Kategorien
Meckerecke

Windows Vista Beta 2 – Kurzreview

Vor ein paar Tagen gab es auch für Normalsterbliche die offizielle Beta 2 des Ende des Jahres (oder Anfang nächsten Jahres, man weiß es noch nicht) erscheinenden Windows Vista. Als Geek muss man das natürlich sofort ausprobieren :-)

Bis jetzt bin ich erst bis zur Installation gekommen. Ich hoffe sehr, dass Microsoft da noch stark nachbessert, denn so kompliziert kann das doch gar nicht sein. Zunächst wollte ich es auf meinem Arbeitsrechner installieren. Also habe ich die Systempartition gesichert und mit der DVD neugestartet. Das Setup erkannte natürlich nicht mein Raid. Ich habe, wie ziemlich viele „Poweruser“ ein Nvidia Halbsoftwareraid. Dazu braucht man für Windows XP und auch Linux spezielle Treiber, damit die Festplatten vom System tatsächlich als eine erkannt werden. Naja … halb so wild dachte ich mir. Installiere ich eben direkt aus Windows heraus.

Dort hat das Setup auch noch irgendwas aus dem Internet nachgeladen (vielleicht die Treiber?), aber es funktionierte trotzdem nicht. Für ein Upgrade von XP braucht es 12 GB freien Speicher, den ich nicht habe und auch die Neuinstallation braucht 6 GB. Dumm, dass bei der Installation auch kein Tool mitgeliefert wird um Partitionen verschieben oder zusammenfassen zu können. Gut, dachte ich mir … habe ja noch drei weitere Festplatten drin. Nehme ich mir eine der gespiegelten, die kann ich ja nach dem Test wieder löschen und zurück ins Raid stecken.

Denkste … das Setup faselte etwas davon, dass die Festplatte nicht seinen Vorstellungen entspreche und ob ich ein Systemvolume auf einer andere Festplatte anlegen möchte. Abenteuerlustig wie ich bin, habe ich auf Ja geklickt … das Setup stürzte ab.

Schlussendlich installiere ich Vista gerade auf meinem Laptop. Ein Uraltmodell, das hoffentlich ein paar der Neuerungen unterstützt :-) Aber auch dort musste ich alle Partitionen löschen, weil das Setup nicht mit der dritten primären Partition (Linux) zurechtkam. Traurig. Wirklich traurig.

Also Microsoft, wenn ich irgendwann 2007 tatsächlich euer bis zu 300 (oder waren es 400?) Euro teures Betriebssystem kaufen soll, dann macht es doch bitte einfach zu installieren! Nehmt euch ein Beispiel an aktuellen Linuxdistributionen. Bitte!

Nachtrag:
Die Installation ist fertig. Es hat auf dem Laptop eine Ewigkeit und zwei (!!!) Neustarts gebraucht. Windows stuft den Computer mit einer 1 in der Leistungsübersicht ein. Es hat weder Treiber für meine Lankarte (superschwach, weil 3com), noch für Wlan (Prism) und auch nicht für die Soundkarte des Dell Inspiron 8000. Insgesamt fühlt sich alles ein wenig langsam an. Um die paar Icons der Systemsteuerung einzublenden wurde sogar ein Fortschrittsbalken eingeblendet. Super! Echt jetzt ey! Für die Grafikkarte (Nvidia 2 Go) ist auch kein Treiber dabei. Insgesamt finde ich das etwas untoll. Testen kann man so ja kaum was …

2 Antworten auf „Windows Vista Beta 2 – Kurzreview“

Hi Sebbi,
hatte das gleiche Problem mit dem Raid. Die mitgelieferte Treiberdiskette für das Raid wurde nicht erkannt. War aber sehr einfach zu umgehen. Die Windows XP Treiber mussten direkt im Stammverzeichnis der Diskette liegen (bei mir waren die zuerst in Ordnern unterteilt), dann hat auch Vista die Treiber anstandslos angenommen und konnte auf den Raid Platten installiert werden.

Hallo Thorsten, mittlerweile läuft es ja auf einer seperaten Festplatte, auch wenn ich für die Installation alle anderen Festplatten ausstecken musste :-)

Wie findest du die Vista Beta?

Kommentare sind geschlossen.