Kategorien
Essen Fernsehen Sport

Fressnarkose

Selbstgemachte Burger verschlingen und dabei Fußball schauen, herrlich! Aber wir waren danach so voll – vermute ein expandierendes Burgeruniversum im Magen – dass es nicht mehr feierlich war. Vollkommen außer Kraft gesetzte Bewegungsfunktionen und bloß ruhig sitzen bleiben … so müssen sich Mästgänse fühlen ;-)

Jedenfalls schade, dass der Glubb nur Unentschieden gespielt hat. War aber ned schlecht, der Auftakt in Europa …

Bis zum nächsten Mal, dann kommt Rambo II auf Vox :twisted:

4 Antworten auf „Fressnarkose“

Kommentare sind geschlossen.