Adsense Tests

Seit ein paar Wochen teste ich nun schon welche Auswirkung die Platzierung und das Design von Anzeigen auf die Klickrate haben. Leider variiert auf meinem Blog die Klickrate so stark, dass eine hohe Klickrate an manchen Tagen nicht unbedingt zum höchsten Umsatz führt, aber generell sollte eine höhere Klickrate schon zu mehr Einnahmen führen.

Für derartige Versuche benutzt man für gewöhnlich AB-Tests. Dabei lässt man mehrere Versionen anzeigen und sieht dann ziemlich genau welche am besten funktioniert. Bei meinen Tests ging es hauptsächlich um den Werbeblock, der direkt in Artikeln (und für neue Besucher) eingeblendet wird. Ich habe immer mal wieder Dinge verändert und dabei festgestellt, dass Text-Anzeigen im „maritim“ Design von Google ohne umfließenden Text auf der linken Seite unter dem Titel am besten funktionieren. Danach kommen vom Text umschlossene Text-Anzeigen, maritim, auf der rechten Seite. Nunja, die Tests waren eher weniger präzise … und deswegen habe ich jetzt 12 verschiedene Versionen gleichzeitig im Einsatz.

  • Block: Bildanzeige
  • Block: Text, orange/blau
  • Block: Text, maritim
  • Block: Text, grauer Hintergrund, rote Links
  • Links im Artikel: Bildanzeige
  • Links im Artikel: Text, orange/blau
  • Links im Artikel: Text, maritim
  • Links im Artikel: Text, grauer Hintergrund, rote Links
  • Rechts im Artikel: Bildanzeige
  • Rechts im Artikel: Text, orange/blau
  • Rechts im Artikel: Text, maritim
  • Rechts im Artikel: Text, grauer Hintergrund, rote Links

Also ein ABCDEFGHIJKLM-Test ;-)

Werde das nun eine Woche so laufen lassen und dann hoffentlich genau sagen können was von der Klickrate her am besten funktioniert. Ich hoffe der Aufwand war nicht umsonst, denn mit dem neuen Code-Verwaltungssystem von Adsense ist es nicht einfach 12 Versionen eines Blocks zu basteln. Letztendlich habe ich auf anderen Webseiten dann nach altem Adsense Code gesucht und konnte so durch die Änderung von ein paar Zeilen Javascript verschiedene Versionen erstellen anstatt gefühlte 1000 mal durch deren Menüs klicken zu müssen. Neuer Code != Innovation …

Zusätzlich zu den Werbeblöcken in ausgewählten Artikeln habe ich auch noch einen weiteren direkt unter Artikeln (fast unbeachtet) und einen, der für Suchmaschinenbesucher eingeblendet wird, wenn im Artikel kein Werbeblock vorhanden ist (irre Klickrate, aber komischerweise extrem niedriger Klickpreis. Ob das so ist weil der Googlebot den Anzeigeblock nicht sehen kann, wenn er meine Seite besucht?). Auch die wollen noch optimiert werden und an das kommende Einspaltenlayout angepasst werden.

Außerdem habe ich gerade die URL-Channels entdeckt. Warum ich das noch nie genutzt habe … keine Ahnung. Schließlich kann man damit relativ gut feststellen „wo“ am meisten geklickt wird. Da man aber nur 200 Channels anlegen kann ist es wohl nicht möglich jeden einzelnen Artikel zu verfolgen. Trotzdem interessant.

Das war’s erstmal wieder mit Werbegeschwalle. Interessiert hier ja eh niemanden ;-)

4 Antworten auf &‌#8222;Adsense Tests&‌#8220;

  1. hmm … sehe ich das richtig, dass du jetzt überall Werbung eingebaut hast, um Klickraten herauszufinden? O.o

    Naja, wie auch immer … ich seh keine Werbung dank Werbeblocker und bin sehr froh, dass ich ihn habe, wenn ich hier lese, was du so gemacht hast ^^

  2. Hallo Shiva,

    nicht ganz. Ich habe drei Werbeblöcke: einmal über der Überschrift, wenn man über eine Suchmaschine bei mir landet, dann noch unter jeden Artikel vor den Kommentaren und einen direkt im Artikel unter der Überschrift, allerdings nur bei Artikeln, die lang genug sind (und dann wird auch nicht das Suchmaschinending eingeblendet).

    Letzter Werbeblock existiert nun in 12 verschiedenen Versionen zum Test welche Farbwahl und Position (links, rect, umfließender Text) am besten funktioniert.

    Die Werbung sollte nur Besuchern angezeigt werden, deren „ich war schon ein paar mal hier“-Cookie noch nicht gesetzt ist. Stammleser will ich nicht mit Werbung nerven.

    Grüße

Kommentare sind geschlossen.