Kategorien
Kurioses

In 4 Stunden nach Paris

So sieht das dann aus, wenn man auf einer Brücke steht und ein TGV (oder ICE) kommt mit 574 km/h vorbeigefahren :-)

Aber wer möchte noch TGV fahren, wenn man das Wettrennen zwischen einem solchen Zug und einem Aston Martin DB9 gesehen hat? Her mit dem Auto … obwohl, kann man mit dem Auto tatsächlich so schnell nach München fahren wie mit dem Zug?

4 Antworten auf „In 4 Stunden nach Paris“

die Strecke ist geschottert? o.O und von Nürnberg nach München wurde extra alles betoniert damit der ICE bei 300 Sachen nicht die Steine ansaugt und den Unterboden zertrümmern… Ab 500 wirds wohl dann besser, ok! Schon krass! der DB9 ist natürlich wieder so ein tolles Auto, das die Welt nicht braucht… aber fahren würde ich schon mal gerne! ;-)

Die Franzosen haben einfach die schwereren Steine ;-)

Das Wettrennen hinkt auch ein wenig, weil der Zug eine andere Strecke fährt und Umsteigen dabei ist. Außerdem musste er sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Deswegen wäre es mal interessant Zug gegen Auto von München nach Nürnberg fahren zu lassen. Aber ist halt irgendwie immer noch nicht konkurrenzfähig, weil Autos schon ab zwei Passagieren viel viel günstiger als Züge sind :-(

@Ab zwei Passagiere
Günstiger für die Umwelt oder den Geldbeutel?

Wenn man ein Auto betriebswirtschaftlich rechnet (Abschreibung, Kapitalkosten, Reparaturen etc) und nicht nur den Sprit landet man plötzlich bei 30-50 ct / km

Nürnberg-München macht der ICE in 1:02h
Map24 sagt, dass es 169 km sind, da muss man sich mit dem Auto schon ranhalten, aber nachts mit einer übermotorisierten Limousine sollte das schon gehen :-)

Wer rechnet schon alles mit? Für mich sind das immer noch 10-20 Eurocent pro km. Durch zwei sind 5-10 … preiswerter als jede Einmalfahrt mit einem öffentlichen Verkehrsmittel.

62 Minuten dürfte schwer zu schlagen sein. Vor allem bei den vielen Ampelblitzern in der Zielstadt ;-)

Kommentare sind geschlossen.