Kategorien
Geeky Meckerecke

Vista sucks?

Also zumindest auf meinem Laptop suckt es derbe. Absturz wenn man das Hintergrundbild einstellen will. Keine detailierten Boxen für die Einstellungen der Grafik. Der Explorer ist gerade abgestürzt und meinte er hätte ein Problem und nach einer Lösung werde gesucht. Früher hätte ich auf Sofort Beenden geklickt und fertig … heute wird nach einer Lösung gesucht. Mir doch egal. Kick den Prozess und gut ist!

Jedes Fenster braucht eine Ewigkeit bis es sich mit Inhalt füllt. Man fragt sich wirklich was der manchmal so viel auf der Festplatte rumrattern muss für ein Einstellungsfenster für die Stromsparfunktionen. Das Startmenü ist ebenso lahm und es würde mich wirklich nicht wundern, wenn der Desktop wieder jedes mal die Icons einzeln läd und dabei auch eine Ewigkeit braucht. Cache? Davon hat man in Redmond noch nichts gehört. Auf das Userinterface warten suckt!

Hab ich schon erwähnt, dass es keine detailierten Einstellungsboxen gibt? Überall komischen Fragen wie „Auswählen, was beim Schließen des Laptopdeckels passieren soll“ … danach viel Text. Wo sind die alten Tabs … das gemütliche, schnelle Auffinden von Optionen? Alles nur noch simpelst. Das wird eine wahre Flut von Einstellungstools nach sich ziehen, wenn dieses Betriebssystem erscheint.

Nicht falsch verstehen … einige Sachen gefallen mir sehr gut. Aber hätte man das nicht einfach auch mit nem kleinen Update in XP haben können? Das ganze Eyecandy z.B.? Auch wenn das Systray arg billig aussieht … ich versuch das morgen nochmal auf dem richtigen Rechner zu installieren, aber auf dem 5 Jahre alten Laptop macht es echt keinen Spaß, während XP einfach nur rockt (sorry Suse, du bist auch sau lahm)!

35 Antworten auf „Vista sucks?“

Suse auf einem alten Laptop hat bestimmt wieder den DMA für die Festplatte vergessen. Oder es war ihm zu wenig Speicher drin. Das alte 1GHz Gericom vom Bonsay brauchte mit Suse 9.3 auch knappe fünf Minuten zum Hochfahren, dann nochmal ne Ewigkeit nach dem Loginscreen von KDE.

Ne, war schon alles ok so … nur fühlte es sich nicht so schnell an.

Aber jetzt habe ich Vista auf meinem Desktop und es flutscht einigermaßen. Schon irgendwie cool. Aber meine Meinung bleibt: das Eyecandy hätte man auch in XP integrieren können …

Und für die Installation musste ich ALLE anderen Festplatten ausbauen, weil Vista unbedingt irgendwo ein Systemvolume installieren wollte, aber nicht konnte. Nachdem ich also 4 Festplatten abgeklemmt habe und nur noch die eine übrig war, ging es plötzlich :-) auch mit fast allen Treibern …

Na sowas nervt doch einfach nur. Ich glaube nicht mal dass es an der Beta liegt wenn es bei sowas Probleme gibt, das ist wieder die für Microsoft typische Eigen“intelligenz“ die dem DAU helfen soll, aber dem Poweruser nur Kopfschmerzen bereitet.

Warum kann man nicht einfach am Anfang der Installation ein Häkchen für „Experteneinstellungen“ setzen? Damit wäre doch sicherlich allen geholfen.

Hast du eigentlich zertifizierte Nvidia-Treiber benutzt? Oder funktioniert das inzwischen ohne dass man die Standardtreiber vorher ausknipsen muss?

Vista bringt einen Treiber für die neueren Karten mit. Gerade ist es allerdings abgestürzt beim installieren des aktuellsten Treibers. Firefox, den ich auch installiert hatte, will nicht mehr starten (mit der Fehlermeldung: „The programm must close to allow a previous installation attempt to complete. Please restart.“) und die Leistungsbewertung ist seltsam. Mein Laptop war durchgehen 1 oder 1.irgendwas … jetzt mit 3 mal so vielen Megahertzen und Ram und 4 mal so viel Grafikspeicher habe ich einen Wert von 3 … da stimmt doch was nicht :-)

Klingt für mich trotzdem übel. Auch wenns gut aussieht: Ein Ladebalken für die Systemsteuerungsicons? Hallo?

Da kriegt man ja kopfweh. Ich will dass das saust und braust und nicht blinkt und winkt. Erst schnell, dann schön, so sollte es doch sein oder?

Stimmt, so sollte es sein. Aber es gibt ja wie bei XP immer noch den Knopf für „klassisches Theme“.

Nur schade dass wir, außer durch Vista und seine Krankheiten, nicht in den Genuss von 64 Bit unter Windows kommen werden. Die XP64 Edition ist ja wohl ein noch größerer Krampf als damals Millenium.

Auf meinem Arbeitsrechner flutscht es besser, aber trotzdem wird das meiste jedes mal neu geladen. Wie schwer kann es sein ein paar Bytes an Icons zwischenzuspeichern? Immerhin rattert ja auch bei jedem Scheiß der Indexdienst von Vista und braucht deutlich mehr Speicher als Googles Desktopsuche (deren Indizierer). Nach dem start belegten die Dienste inkl. Oberfläche weit über 500 MB Arbeitsspeicher :-). Stellt man alles neue ab, was bleibt dann noch übrig außer ein normales Windows XP? Drum wage ich wirklich zu bezweifeln, ob da jemand freiwillig Geld ausgibt für so ein Update. Per OEM wird es sich aber wohl trotzdem verbreiten wie blöd …

Wie schon gesagt, die Unterstützung für 64 Bit wird viele Leute zum Kauf bewegen, vor allem die denen es auch nicht zu doof ist 500 Euro für eine Grafikkarte auszugeben.

Ich frage mich nur was ich nach XP mache. Wieder Linux auf den Desktop? Und dann wieder den Mist haben, ständig GTK-Applikationen für KDE konfigurieren zu müssen damit die Menüs nicht in Schriftgröße 24 erscheinen? Und was mach ich ohne Photoshop und Ultraedit?

Ein G’werch is des, allerhand …

Vista sucks ja stimmt, am schlimmsten sind ja die neuen Userverzeichnisse: nix mehr documents and settings, wer hat sich hierbei was gedacht? gesamteindruck ist irgendwie als ms gar keine „lust“ hätte ein neues windows zu machen, schaut alles sehr unmotivert aus und doch irgendwie xp halt nur viell lahmer und um unötige funktionen erweitert. mal abwarten auf die rc1, die beta 2 ist irgendwie ein ziemlicher schrott!!!

Da sieht man doch mal das vieleleute einfach keine Ahnung haben. Ziehen sich mal eben die Vista Beta und moserm Rum.
Und Warum hat der Laptop 1 und der Desktop mehr? Da ist wohl dein Laptop nicht der schnellste. Denn wen man mal bei der Leistungsbewertung auf „Was bedeutet diese Zahl“ klickt, und mal ein bischen was ließt, wüsste mann das 1 die schlechteste Note ist, und dann ist das wohl kein Wunder das das Hakt.

Ich hab die 64bit Version auf meinen Rechner, und das Ding rast ohne Ende, und kommt locker mit XP mit.

Genauso brauhte ich nicht meine ganzen Festplatten ausbauen um es zu installieren. Es hat ohne Probleme mein RAID System erkannt und ganz braf neben meinem XP installiert.

Mann sollte sich einfach mal ein bischen mit PC’s und dem Vista beschäftigen dann läuft das auch gescheit. Und Mist erzählen wenn man keine Ahnung hat und nen bericht vom Vista auf nen Steinzeitlaptop ist doch wohl klar das es hackt!

Die Problembehandung ist auch genial, man weiß wenigsten endlich mal genau was den Absturz verursacht hat, und kann den Fehler vermeiden. Desweiteren sucht Vista sich selbstendig im Internet die passenden Treiber und installiert Sie, macht XP auch nicht so gut und schnell. Desweiteren passt Vista auch die Visuele Darstellung an, wenn es feststellt das ein Programm nicht damit klar kommt.

Also mach nicht irgendwas runter was du nicht kennst, besonders wenn man keine Ahnung hat sollte man sowas nicht schreiben.

Gruß
VisitorSam

Man bist du ne Ulknudel. Sebbi ist wohl der größte Computernerd im ganzen Umland, also beschäftigt er sich ausreichend mit PCs um damit umgehen zu können. Und nur weil du mit deinem ICH6-Raid Glück gehabt hast, heißt das noch lange nicht dass es auf anderen Plattformen genau so toll läuft. Der AMD-Support von Microsoft, speziell für die damit verbundenen Chipsätze, war noch nie besonders toll, und die Katastrophe mit dem NF4-Raid ist ja wohl allseits bekannt.

Also mach den Kopp zu, und falls du nochmal Kritik für einen Beitrag hier übrig haben solltest, schreib sie anständig.

„Mann sollte sich einfach mal ein bischen mit PC’s und dem Vista beschäftigen dann läuft das auch gescheit.“
Da hast du’s Sebbi! :)

Ist jemandem aufgefallen das VisitorSam genau die gleiche Verteidigung für ein Linux hätte schreiben können?

Hallo VisitorSam,

deine Kritik an meiner Kritik ist durchaus berechtigt. Jedoch beschreibe ich hier nur kurz meine ersten Eindrücke. Natürlich hast du wahrscheinlich schon von Anfang an die Betas mitgetestet und deiner Ausdrucksweise zur Folge sie wahrscheinlich nicht aus dem offiziellen MSDN Programm bezogen. Mehr Erfahrung = bessere Umschiffung von Problemen … nur ich hatte eben Probleme und der Artikel ist ein kleiner Bericht, den auch Microsoft so in etwa bekommen hat :-)

Mittlerweile habe ich viel mit Vista herumgespielt und ich meine damit „gespielt“. Alles nur Gimmicks. Wo sind die wirklichen Verbesserungen gegenüber XP?

P.S.: Flamewar und Trolle in meinem Blog … wer hätte gedacht, dass das mal passieren würde :-)

Ich muss dich beruhigen, ich habe die 64bit Beta2 offiziel von Microsoft.

Und zum Thema NV4 Raíd, das habe ich auch.

Hab ein MSI K8N Diamond und 2x160GB Samsung SATA2 Platten im RAID0 laufen,
trotzdem einwandfrei erkannt.

Ich habe auch die 32bit Version auf 3 anderen Rechnern gesehen, funktioniert genauso geil und schnell, mit allen optischen efekten.

Ich habe seit 8 Jahre nur noch AMD Proz. und kann mich bis jetzt nicht beschweren mit dem Treiber Support.

Gruß
Visitorsam

Ich habe das gleiche Board und erstaunlicherweise auch die gleichen Platten im Raid0, nur dazu noch 2 weitere Platten im Raid1 und eine alleine … Windows lies sich nicht dazu bewegen sich darauf zu installieren. Mittlerweile habe ich das schon geschafft, aber deswegen werden meine ersten Eindrücke nicht weniger meine ersten Eindrücke.

Ab und zu hängt die Benutzerschnittstelle und das darf auf einem modernen PC einfach nicht passieren. Egal was sonst noch so läuft, die GUI hat Priorität zu haben, basta!

Was die Treiber betrifft hat er auf meinem PC die meisten gefunden, das ist ok. Allerdings sind manche Programme öfters abgestürzt und ab und zu auch mal der komplette PC. Das ist alles ist ja ok für eine Beta. Dafür macht man Betas. Um etwas nicht funktionierendes in etwas funktionierendes umzuwandeln :-)

Die Effekte sind toll und schnell, bei einer irren Speicherauslastung. Aber das sollte nicht Kern eines Betriebssystems sein. Das neue Dateisystem wäre toll gewesen, kam auch nichts. Etwas muss allerdings neu sein, denn mein XP kann die Parition nicht lesen, die Vista angelegt hat. Und so geil die Effekte auch sind, das hätte man auch in XP reinpatchen können …

Ich bin mir nicht sicher ob man das so eben reinpatchen kann. Was für Programme sind denn da abgestürzt? Und gibt es immer noch diesen Bug, das wenn man per Rechtsklick einen Eintrag im Startmenü löscht, sich dann der komplette Explorer aufhängt? Das find ich ja am allernervigsten, den Bug gibt es nämlich seit Windows 2000 bis hin zum aktuellen SP2 von XP. Nervt gewaltig.

Naja jetzt sind wir ja schon bei schnell,

habe meine Vista auf undgefähr einen speicherverbrauch von 480MB runterbekommen. Mann muss nur ein paar unnütze Dienste deaktivieren, wie die MediaCenter geschichte, den IndexDienst, TabletPC dienst,…..

Zur stabilität kann ich nichts sagen, Meins hat sich bis jetzt erst einmal weggehenkt, und das am Anfang nachdem ich ihn krampfhaft versucht habe einen Treiber zu füttern, den er niecht wollte.

Aber so läuft mein OS recht Stabil auch den dauertest von 7 Tagen am Stück hat er überlebt und läuft genauso schnell.

Das einzige was bei mir sich weghängt ist der Media Player, der Selbst nur ne BETA ist.
DVD Ruckeln ein bischen und kein Ton.

Hat irgendeiner es denn schon geschaft die NVIDIA Graka Treiber ins laufen zu bekommen?

Gruß
VisitorSam

@Plasma

Das Problem mit dem Startmenü hab ich in meinem XP noch nie gehabt und auch bei anderen Leuten nicht. Komisch!

Der Nvidiatreiber verursachte mehrere Abstürze. Nachdem ich ihn das dritte mal installiert habe, wurde er nach erneutem Booten tatsächlich als verwendeter Treiber angezeigt.

Abgestürzt sind bei mir bisher Windows Mail, Windows Media Player und der Kalender.

@reinpatchen: die meisten Neuerungen sind nur Zusatzprogramme. Der Indexdienst arbeitet anders als vorher. Die Oberfläche (man schaue sich mal diverse Programme für XP an, die das gleiche vollbringen: Transparenz, Widgets, usw.) ist auch nur Gimmick. Und was bleibt übrig? Virtuelle Suchordner? Hätte man auch dem XP beibringen können.

Deshalb glaube ich nicht, dass sich das irgendwer für 200 Euro kauft. Die Verbreitung wird ausschließlich durch OEMs passieren, weil es absolut unnötig ist, zumal es die meisten interessanten Programme (Media Player, Internet Explorer) auch für XP gibt.

Kein Wunder, dass sich hier Leute zum flamen einfinden, der Blog steht in google ziemlich weit oben, wenn man nach „meine erfahrungen mit vista beta 2“ sucht – so bin jedenfalls ich hierher gekommen.
Ich glaube zwar auch nicht, dass man all die Neuerung „einfach so“ in Windows XP hätte reinpatchen können – aber so überzeugt bin ich davon ja auch nicht.
Irgendwie ist alles ziemlich „Benutzerfreundlich“ geworden, Optionen findet man kaum noch, weil sich ja alles natürlich „von selbst“ richtig einstellt… Computerneulinge die keine Lust oder Zeit haben, sich in ein anderes Betriebssystem einzuarbeiten werden ihre helle Freude an Windows Vista haben, aber ansonsten würde ich an Bills Stelle nicht mit Scharen von Käufern rechnen. Aber natürlich – OEM wird die Sache verbreiten, weil es sich kein großer Konzern leisten kann, Windows XP mit seiner Hardware auszuliefern, wenn Vista erstmal draußen ist. Schön wäre es natürlich, wenn ein paar Konzerne statt Windows vielleicht doch mal Linux zu ihren PCs dazulegen würden, es darf auch von mir aus etwas Benutzerfreundliches wie SuSE sein ;-)
Zu den Installationsproblemen mit raid kann ich nichts sagen, aber meinen Spaß mit dem nVidia-Treiber hatte ich auch schon. Zwar ist nicht mal mein System abgestürzt, dafür hatte ich aber keine Anzeige mehr sondern nurnoch Bildfehler, so dass ich dann letztlich gezwungen war, den PC per Netzschalter herunterzufahren – aber auch nur, weil ich es mit Alt F4 -> Enter nicht geschafft habe „blind“ für den Shutdown zu sorgen. Zum Glück war der Treiber wie durch ein Wunder nach einem Neustart im abgesicherten Modus (eigentlich ein Witz dass sich daran nichts geändert hat) korrekt installiert. Für solche Fälle wäre eine Konsole ja vielleicht doch mal angebracht aber naja, ich glaube nicht dass irgendwer in Redmond diesen Weg zur Problemlösung befürwortet^^

Ein weiteres Problem das bei meinem Setup aufgetreten ist, war dass das Upgrade von XP auf Vista nicht geklappt hat, so dass ich dann doch meine alte Windowsinstallation brutal überschreiben musste :p

Das ganze Eyecandy-Zeugs ist ja an sich ganz schön, aber ich hätte fast ein bisschen mehr erwartet. Irgendwie war doch mal die Rede von einem Desktop in 3D oder irre ich mich da? Alles was davon übrig ist nennt sich Flip 3D, ist nichts anderes als das gute Alt Tab und sieht ziemlich hässlich aus – die sollten mal über Antialising nachdenken, wenn sie schon mit 3D anfangen. Die durchsichtigen Fensterränder finde ich sind gut gelungen, wobei der praktische Nutzen natürlich ausbleibt. Im Grunde sind diese ganzen optischen Effekte doch nur Spielereien, und nur zum shcöner Aussehen muss man kein neues Betriebssystem verkaufen. Da hätte man sich lieber mehr auf das neue Dateisystem konzentrieren können (und bei der Gelegenheit vielleicht die technischen Details zu NTFS offenlegen, um die Linux/MS-Hybridnutzer zu freuen – aber warum sollte man denen auch eine Freude machen…)

Und wenn ich an das Suchfeld oben rechts in JEDEM Fenster denke, drängt sich mir doch die Frage auf, ob Bill nicht vielleicht Angst vor Google bekommen hat? ;-)

Naja, genug Vista für heute, weil obwohl es recht amüsant ist boote ich doch jetzt lieber mal mein Arch und richte es gescheit ein – ach ja, die Installation von Vista überschreibt natürlich brav den Bootloader im MBR aber das ist ja keine Neuigkeit mehr – lese ich irgendwie dauernd. Irgendwie frage ich mich, ob nicht die Hälfte aller Betatester Linuxuser sind… hehe, und die andere Hälfte sind Angehörige von Microsoftmitarbeitern und haben sich alles step by step erklären lassen :P

Hallo gattschardo,

dein Erfahrungsbericht ist wirklich umfangreich. Im Netz habe ich noch zwei sehr detailierte Berichte gefunden (1, 2), die weit über 100 Fehler (sehr oft UI-Design) anmerken. Nachdem ich das gelesen hatte fiel es auch mir auf, dass praktisch überall verschiedene Fonts eingesetzt werden und die Abstände variiren. Ist die Oberfläche schon so unsauber gestaltet, wie sieht es dann erst darunter aus? :-) Horizontale Scrollbalken (arg), nachladende Icons überall … das fühlt sich nicht an wie die bahnbrechende Neuerung.

Was die Benutzerfreundlichkeit angeht: manchmal finde ich es ja gut, wenn man wenigen Klicks alles funktioniert. Aber einige Entscheidungen hätte ich dann doch gerne selbst getroffen (wir z.B. das Überschreiben des MBR … immer noch! Wieso muss Windows unbedingt alleine auf einer Festplatte sein?). Zweibildschirmbetrieb ist immer noch ein Wahnsinnsding für Windows und der Bluetoothstack … da wollen wir gar nicht erst drüber reden :-(

Wenn die das wirklich noch alles hinbekommen wollen, dann verstehe ich warum das mit 2006 nichts mehr wird :-)

Von wegen Entscheidungen selber treffen – schonmal den Stromknopf im Startmenü getestet? Der fährt den Pc immer nur in den Energiesparmodus, aber nicht wirklich herunter… Ich hab mich erst gewundert, weil statt irgendwas von herunterfahren hatte ich nur n schwarzen Bildschirm und danach Bildfehler, dann schien es so als wärs aus. Bei den Systemproblemen (oder wie auch immer das hieß…) war aber dann die Meldung, dass manche Treiber den Energiesparmodus nicht unterstützen, u.a. der von der Soundkarte (onboard) – daher also die Bildfehler, und deswegen auch kein Sound nachdem ich „heruntergefahren“ und wieder „gebootet“ hatte…

Also wenn die sich weiterhin solche Mühe geben alle Optionen vor dem Anwender zu verstecken um „benutzerfreundlich“ zu werden, frag ich mich, ob MS nicht vielleicht die Entwicklung von Betriebssystemen aufgeben und sich stattdessen voll auf die Xbox konzentrieren sollte. Weil irgendwie hat Vista ziemlichen Style von einer Konsole/Wohnzimmer-PC – wobei ich nicht wissen will, wie laut der Wohnzimmer-PC ist, der die Hardwareanforderungen für Vista erfüllt ;-)

BTW: netter Blog, vielleicht schau ich öfter mal vorbei.

lol, ich glaub ich hab grad einen sehr geilen Bug gefunden. Wer von euch die Beta hat, versucht mal Minesweeper zu starten. Bei mir hängt es sich jedesmal auf: „Minesweeper (Keine Rückmeldung)“ zu krass… dann bekommt man die Auswahl ob man warten will, bis das Programm antwortet – oder ob mans neu starten will. Nur des Problem ist: Danach hab ich keinen Sound mehr, gar nichts… voll schlimm, und ich hatte bisher ja immer gedacht, dass Minesweeper das einzige Programm von Microsoft wäre, dass fehlerfrei funktioniert – tja, so kanns kommen.

Also, holt euch auf keinen Fall Vista, wenn da net mal mehr Minesweeper geht, wo soll das hinführen?

Also bei mir startet Minesweeper. Allerdings ist es jetzt schon zwei mal während dem Spiel einfach abgestürzt (keine Rückmeldung) und hat dann beim Neustart des Programms gesagt, dass die Spielstandspeicherdatei nicht ok sei.

Außerdem noch nicht ok: wenn man in einer Anwendung (z.B. Thunderbird) auf einen Link klickt öffnet sich trotz Firefox als Standardbrowser immer die IE. Und der Suchdienst braucht 100 MB RAM … Google Desktop braucht nicht so viel. Wenn man VLC (Videolan) startet, meint Windows es wäre irgendwie inkompatibel und es müssen unbedingt alle visuellen Effekte ausgeschaltet werden. Schwups hat man kein Glas mehr, kein 3D … alles weg :-)

VLC hab ich noch net getestet ich hab mich bisher nur mit dem eingebauten Mediacenter beschäftigt – einziger Nachteil: irgendwie kann man es nur mit Alt F4 beenden, kann das sein?

Mein Minesweeper geht jetzt auch (hat „nur“ 2mal Reboot gebraucht, dh. der Trick funzt noch immer – Reboot behebt schon seit Win95 die Hälfte aller Probleme)

Naja ich glaube ich probier jetzt mal Solitär aus… der Blumenstyle von Minesweeper is auch lustig – ich glaub MS hatte Angst Vista könnte zensiert werden oder keine Jugenfreigabe bekommen, wenn sie brutale Spiele mit Minen, die explodieren, drin haben :D

hi an alle,
hab das hier alles gelesen und ich mus sagen irgendwie gefällt es (64bit) mir schon ganz gut..realtek sound automatisch installiet..die glas optik..installation ging super fix und die slide bar ist auch ganz gut (wetter, datum, schlagzeilen, cputacho)! Bis jetz (1vista tag) habe ich nur einProblem: meine Maus hakt jede minute für eine minute (tasta geht dann nur)..Ich kotze..ohne scheiss!!! soetwas geht ganich!! ach ja und halt der „noch“ mangelnde treiber support! anbei manche xp x64 treiber gehn auch (zumindest wird einem der glaube gegeben da sie ausgeführt werden und dann win auch neugestartet wird) !Ich Glaube MS ist nun an der Position, wo man eigentlich sagen sollte, das MS es nach 20 jahren eingentlich schaffen sollte ein fehlerfreies OS zu bauen!! das macht es noch schwieriger weil alle (ich auch ) die ansprüche nach GANZ oben setzen, ! aber naja..ES ist halt auch nur ein win (aber neu) !!….mein sys ist: intel 3gingerhertzen @64bit mit ht auf p5nd2-sli-deluxe, wd Raptor, enermax Liberty 500 watt, 2 gigs ddr2 spiecher der schnelle 800er von corsair mit LED´s obendruf und nforce 4 ! ma schaun wie die spiele laufen quake4 und f.e.a.r. und was sich noch so alles mit vista ergibt!!

hi @ all,
leider kann ich vista rc1 32 bit oder 64 bit auf einem k8n-diamond, unter einem raidverbund inst., werder sil noch nvidia, ich habe alle alten und neuen sil nvidia für xp oder vista probiert. ich schaffe es nur auf einer ide-hdd. wenn vista aber installiert ist erkennt es das raid einwandfrei. hat jemand eine idee??

ich finde vista nicht schlecht, bunt, bedienerfreundlich auf multimedia ausgelegt. für unerfahrene benutzer nicht schlecht.
erfahrene benutzer müssen viel zeit damit verbringen div. dienste,.. abzustellen.
ich hoffe das nach dem erscheinen von vista auch bald ein sp kommt damit alles funktioniert, das kennen wir ja schon von microsoft.
für mich ist unter 32 und 64 bit kein unterschied zu erkennen solange nicht die software für 64 bit vorhanden ist.

das ist mein erster eindruck von vista nach 5 tagen testen.

Ich habe den RC1 noch nicht ausprobiert. Ist der deutlich besser als die Beta 2? Bei dem was man so liest kann man eigentlich nicht glauben, dass Vista auch nur ein fünkchen besser geworden ist. Wenn RC2 auch wieder unbenutzbar bleibt (vor allem auf einem Laptop bin ich nicht scharf darauf, dass durch die ständige 3D-Sicht der Akku nur noch eine Stunde hält … andere Betriebssysteme schaffen das doch auch resourcensparender), dann sieht’s duster aus. Für was soll man denn upgraden?

Vista’s still a mess. It’s meant to be at release candidate stage, yet vendors are struggling to provide sufficient driver support, features are still missing or not yet complete, and its performance compared to XP is still poor. Nowadays hardware is cheap, and it would be sufficiently acceptable to upgrade in anticipation of a wonderfully revolutionary OS. Unfortunately Vista provides little to no benefit for end users compared to that of the previous version of Windows, released five years ago in 2001.

Steht z.B. im Inquirer

Kommentare sind geschlossen.