Kategorien
In eigener Sache Interaktiv

Zukünftige Ausrichtung des Blogs

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mir geht mein Blog bzw. eigentlich mehr mein Blogstil mittlerweile gehörig auf den Senkel. Natürlich macht es mir noch immer Spaß und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es irgendwann einmal keinen Spaß mehr machen könnte, aber irgendwas muss sich ändern und dieses Mal ist es (noch) nicht das Layout.

Ergebnis meiner spontanen Bauchentscheidung: ich gebe meinem Blog ein Thema, eine Richtung! Yeah! Tschaka!

Nur welche Richtung gibt man so einem Blog, das Jahre lang mehr oder weniger vor sich hingedümpelt ist und kein festes Thema hatte? Auch dazu habe ich mir etwas ausgedacht und im wesentlichen sind vier Gebiete übrig geblieben, die mich reizen würden:

  1. Geld verdienen im Netz & Statistiken
    … interessiert mich sehr. Ich habe schon sehr lange vor einen eigenen Statistikdienst zu „gründen“ und würde dann wohl hauptsächlich darüber bloggen.
  2. Reine Meckerecke
    … wäre der Wandel zu einem Hateblog. Öffentlich über Dinge herziehen, warum nicht?
  3. Metablog/Watchblog
    … andere Blogger und ihre Artikel kommentieren. Eine Berichterstattung über das was gerade heiß diskutiert wird.
  4. Persönliches, mein Leben und was ich so treibe
    … das sagt eigentlich bereits alles aus. Mittlerweile fehlt diesem Blog die persönliche Note und wer hier noch nicht so lange mit liest hat eigentlich keine Ahnung wer ich bin und was ich mache. Diese Richtung wäre also „back to the roots“

Und wie das bei mir immer so ist bin ich nicht besonders entscheidungsfreudig und habe deshalb daraus eine Umfrage für euch – die Stammleser – gemacht. Ihr solltet sie rechts oben in der Seitenleiste sehen können, wenn nicht gibt es immer noch die Kommentarfunktion bzw. den direkten Weg über die Übersicht aller bisherigen Umfragen. Ich hoffe das hilft mir ein wenig bei meiner Entscheidung. Wahrscheinlich ist es sowieso besser ich probiere erst ein paar der Möglichkeiten jeweils eine Woche lang aus … wer weiß. Dann dient die Umfrage eben nur zur Festlegung der Reihenfolge.

Was meint ihr dazu? Braucht mein Blog ein Thema oder hat es euch so wie es bisher war gefallen? Blöde Frage, ich weiß … ihr seid hier und lest das gerade, also muss es euch gefallen. Trotzdem kein Grund nicht ab und zu etwas zu verändern, oder? ;-)

24 Antworten auf „Zukünftige Ausrichtung des Blogs“

Die Vier Themengebiete die da bei dir übrig geblieben sind, sind aber nicht grade wenig im Netz vertreten. Sind zwar alle sehr interessant, mehr oder weniger, aber trotzdem ist es meiner Meinung nach recht schwer in dem Bereich noch was „neues“ zu schreiben was nicht schon x-mal irgendwo anders kopiert oder geschrieben wurde.

Nun gut, du hast deine Stammkundschaft an täglichen Lesern, auch per Feed. Von daher wird es in dem punkt wohl keine Anlaufschwirigkeiten bei den neuen Themen geben. Wohl eher werden dann dadurch noch mehr Besucher kommen, über Google & Co. , auf deinen Blog.

Vielleicht bin ich ja mit meinem Blog genau so weit wie Du es jetzt bist, in 1-2 Jahren. Die Themengebiete sind bei mir ähnlich gestreute und verstreut. ;) :D

Gerade das erste Thema finde ich interessant, weil ich immer noch nicht so recht verstanden habe, wie das funktionieren soll.

Wenn Du etwas zum Meckern hast, kannst Du mir gern ein Audiofile mit Deiner Schimpftirade zusenden. Das werde ich dann gern im Rahmen meiner fastwöchentlichen Rubrik „Meckerpod“ unzensiert und fast unkommentiert meinen Hörern anbieten.

Viele Grüße

Thomas

Das erste Thema interessiert mich derzeit am meisten. Deshalb würde ich dir natürlich dazu raten. Aber wozu? Was versprichst du dir davon, dein Blog mehr in eine bestimmte Richtung zu ziehen? Mehr Leser? Und dadurch mehr Einnahmen? Sieh es so: du scheinst großen Erfolg mit deinem Blog zu haben, was bedeutet, dass die Leser es offenbar mögen, wie es ist. Egal, wofür du dich entscheidest, du würdest die Leser verlieren, dich sich eben nicht für die Richtung interessieren, die du gewählt hast.

Drum rate ich: Las wie es ist, schreib, worüber du Lust und lass die Leser entscheiden, was sie interessiert und was nicht. Oder starte ein zweites Blog, in dem du nur über Statistiken und die Möglichkeiten, Geld zu verdienen referierst.

[quote comment=“64154″]Die Vier Themengebiete die da bei dir übrig geblieben sind, sind aber nicht grade wenig im Netz vertreten.[/quote]

Danach habe ich sie nicht ausgesucht. Ich könnte z.B. ja auch über das Basteln von Laternen oder Drachensteigen bloggen. Alles tolle Nischen, aber keine Lust drauf.

[quote comment=“64155″]Gerade das erste Thema finde ich interessant, weil ich immer noch nicht so recht verstanden habe, wie das funktionieren soll.

Wenn Du etwas zum Meckern hast, kannst Du mir gern ein Audiofile mit Deiner Schimpftirade zusenden. Das werde ich dann gern im Rahmen meiner fastwöchentlichen Rubrik „Meckerpod“ unzensiert und fast unkommentiert meinen Hörern anbieten.

Viele Grüße

Thomas[/quote]

Super Blog, Thomas! Meckern per Audiofile, die Idee gefällt mir ;-)

[quote comment=“64156″]Oder du lässt es wie es ist. Vielleicht mögen deine Lesen ja den Mix ohne festen Thema?[/quote]

Ich bezweifle nicht, dass meine Leser es mögen, sonst wären sie ja nicht hier. Aber die Umfrage hat ja noch eine 5. Option … „Kunterbunt wie bisher“, die momentan sogar führt. Vielleicht mach ich es tatsächlich so wie Domschi zum Spaß vorgeschlagen hat. Einfach alles. Die alten Beiträge in Archivkategorien verstauen und 4 neue Kategorien für 4 Themen aufmachen. Abwarten ;-)

[quote comment=“64158″]Das erste Thema interessiert mich derzeit am meisten. Deshalb würde ich dir natürlich dazu raten. Aber wozu? Was versprichst du dir davon, dein Blog mehr in eine bestimmte Richtung zu ziehen? Mehr Leser? Und dadurch mehr Einnahmen?[/quote]

Keine Ahnung. Ich dachte mir, dass eine Veränderung nötig ist und ich auch eine tolle Tagline haben will, die nicht „Sebbis Blog – alles mögliche über alles mögliche“ heißen soll. Dass Leser verschwinden, glaube ich eher nicht …

[quote comment=“64158″]Drum rate ich: Las wie es ist, schreib, worüber du Lust und lass die Leser entscheiden, was sie interessiert und was nicht. Oder starte ein zweites Blog, in dem du nur über Statistiken und die Möglichkeiten, Geld zu verdienen referierst.[/quote]

Hab ich mir auch schon überlegt. Weitere Blogs mit diesen Themen, aber ich habe das schon mal versucht und es ging einfach nicht. Man ist dann doch immer versucht die interessanten Sachen auch im besucherstärksten Blog zu posten, weil es in dem neuen wirklich niemand liest. Es ist wirklich schwer wieder bei Null anzufangen ;-)

hm, ich würd das blog nicht thematisieren.
es gibt genügend themenblogs.
deshalb hab ich meins auch wild durcheinander, obwohl mir themenfestlegung schon nahegelegt wurde.
aber mein leben besteht halt auch mehr als nur ein paar themen.

„Dass Leser verschwinden, glaube ich eher nicht …“

Also wenn alles persönliche fehlt und es nur noch um Statistiken oder Computer oder Kommentare zu Dingen die du wo gelesen hast geht, bin ich sicher, dass ich das nicht mehr lesen werden. Soll keine Drohung sein, unsere Freundschaft wird das nicht beeinflussen…ich wollte dir nur sagen, dass du dir mit diesem Satz nicht zu sicher sein sollst. Aber wahrscheinlich würdest du dafür neue Leser finden.

„Einfach alles. Die alten Beiträge in Archivkategorien verstauen und 4 neue Kategorien für 4 Themen aufmachen.“
Das fände ich gut. Und eine Tagcloud brauchst du. Wenn du allerdings nur noch vier Kategorien hast, dann rentiert sich das nicht mehr ;)
Aber mit vier Kategorien kommst du sicherlich nicht weit, weil du bestimmt irgendwann über was schreiben willst, was nicht in diese vier Kategorien passt, dann wirst du wieder ein neue einführen und bist wieder da, wo du gerade bist. ;)

Das ist dann die Archivkategorie und die nenne ich praktischerweise „Offtopic“ ;-)

Soll ich die Tagcloud wirklich aktivieren? Ich „tagge“ jeden Beitrag, auch wenn sie nirgends angezeigt werden (ebensowenig wie Kategorien) :-)

Ich finde Tags extremst praktisch. Besonders in deinem Blog. Du hast so viele Artikel und ich würde gerne etwas stöbern. Aber einfach nur seitenweise durchzublättern um zu gucken, was mich interessieren könnte ist nicht sexy.

Also her mit der Tag Cloud! ;-)

So wie bisher finde ich`s eigentlich prima. Wobei mich natürlich 1 sehr rege interessiert. Aber nur dies als Thema fände ich auch zu dröge. Themen aus Erlangen finde ich auch ganz interessant. Ich habe so den ersten Erlangen Arcaden Einblick bequem vom Sessel aus verfolgen können;-)

ich schließe mich dem vorschlag von DerFlo mit den vier Kategorien an.

Wenn Leute wegen einer Sache also statistik, pron oder deinem leben auf die seite kommen, können sie sich die richtige kategorie aussuchen und müßen nicht lange durch die für sie irrelevanten arikel kramen.

wenn du eine lösung gefunden hast, wie man das mit wenig aufwand und optisch ansprechend machen kann, werde ich die idee klauen :-)

Also ich schreib ja gerade über Weblogs und hab drei Weblogs erstellt. Aber am meisten besucht sind
-Laberblogs ohne feste Themenausrichtung
-Blogs von Leutchens, die einen großen Freundeskreis haben und wo die meisten mitbloggen, lesen und kommentieren
-Blogs von Leutchens, die irgendwie bekannt sind oder über was bekanntes schreiben. Von Bundesliga bis Ich-bin-der-Verlagsauskenner-Nummer-eins

Von daher ist ne Themenausrichtung nicht so gut. Aber du hast ja genug Leser.

Bis dann

Geld verdienen im Netz & Statistiken

Wenn du über deinen Statistikdienst bloggen willst, dann tu das auf dessen Webseite. Trenne Arbeit und Vergnügen, auch wenn es sich anfangs ähnlich anfühlt.

Reine Meckerecke

Das überlässt du mal schön mir ;-) Das Klischee über meinen Charakter will ja schließlich auch bedient werden …

Metablog/Watchblog

Reicht schon wenn Basic und Konsorten das machen. Ewiges Wiederkäuen schon dagewesener Artikel bringt niemandem was, vor allem nicht dir.

Persönliches, mein Leben und was ich so treibe

Das wär doch mal ne Maßnahme. Back to the roots, angereichert mit Beigaben aus den anderen Themengebieten. Aber immer schön aufs Mischungsverhältnis achten!

Kommentare sind geschlossen.