Trigami macht ernst mit Display Ads

Heute bekam ich eine neue Ausschreibung von Trigami und es handelte sich dabei um eine „Display Ad“. 7 Tage mit einem Banner (zur Auswahl stehen 728×90, 300×250 und 160×600) für McDonalds auf dem eigenen Blog werben. Der Preis, den sie mir ausgerechnet haben, war – nunja – etwas tief gegriffen und so habe ich mich mal mit 80 Euro statt 8,87 Euro für diese Kampagne beworben.

Kommt das nur mir so vor oder sind die Entlohnungen bei Trigami-Aufträgen in letzter Zeit stark gesunken? Seit dort steht „vom Kunden vorgeschlagen“ … oder?

Wie auch immer, ich find’s ganz gut, dass sie jetzt auch normale Anzeigen anbieten. Sich auf das Anzeigen von Anzeigen (ha!) bewerben zu müssen ist allerdings etwas komisch ;-)

So … und jetzt wünsche ich euch für morgen einen klaren Sternenhimmel! Denn morgen wird man die Internationale Raumstation noch einmal sehr sehr hell (heller als Sirius) am Himmel sehen können. Um 20:57 Uhr wird die ISS im Westen (WNWm von Großen Wagen/Bären direkt zum Horizont runterschauen) aufgehen und an Mars, Venus und Saturn vorbeiziehen um dann auf der anderen Seite des Himmels um 21:03 Uhr im Südosten neben Jupiter unterzugehen. Bin gespannt …

Nachtrag:
Der Auftrag wurde angenommen. Eine Woche unter jedem Artikel Werbung für McDonalds – die mit dem besten Cheeseburger aller Fastfood-Ketten (dafür hat Burger King die besseren Pommes!)

29 Antworten auf „Trigami macht ernst mit Display Ads“

  1. Sebbi,

    erklär mal kurz wie kompliziert die Code-Einbindung für das Banner ist. Oder ists ein Layer-Ad – dann wärs für mich ein No-Go.
    Weil bei solchen Aktionen würd ich auch noch mitmachen, für reines Artikelschreiben mach ich mittlerweile was anderes.

    Sascha

  2. mir hat trigami immerhin 11,75 ausgerechnet – is aber immer noch ein witz. ich bin deinem beispiel mal gefolgt, habe faktor 10 genommen, mal sehen, was da rumkommt ;)

    bin auch sehr gespannt, wie sich das angebot bei den kunden durchsetzen wird, das könnte immerhin eine zuverlässige alternative zu adsense werden. mich kotzt das nämlich ziemlich an, daß gerade klickstarke tage dann gerade mal centbeträge bringen, was mich doch arg an der seriosität von adsense zweifeln läßt.

  3. Tach,

    ja McDonalds war sehr großzügig mit der Vergütung. Ich dachte mir auch, wenn die so ne massive Werbung wollen, sollte man dafür auch etwas bekommen. Schließlich kommt es bei so großen Banner nicht auf die Klicks an, sondern auf die Markenaufmerksamkeit.

  4. Naja, ich habe mich mit 12.000 unique visitors pro Monat ebenfalls beworben – und wollte 60 Euro.

    Grund der Ablehnung seitens des Wirtshauses zum Goldenen M: „Mit 12.000 monatlichen Besuchern ist ihr Blog nicht populär genug für unsere Ausschreibung“.

    Auch nicht schlimm…

  5. Ich wurde auch angenommen allerdings habe ich auch das Gebot von trigami angenommen und ich kann mir von dem Geld, das ich von trigami für die Kampagne bekomme nicht mal eins von dem beworbenen 1×1-Produkten von McDonald’s kaufen =)
    ganze 0,78 EUR bekomme ich

  6. Mist … dieses Plugin, das die Zeit steuert (ich mag keine riesige freie Fläche haben sobald der Banner wieder weg ist), meint wenn ich bis zum 11.8. sage scheinbar nicht „einschließlich“ … damnit. Man lernt nie aus.

    Danke für den Hinweis!

Kommentare sind geschlossen.