Kategorien
In eigener Sache Links

Bin ich ein A, B oder C-Blogger?

Nein, damit meine ich nicht das was ABC-Schütze ausdrückt. Es gibt ja diese Klassifizierung von Stars. In Talkshows und Quizsendungen sieht man für gewöhnlich B-Sternchen oder C-Sternchen und bei Bloggern gibt es eben auch die Superstars (Jambaspreegugger, Wirresnichtblogger, usw.) und die ganz normalen und die, die einfach nur da sind …

Ich halte ja nichts davon, aber irgendwie bin ich wohl in letzter Zeit ein Stüfchen nach oben gerutscht oder noch besser in Suchmaschinen platziert (Pagerank 5, ole ole!). Weiß ich nicht, aber mich erreicht alle paar Wochen eine Anfrage, ob ich nicht über irgendwas schreiben möchte. Selten sind das absolut umwerfende Dinge, denn diese drängen sich einem ja praktisch von alleine auf.

Jedenfalls fasse ich hiermit mal in einem Linkrundumschlag alles zusammen:

  • Studiverzeichnis – ein mittlerweile recht großes Verzeichnis von Studenten für Studenten. Funktioniert ähnlich wie OpenBC und ist eines dieser Social Networking Dinger. Für Studenten gibt es da noch mehrere ähnliche Seiten, aber das ist die einzige, die meines Wissens nach auch von Studenten betrieben wird.
  • Sascha goes Malaysia – ein Hauptschüler, der es irgendwie geschafft hat, dass ihm die Bildzeitung einen einjährigen Schüleraustausch nach Malaysia bezahlt und dabei auch noch von Sat.1 begleitet wird. Nunja, mich interessiert so etwas nicht, aber vielleicht ja jemand von meinen Lesern.
  • Such.de – haben eine interessante Masche gefunden um Benutzer für ihre Suchmaschine zu bekommen. Nach dem Zufallsprinzip werden Suchenden Preise geschenkt. Das ganze ist also eine Art Glücksspielsuche, denn bei jeder Anfrage kann es passieren, dass man eine Kaffeemaschine oder einen iPod oder ein Notebook gewonnen hat. Die Idee ist nicht schlecht, aber letztendlich entscheiden eben die Suchergebnisse über die Beliebtheit und nicht potenzielle Gewinne.

So, das waren die drei letzten Anfragen, die ich in meinem Postfach noch finden konnte. Wollen auch sie einen Link auf ihr fantastisches, neues Angebot so schreiben sie mir doch einfach oder noch besser, haben sie einfach auch ein fantastisches Produkt und schicken sie es mir zu. Ich mach das nicht mehr lange kostenlos, denn schließlich kann man sich anderswo dafür ja auch bezahlen lassen ;-)

[tags]such.de, sascha goes malaysia, studiverzeichnis, werbung?[/tags]

10 Antworten auf „Bin ich ein A, B oder C-Blogger?“

Hi,
bin auch ständig auf der Suche nach neuen Blog Themen. Aber einiges von dem was dir zugeschickt wurde, interessiert mich auch einfach nicht. Und ich schreibe auf meinem Blog auch nur was mich interessiert. Insofern kann ich dich nur zu gut verstehen!

Grüße,
Nico

Ich werde nie verstehen, wie man als Betreiber eines persönlichen Weblogs so geil auf Suchmaschinen sein kann, und vor allem auf diese Amöbe namens Google. Aber du schreibst ja kaum noch persönliches, vielleicht ist dir deswegen wurscht wer’s mitkriegt.

Was hat dieser Beitrag mit Geilheit auf Suchmaschinen zu tun? Würdest du freiwillig etwas wie „such.de“ benutzen, wenn andere Suchmaschinen bessere Ergebnisse liefern?

Ist schon lange kein Tagebuch mehr hier. Ich schreibe was mir gerade in den Sinn kommt und das ist nicht immer nur etwas frisch Erlebtes. Ich fänd persönlicher auch besser, keine Frage … aber es gibt auch zu persönliches für diesen Platz hier ;-)

Was der Beitrag damit zu tun hat? Ich lese nur „Suchmaschine“ und „Pagerank“ und denke mir sofort dass es irgendwas mit Google-Geilheit zu tun haben muss.

Zwecks persönlichen Bloggens müssen wir vielleicht irgendwann wirklich nochmal was neues starten. Das Blog von allen, für alle, mit ausschließlichen Zugangsberechtigungen für den Freundeskreis.

Nur so ne fixe Idee ;-)

Ich sag ja nicht, dass ich nicht Google-geil (was für ein Wort) bin … die geben halt nun mal den Ton an. Eigentlich ging es hier aber um was anderes ;-)

Ein persönlich, anonymes Blog. Keine Kommentarmöglichkeit und bei irgendeinem Bloghoster :-) … die URL muss noch nicht mal irgendwer kennen. Vielleicht lest ihr es ja zufällig und wisst gar nicht, dass ich es bin …

such.de…

Wenn man im Internet etwas sucht, gibt es viele Möglichkeiten, das Gewünschte zu finden. Die meisten bemühen dann wohl Google und andere größere Suchmaschinen.
Davon gibt es ja jede Menge.

Was……

Auch, so wie fünf Milliarden deutsche Teenies und halbstarke Versinterpreten. Was es da manchmal zu lesen gibt, da wundere ich mich ob die Leute keine Freunde haben mit denen sie über sowas reden können. Und die Redaktionsbeiträge sind noch schlimmer als das was die von GMX so ablassen.

War also mehr ironisch gemeint ;-)

Kommentare sind geschlossen.