche zuerst bügelt und anschließend wäscht. :)
Wegen was willst du ihn dann anzeigen? Meinungsäußerung? Verballhornung? Schwarzmalerei? Wir sind hier weder in Dänemark, noch im nahen Osten sondern (wie du mit deinem Eintrag an der Sprache richtig erkannt hast) in Deutschland.

Wahrscheinlich werden jetzt die netten Kommentare ausbleiben, aber ich habe das erste Bild aus dem Artikel entfernt und linke nur noch darauf. Aber auch solche Bilder sind kein Grund jemand töten oder verletzen zu wollen.
Was geht in den Köpfen solcher Menschen vor, wenn sie eine offensichtliche Morddrohung öffentlich aussprechen?

Geht das diesen Menschen tatsächlich so nahe? Wieso kann so ein Zwischenfall den Glauben an die Überlegenheit der eigenen Religion derart erschüttern, dass man mit Gewalt antworten muss, weil man einfach nicht mehr weiter weiß? So wenig selbstbewusst? Wenn ich wüsste, dass mein Glaube der einzige wahre ist, dann wäre es mir doch – mit Verlaub – scheiß egal was so ein dahergelaufener Ungläubiger/Andersgläubiger meint. Der kommt dann eben in die Hölle oder sonstwo hin, aber ist nicht mehr mein Problem … hier machen sich viele Menschen, aber eindeutig viel zu viele Probleme …

… fick ich seine mutter tot und scheisse in ihr grab rein …

… ihr gehirnlosen schweine …

Zum Glück lässt sich niemand der hier eingestandenen Kommentatoren auf das Niveau gewisser intelligenzfreier Subjekte hinab. Nicht dass ich es irgendwem zugetraut hätte. Erst ziehen sie dich runter und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung. Oder so ähnlich.

Vor allem finde ich es immer wieder im negativen Sinne beeindruckend, wenn diese gewissen Subjekte denken mit abartigen Worten, verbrannten Flaggen, Gewalt und und Morddrohungen irgendwen beeindrucken zu können. Letzteres ist ja schon bis hierher durchgedrungen, womöglich sogar ernst gemeint. Mehr als Kopfschütteln und Ignoranz werdet ihr nicht erreichen. Jemanden, der mich als Arschloch betitelt, kann ich nicht ernst nehmen.

Was ist euch eigentlich lieber? Wenn alle Welt Angst vor euch hat weil mal wieder irgendwo eine U-Bahn explodiert ist? Oder wollt ihr einfach nur aufrichtig respektiert werden? Dann wäre vielleicht eine andere Vorgehensweise angebracht, damit nicht bei jeder neuen Aktion der Rest der Welt sich denken muss: Was für arme Trottel.

Ich will das keineswegs pauschalisieren. Idioten gibts überall. Wenn wir mal in die andere Richtung über den Atlantik blicken, da hat die westliche Welt auch genügend fanatische Deppen herumsitzen, die leider auch sehr gut mit Bomben und gefolgsamem Fußvolk ausgestattet sind. (Wem das zu schnell ging der möge sich einen Tip in Bonsays letztem Kommentar holen). Diese fanatischen Vögel sind beiderseits in der Minderheit, das will ich nicht bestreiten, bzw. keineswegs will ich etwas anderes unterstellen. Nur leider sind die es, die auf den jeweils anderen Seite die Meinungen bilden.

Warum muss es denn gleich immer ausarten? Hat der iranische Präsident wirklich unsere Frau Merkel mit dem alten Adolf verglichen? Auch wenn es vielerorts niemand glauben mag, aber so langsam geht uns Deutschen die ständige Hitler-Masche ganz beträchtilch auf den Sack. Monsieur Chirac wird ja auch nicht ständig als Sonnenkönig bezeichnet. Der zweite Weltkrieg ist lange genug her, und man könnte uns durchaus etwas Lernfähigkeit zubilligen. Immer wieder in die gleiche Schublade zu greifen, zeugt nicht gerade von Einfallsreichtum.

Wir möchten auch mit respekt behandelt werden.
Wenn ihr (die Deutschen) mit uns redet, zeigt ihr uns eure freundliche seite, aber wer weiß was ihr hinter unserem Rücken macht?

Könnten wir (die Deutschen) uns andersrum genau so denken. Manche mögen dies auch tun, anfangs vielleicht aus Mißtrauen oder (in sehr wenigen Fällen) aus idiotischem, verblendetem Hass (Grüße an die Jungs mit dem Springerstiefeln). Soweit unterscheiden sich beide Seiten noch nicht wirklich.

Wo wir unterscheiden können ist dort, wo wir voneinander lernen können. Ich habe Menschen islamischer Herkunft immer als sehr herzlich kennengelernt, anfangs möglicherweise etwas verschlossen, aber das taut wesentlich schneller auf als bei uns Einheimischen. So sind wir nun mal. Okay, den Atze-Schröder-Typus lassen wir mal außen vor, aber solche gibts auch überall ;-)

Also falls es noch jemandem schwerfällt uns die positive Grundeinstellung abzunehmen (ich spreche jetzt einfach mal für alle Leute die ich hier näher kenne), der sollte vielleicht einfach versuchen uns seinen Standpunkt freundlich und respektvoll beizubringen (Friend of islam als gutes Beispiel nehmend), nämlich so wir ihr es von uns auch erwarten würdet. Denn soweit ich das sehe, häufen sich die verbalen Beleidigungen und Beschimpfungen wieder (bis auf eine Ausnahme) nur auf eurer Seite. Und das ist vielleicht der Punkt, an dem gewisse intelligenzfreie Subjekte sich selber mal an den Kopf fassen sollten, um von uns etwas zu lernen.

(Rechtscheibfehler sind beabsichtigt und tragen zur Belustigung des Lesers bei)

in der kunst und im krieg ist alles erlaubt und von ein paar durchgeknallten, weinerlichen islamis die keine kritik abkönnen und dümmer wie’n meter feldweg sind lass ich mir schon überhaupt nicht das maul verbieten.
over and out

Allen Religionen sollte mit dem gebührenden Respekt begegnet werden, daher finde ich übertriebene Polemik, Comics etc. nicht angemessen.

Aber das ist meine Meinung in einer freien westlichen Welt, für die ich friedlich eintrete.

Es ist nichts ungewöhnliches in Europa, das auch Religionen und deren Sinnbilder in den Medien überzogen karikatiert werden. Erklärungen, friedliche Proteste und Meinungsäußerungen darauf sind dann die Folge, wenn es christliche Inhalte betrifft.

Die Pressefreiheit ist ein Gut, für das wir über Jahrhunderte gekämpft haben und es ist eines der elementartsten Güter unserer modernen Demokratie und Wertegesellschaft.

Ich verurteile daher: Das dieses Gut durch muslimische Dogmatiker eingeschränkt werden soll (Der Chefredakteur der Jytland Post sagt: “Wir haben verloren, ich gebe auf…”). Das darf nicht sein, wir müssen unsere offene Gesellschaft gegen Feinde von innen wie außen verteidigen! Hier ist durch Abdruck der Cartoons Solidarität gefragt!

Wer Gewalt androht, wer Botschaften stürmt, wer einschüchtert, der ist im Unrecht!!! Unrecht darf nicht geduldet werden, wo bleibt ein klares Wort unserer Politiker und wie verkommen sind manche Grünen Politiker, 68′, die hier nur den Dialog fordern…

Wenn wir Angst vor mußlimischer Gewalt haben und eingeschüchtert sind, dann haben wir bereits einen Teil unserer demokratischen Werte verloren.

Freiheit der Presse, Widerstand gegen Gewalt, Widerstand gegen Fanatismus!

ich finde es sehr schade wie hier einige von euch über die karrikaturen mohammeds reden.Letztentlich sollte jeder die Meinung, vorallem die religiöse meinnung anderer akzeptieren und respektieren. ihr könnt euch nicht vorstellen wie verletzt ein Moslem ist, der solche Bilder über unseren wichtigsten Propheten sieht. Das Leute verletzt einen Moslem ganz tief im Herzen. Auch in unserer Religion ist das Töten anderer Menschen verboten und es ist nicht richtig, dass bei solchen Demos andere Menschen ums Leben kommen, dennoch sollte man sich erst Gedanken machen, wer an der ganzen Situation Letztendlich Schuld ist und nicht einfach sagen, nichts rechtfertigt jemanden solche taten zu begehen. ich wette mit euch das keiner von euch sich mal richtige gedanken gemacht, wie tief wir verletzt sind und wie gekrängt wir uns fühlen. es ist besser das vielleicht jeder von euch aml sich ein bisschen mit dem islam beschäftigt, um zu erkennen wie schön diese religion ist und welchen sinn sie überhaupt hat, als unseren Propheten mohammed (s.a.s.) als Terroristen oder der gleichen darzustellen oder von mir aus nur über diesen oder dieser agnzen geschichte negativ zu urteilen. Alle die keine Ahnung vom Islam haben, aber über dieses Thema reden SCHÄMT EUCH LEUTE UND KÜMMERT EUCH UM EURE EIGENE RELIGION

„… dennoch sollte man sich erst Gedanken machen, wer an der ganzen Situation Letztendlich Schuld ist und nicht einfach sagen, nichts rechtfertigt jemanden solche taten zu begehen.“

Doch, so einfach ist es.
Wenn dich jemand beleidigt darfst du ihn nicht umbringen, nicht mal ein kleines bisschen.

Gül, erstmal vielen Dank, dass du dich hier geäußert hast und keine Morddrohung ausgesprochen hast. Das spricht für dich.

Sonst kann ich nur Frank zustimmen.

Schuld an der Situation sind die radikalen Islamisten, nicht wir, nicht du und sonst auch niemand. Hört dieses mittelalterliche Getue nicht auf, wird das nix mit der „Religion des Friedens“ …. sorry!

Eine frage: Was möchte mir jemand mitteilen der einen Propheten zeichnet der eine Bombe aufm kopf hat??

Meinungsfreiheit???

Solche Sachen förden doch nur Hass und Gewalt,oder?

Wo bleibt da die Toleranz oder der Respect vor dem Glauben??

Ich sage als muslime nur 2 dinge zu diesem thema:

Die Karikaturen sind absolut nicht ok /meinungsfreiheit hin oder her…
Und Gewalt ist nicht im sinne des islams/ – und solche sachen wie verbrannte fahnen, werden von andern Kräften ausgenutzt.

Einfach mal uberlegen bevor man etwas postet oder hier puplic macht.

Es soll Meschen geben die sich dadurch verletzt fühlen….
nicht nur von euch bzw.selbst ausgehn…

Danke

es ist voll haram ya das sie solche scheiße abziehen über unseren profet krass ya sollen wier so was über yesus christus machen schämt euch ihr mother fuckers
ALLAH IST GROß ER WIRD EUCH BESTRAFEN IHR KOMMT EH IN DIE HÖLle ha ha ha ho ho ho hi hi hi

Dann ist ja alles prima, wenn wir eh in die Hölle kommen, dafür das wir uns wenigstens verständlich ausdrücken können :-)

Loverboy, es gibt bestimmt auch Christen, die sehr gekränkt sind, wenn wieder mal ein Witz über den Papst losgelassen wird. Und ebenso finden es Politiker wohl auch nicht witzig was in der Faschingszeit über sie gesagt wird. Ziehen sie deshalb durch die Straßen? Gewalt und Hass? Fehlanzeige! Das kommt in großem Maße nur in einer ganz bestimmten Region vor und deshalb sollten die sich dort mal an die eigene Nase fassen was sie damit anrichten …

… oder um es ein bißchen anders als Sebbi auszudrücken: wir wissen sehr wohl dass 1. Meinungsfreiheit nicht übertrieben werden sollte 2. Karrikaturen mit Nazisymbolen nicht mehr als Karrikaturen bezeichnet werden können, sondern schlichtweg nur als „Scheiße die die Welt nicht (mehr) braucht“ und 3. die Mehrheit der islamistischen Bevölkerung bestimmt auch auf gewisse Weise über den Dingen steht.

Deswegen braucht uns 1. nicht ständig vorgeworfen werden, wir würden hier eine Religion verunglimpfen, wenn wir versuchen halbwegs neutral Stellung zu beziehen; 2. nicht ständig Schwachsinn an den Kopf geworfen zu werden der a) unleserlich ist oder b) ansonsten nur belächelt wird weil c) wir es nicht waren die diese Bilder bezeichnet haben, sondern ein paar einsame Armleuchter dessen Herkunft eigentlich vollkommen unerheblich ist weil es d) Idioten überall auf der Erde gibt.

Mal ein spontaner Vergleich: Wenn hierzulande die NPD auf die Straße marschiert formieren sich normalerweise spontan Gegendemonstrationen von mindestens dem zehnfachen Ausmaß. Warum sieht/hört/liest man nie etwas von (friedlichen) Gegendemonstrationen der Moslems, wenn dort wieder ein paar Freaks anfangen Flaggen zu toasten? Klingelts jetzt?

Es soll Meschen geben die sich dadurch verletzt fühlen …

… ständig pauschalisiert zu werden. Ich denke wir tun hier in der Diskussion einiges um nicht den Eindruck aufkommen zu lassen Europäer würden Moslems generell über einen Kamm scheren. Was ziemlich abtörnt ist die Tatsache dass im Gegenzug nichts derartiges zu vermelden ist. Wir sind die dummen, die Arschlöcher, wir verletzten dauernd andere, werden in der Hölle schmoren. Langsam verlier ich die Geduld.

@sebbi: mal was ganz anderes:genialer Einfall, Battle Pope zu posten…wobei der Comic echt ganz gut ist… :)
(einige der Blogposts hier machen mir fast schon Angst…können nicht einfach alle Religionen in Frieden vor sich hinexistieren?Kann nicht jeder seine Meinung haben?)

erst wenn man das öffentliche ausüben aller Religionen erzwingen würde und alle Tempel, Kirchen ,Moscheen , Synagogen ect. einreisen würde, wäre Ruhe mit dem ewigen Kampf & Blutvergießen im Namen irgendeines Gottes. Über 2000 Jahr Kriege “ mit Gottes Wille “ ?

Ich bin nicht gläubig, dazu ist die Welt und Ihre Menschen zu schlecht.

Das fängt zu Hause an ,geht über Schule, Freunde bis zu den Arbeitskollegen. Am Wochenende sehe ich vor und in Discotheken den Prolomüll dann stark werden. Meine ,Deine Mutter und dann gibts im Namen Allah`s auf`s Maul und Andere erwidern mit langgestrecktem rechten Arm die Aktion.
Wenn ich dann hier so einige KOM`s lese, weiß ich genau was DIE am Wochenende machen. Schämt Euch, Ihr religösen Heuchler.

Steffi, die machen mir zum Teil auch ein wenig Angst. Morddrohungen finde ich nicht witzig und die Sprache mancher Jünger hier erinnert auch stark an den Pöbel vor McDonalds … und vor denen hab ich schließlich auch Angst. Der elektrische Zaun, die Schäferhunde und die Selbstschussanlage hinter der Eingangtür halten sie hoffentlich lange genug auf damit ich meine Battle Sebbi Ausrüstung herausholen kann und sie mit meinem gottlosen Six Pack in die Flucht schlagen kann! Infidels!!!!

Um mal ein Beispiel zu zeigen, wie man Kritik üben kann, wenn man seinen Glauben und seine Religion verletzt sieht:
Es gibt wohl eine South Park Folge mit dem Titel „Blody Mary“. Ich hab sie selbst nicht gesehen (bin ohnehin nicht gerade ein South Park Fan), aber wenn man South Park kennt, kann man sich vorstellen, dass es da nicht gerade zimperlich zugeht. Es wird wohl die Jungfrau Maria in dieser Folge ziemlich durch den Dreck gezogen. – Ich kann mir vorstellen, dass das sogar um einiges schlimmer in der Darstellung ist als diese lächerlichen Mohamed Karikaturen.
Ich für meinen Teil würde wahrscheinlich diese Folge nicht witzig finden, aber mich darüber aufzuregen, wäre es mir nicht wert. Ich kann aber durchaus verstehen, dass es Leute gibt, die das nicht so toll finden. Beispielsweise hat ein Bischof (ich glaube aus den Niederlanden) dem Fernsehsender geschrieben, um die Ausstrahlung zu verhindern. Leserbriefe wurden in Zeitungen geschrieben etc. Es wurden aber keine Botschaften, Fernsehsender oder Videotheken angezündet oder US Flaggen oder Comicbücher verbrannt! Es wurde an die Moral der Verantwortlichen appelliert.
Ein Fernsehsender hat natürlich keine Moral, da gehts ums Geld und nix anderes… deswegen hat der besagte Bischof sich etwas, meiner Meinung nach Schlaues, einfallen lassen. Wer kann den Fernsehsender dazu bewegen, die Folge nicht auszustrahlen? – Die Werbekunden. Also hat er aufgerufen diese Firmen zu boykottieren, damit diese wiederum etwas bei dem Fernsehsender zu bewegen.
Jetzt bin ich wohl etwas „ausgeschwiffen“ (wie heißt das richtig?);
Punkt ist, Protest kann man ohne Gewalt oder Drohungen ausüben! Dann bekommt man vielleicht etwas Verständnis auf der Gegenseite.

Oh ja, die Folge „Bloody Mary“ war auf eine sehr kranke weise lustig. Allerdings geht es da primär um Alkoholsucht und wie lächerlich es ist, dass anonyme Alkoholiker das als eine Krankheit sehen, wenn es einfach nur daran liegt, dass man zu viel Alkohol drinkt. Stans Vater meint daraufhin, dass ihn nur noch ein Wunder retten kann. Das Wunder ist dann besagte Jungfrau Maria. Es folgt eine unglaubliche Lächerlichmachung dieses religiösen Statue-blutet-schwachsinns. Naja … da der Papst darin vorkommt kann man das schon als gewaltige Gotteslästerung sehen, aber andererseits kann man jede 2. Simpsonsfolge als Gotteslästerung sehen … und es gibt immer noch keine Ausschreitungen dagegen …

Insofern gebe ich Stefan recht, Verständnis von der Gegenseite erreicht man durch Gewalt nicht. Und ich muss aufhören jeden Kommentar hier selbst zu kommentieren ;-)

Und hier kommen wir wieder zu den Medien.
Da wir alle nicht gerade Weltenbummler sind und jede Woche in einem anderen Land sind verlassen wir uns natürlich auf unsere (meist nationalen) Medien.
Diese sind natürlich an Quoten interessiert, soll heißen es wird nur das negative bzw. wichtige dargestellt.
Das ist ja nicht zwingend falsch, wer will schon wissen wer der alten Dame in Paris über die Straße geholfen hat.
Aber andererseits:
Wir haben auch keine Gegendemonstrationen zu sehen/hören bekommen.
Gut, man geht davon aus, dass eine große Menge von Moslems, ähnlich wie bei uns Europäern (sind nun mal meistens Christen bzw Atheisten) nicht auf die Straße geht, egal wie Ihre Meinung ist.

Außerdem müssen wir noch einen Punkt beachten: Der Nahe Osten besteht fast ausschließlich aus totalitären Regimen. Da ist eine Gegendemonstration nicht so ohne weiteres möglich. Außerdem wird die Meinung durch die Medien bestimmt, die dort nicht gerade unabhängig sind.

PS: @loverboy: ich finde es gut das du dich an der Diskussion konstruktiv beteiligst! Ich fand die Karikaturen auch nicht in Ordnung, aber das ist meine persönliche Einstellung! Die Meinungsfreiheit will ich deswegen nicht einschränken. Protestieren ja, vielleicht die ZEITUNG boykotieren wenn es schlimm wird, aber Dänemark? Was können die Dänen denn dafür?

„… Ein Däne sagt, ich krieg Geld von dir!
Du lachst ihn aus, fragst, wieso von mir?
Auch sein Ballermann überzeugt dich schlecht,
und du siehst ein …

Dänen lügen nicht!

Sorry, das musste grad sein ;-)

Oh, sauerei! Dein Block schneidet ja alles in blockquote weg! Dann halt nochmal:

Zitat Otto:
Du machst Dich an eine Dänin ran
da kommt Ihr Freund und droht Dir Prügel an
Schau im Krankenhaus im Spiegel Dein Gesicht und Du siehst ein,
Dänen lügen nicht
(…)

ein Däne sagt: ich krieg Geld von Dir
Du lachst Ihn aus wieso grad von mir?
doch Sein Ballermann überzeugt Dich schlicht und Du siehst ein,
Dänen lügen nicht!

Plasma, der Einwurf war zwar sachlich nicht der gerade Hilfreich, aber doch passend ;)

Bei einem Blockquote schreibt man den zitierten Text sicher nicht in das Attribut „cite“, bonsay ;-)

Amsonsten ™: Dänemark ist spitze! Unsere Speerspitze :-)

[…] Die Februarzahlen sind übrigens eine gewaltige Steigerung zum Januar. Der Hauptgrund ist der Artikel über die Mohammed Karikaturen, wie ich schon vor ein paar Wochen bemerkt habe. Ein anderer Grund dürfte unser Bloggertreffen und die daraus resultierenden neuen Leser sein. […]

Hallo Ay,

manchmal finde ich es schon seltsam wie zart besaitet diese radikalen Muslime, die so ausgeflippt sind, sein müssen. Und dann sehe man mal wieder die Nachrichten und weg ist der Gedanke.

Ich bin mir sicher du kennst auch alle „Bilder“ von Jesus, des wohl am meisten verarschten Prominenten unseres Planeten. Kennst du sie? Kinofilme, Fernsehserien, Comics, Karikaturen, Bücher … der Kerl wurde von nichts und niemandem verschont und trotzdem bleiben hier alle ruhig und flippen nicht aus … woran das wohl liegt?

keine darf MUHAMMEDS karikatur machen weil keine weis wie MUHAMMEd aus sicht und keine soll beleidigungen schreiben wir machen bei euch so was nicht und ihr sollt auh nicht mehr machen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ayse öyle seyler yazma bizim sinirdendimizi anlayip daha cok seyler yapiyolar onun icin küfür kulanma lütfen!!!!!!!!!!!!!!

hey kümert euch uber eure religion keine darf unser prophet beleidigen schaut mal eure isa an man haltet eure klape sonst………….!!!

Alle Jahre wieder …

Ohne jetzt in einer großen Abhandlung über den Sinn und Unsinn von Religion zu enden … die vielen Ausrufezeichen und die Aufforderung meine Klappe zu halten, werte ich als Beleidigung und als euer Blogprophet verbiete ich euch so mit mir zu reden!

Wenn ihr gelernt habt euch auszudrücken und euer Problem höflich zu schildern, dann könnt ihr beide gerne wiederkommen … bis dahin, viel Spaß mit eurem Frust gegenüber anderen Religionen.

Euer Blogprophet und Atheist,
Sebbi

und ihr tut mir auch leid. wenn es euch stört ignoriert es .. besser fürs herz .

klar der unterschied von christlicher erziehung zu moslimischer mag riesig sein und doch sind unsere beiden propheten verwandt oder ?! mann muss doch über sich selber lachen können und solche karikaturen lässt man die meinung eines sein und das hat sich dann ..

Kommentare sind geschlossen.