Kategorien
Meckerecke

Meine Webseite Malware?

Huch … sorry, scheinbar gibt es irgendein Problem mit Trigami. Jedenfalls meint Google Chrome (und Firefox wenn aktuell auch), dass trigami.com Malware hosten würde und zeigt wegen dem Review unten deshalb auch bei mir eine Warnung an :/

Ich hoffe das Problem wird schnell behoben und bin gespannt wer da Mist gebaut hat (Google oder Trigami).

Grüße

Nachtrag:
Habe das Trigami Skript vorerst mal in dem Led Lenser Review deaktiviert bis das Problem gelöst ist. Kann sonst ja selbst nicht mehr auf meinem Blog surfen …

Nachtrag2 (2.8.2010):
Trigami hat mir mittlerweile mitgeteilt was wahrscheinlich das Problem war:

Eine unserer Bannerkampagnen, welcher über unseren AdServer verteilt wurde, hatte einen fehlerhaften Code. Dieser löste am Samstag den Ausschluss unserer Seite aus, was auch Auswirkungen auf vereinzelte Blogger in unserem Netzwerk hat. Das Problem ist mittlerweile gelöst und die nötigen Schritte sind bei Google eingeleitet.
Leider ist unser Team – Ferien bedingt – erst am Montag auf diesen Umstand aufmerksam geworden. Wir arbeiten nonstop an der Problembewältigung.

Ich stelle mir gerade vor, was wohl passieren würde, wenn Google über Adsense so was verteilt. Gibt es da eine interne Blacklist, die manche URLs von Werbenetzwerken oder anderen großen Webseiten nicht automatisch blockt? Z.B. Tweetmeme, Youtube, Facebook, etc … man stelle sich das mal vor ;-)

Kategorien
In eigener Sache Statistik Werbung

Blogeinnahmen im Oktober 2009

Es ist wieder einmal Anfang eines Monats und Zeit für einen kleinen Einnahmebericht dieses Blogs. Doch zunächst die üblichen Statistiken für den Oktober:

  • 38444 Besucher (-4,31%)
  • 42331 Besuche (-3,66%)
  • 50411 Seitenaufrufe (-6,33%)

Trotz zusätzlichem Tag also ein leichtes Minus bei den Besucherzahlen. Da die Zahl der Feedleser sehr stark schwankt, weiß ich nicht ob es jetzt 513 oder doch nur 452 Leser sind. Fest steht nur der Durchschnitt und das waren im Oktober 501 Leser mit einem „Reach“ von 82 Lesern.

Auf Twitter folgen mir nun 374 Personen (und Bots). Von dort kommt allerdings so gut wie kein Traffic, da ich dort nicht über Artikel von mir zwitschere. Zweimal habe ich das im Oktober allerdings gemacht und tatsächlich kamen jedes Mal an diesem Tag knapp 10 Leute vorbei. Wenn ich ein Bild mittels Twitpic dort poste, haben diese in der Regel deutlich mehr Views … seltsam ;-)

Die Einnahmen

Erstaunlicherweise hat Adsense letzten Monat sehr stark angezogen und über Trigami kamen auch zwei Schreibmöglichkeiten zustande. Die restlichen Quellen sind wie üblich nicht wirklich nennenswert und sorgen nur für Bezahlung des ein oder anderen Abendessens/Cocktails/Kinobesuchs:

JahreseinnahmenMacht am Ende eine Summe von 331 € der Ausgaben von um die 8 € für das Hosting gegenüberstehen. Die Einnahmen von Contaxe sind reine Referrererträge (hat jemand Erfahrung damit, wenn man es wirklich einsetzt? Bei meinen Referrern scheint es ja gut zu funktionieren) und was mit Amazon los ist kann ich nicht wirklich sagen. Ich hatte dort mal eine Weile lang monatlich über 100 € an Einnahmen, aber die Zeiten sind wohl endgültig vorbei. Layer-Ads habe werde ich diesen Monat auch nicht mehr benutzen, denn die Auszahlungen hängen dort massiv hinterher (Auszahlungsanfragen seit Juni sind immer noch nicht bearbeitet worden und wir haben jetzt November … Layer-Ads schuldet mir für den Zeitraum nun schon 157,55 €) und darauf habe ich keine Lust mehr.

Das war’s erstmal und nun noch eine kleine Aufforderung. Letzten Monat schrieb ich noch etwas von Direktvertrieb von Werbung. Ich habe mich damit noch nicht weiter beschäftigt, habe aber vor 125×125 „Bannerchen“ rechts oben in der Seitenleiste anzubieten. Ich gehe davon aus, dass das Interesse am Anfang nahezu null sein wird und würde den Bereich deshalb gerne mit Werbung für eure Blogs füllen. Wenn ihr also eine Werbegrafik in diesem Format habt, dann ab in die Kommentare damit und ich werde sie mit in den Pool schmeißen. Bin ja etwas skeptisch, ob solche Werbung bei mir den Zielseiten überhaupt nennenswerten Traffic bringt … deshalb ausprobieren ;-)

Kategorien
iPhone Trigami

Cortado – Hosted Exchange für das iPhone/Alle

[Trigami-Review]

Seit Version 2.0 des iPhone Betriebssystem kann das Handy auch mit Exchange Servern umgehen und so Emails, Kontakte und Kalender mit dem Quasi-Unternehmensstandard abgleichen. Leider sind Exchange Lizenzen nicht gerade preiswert und so ist es oft günstiger einen Hosted Exchange Server zu mieten. Den teilt man sich dann zwar mit anderen, aber so sinken natürlich auch die Kosten.

Ein solcher Anbieter ist Cortado. Unter anderem gibt es dort eine kostenlose 30-Tage Testversion eines Exchange Accounts mit 2 GB Speicher, so dass man es auch einfach mal so ausprobieren kann. Den Account kann man übrigens auch auf einer speziell für das iPhone optimierten Webseite einrichten. Dort wird dann auch erklärt was man in den Einstellungen eingeben muss damit man sofort auf dem iPhone mit Exchange loslegen kann.

Einrichtung

Leider benutze ich auf dem iPhone schon einen Exchange Account und habe beim Testen feststellen müssen, dass man keinen weiteren Account eintragen kann. Aber Exchange wäre nicht Exchange, wenn man es nicht von so ziemlich jedem Gerät aus benutzen könnte. So habe ich es auf einem HTC Touch Diamond 2 ausprobiert. Wie erwartet synchronisieren sich Kontakte, Mails und auch alle Kalendereinträge vom Server auf das Testgerät. Danach sind dann alle Änderungen in diesen Bereichen auch auf dem Server gesichert und jeder neue Eintrag wird sofort auf das Handy gepusht.

Cortado @ HTC

Dazu gibt es bei Cortado dann noch eine Outlook bzw. Entourage Lizenz beim Anmelden, so dass man den Account auch auf dem PC oder Mac mit diesem Programm testen kann. Alternativ geht natürlich auch der Zugang per Outlook Webaccess ohne Probleme. Überhaupt gab es beim Einrichten und Testen keine Probleme. Das ist nicht unbedingt dem Anbieter zuzuschreiben, aber ist doch schön, wenn Microsoft Produkte auch mal einfach so funktionieren ;-)

Hat man Gefallen an dem Angebot gefunden, kann man nach den 30 Testtagen den Account nur noch gegen Bares weiterführen. Von einem kostenlosen Einstiegsaccount (20 MB und nur Imap Push) bis zum Business-Plus Account für 9,98 € im Monat mit allem drum und dran ist alles dabei.

Ob sich das lohnt muss jeder selbst entscheiden. Für mich lohnt es sich nicht, da man mittlerweile vollkommen kostenlos mit Gmail ebenfalls über das Exchange Protokoll synchronisieren kann. Für Privates (ich nutze es nur für den Kalender und Kontakte, nicht für Mails) ist das vollkommen ausreichend, wenn man keine Google-weiß-alles-über-mich Paranoia hat. Sonst muss das Cortado Angebot dann natürlich auch noch gegen den Mobile Me Service von Apple selbst konkurrieren, der 79 € im Jahr kostet. Das kann es mit den mittleren Angeboten auf jeden Fall!

Benutzt von euch jemand Exchange auf dem iPhone oder einem anderen Handy? Wenn ja, mit welchem Anbieter?

Kategorien
Musik Trigami

Mit Musikplattform Restorm frische Bands entdecken (und Tickets gewinnen)

[Trigami-Anzeige]

Restorm.comHeute möchte ich euch eine neue alte Plattform für Musik etwas abseits des Mainstream vorstellen. Neu, weil ich davon noch nie gehört habe … alt, weil sie eigentlich schon seit 2007 existiert und mit über 3500 Bands schon länger eine Menge zu bieten hat. Die Rede ist von Restorm.com aus der Schweiz.

Mit oder ohne kostenloser Anmeldung (sowohl für Musikliebhaber, als auch Bands, Labels, etc) kann man dort wunderbar nach Musik stöbern und über die Umkreissuche auch recht brauchbare lokale Bands ausfindig machen, z.B. die sehr „coldplayige“ Band Starpost aus Nürnberg. Wie heißt es so schön auf ihrer Startseite … Entdecke die Musik von Morgen … ich denke das kann dort durchaus passieren und die Songs der Bands können natürlich auch einfach so kostenlos und legal dank Creative Commons heruntergeladen werden.

Desweiteren gibt es regelmäßig Verlosungen bei denen man Eintrittkarten für Konzerte gewinnen kann. Aktuell für einen Bandwettkampf und Mando Diao in Winterthur (Schweiz).

Doch nicht nur für Musiksuchenden ist Restorm ein guter Anlaufpunkt, sondern natürlich auch für Bands. Diese haben – wie oben schon verlinkt – eigene Unterseiten auf denen sie sich vorstellen können und neben ihrer Musik auch Links zu anderen Fundorten im Netz (Facebook, etc) platzieren und somit ihre eigene Vernetzung und damit auch den Bekanntheitsgrad steigern können. Apropos, eine Facebookseite hat natürlich auch Restorm selbst.

Der wohl größte Pluspunkt für Bands sind allerdings die Ausschreibungen für Auftrittsmöglichkeiten als Support Acts bereits etablierter Bands, die es auf der Startseite zu finden gibt. Welche kleine Band würde nicht gerne als Vorband in London oder bei einem Rock Festival in Berlin auftreten? Außerdem bieten sie noch bis heute 5 Bands die Möglichkeit ihre Songs kostenlos in den iTunes Store von Apple zu bekommen.

Insgesamt also eine runde Sache. Das Musikplattform versucht Künstler mit Labels, Fans und natürlich auch Medien zusammenzubringen. Ein Beispiel für eine erfolgreiche Kooperation gibt es hier. Das scheint auf den ersten Blick wunderbar zu klappen und ich habe auch schon einige nette Bands dort gefunden.

Wer noch audio-visuelle Anreize braucht um Restorm einen Besuch abzustatten, dem sei mit diesem Teaservideo geholfen:

Für Menschen, die nach Bands suchen, die noch keiner hört, auf jeden Fall das Richtige! Für alle anderen natürlich auch :twisted:

Kategorien
In eigener Sache Statistik

Blogeinnahmen im September 2009

Fast hätte ich es vergessen. Da war ja noch was … die Blogeinnahmen vom September. Erfreulich ist, dass sie wieder ein wenig gestiegen sind. Doch zunächst die Statistik.

38912 Besucher kamen 42543 mal bei meinem Blog vorbei und schauten sich 52150 Seiten an. Das ist ein leichtes Plus von knapp 3% bei der Besucherzahl während die Seitenaufrufe in etwa gleich blieben.

Dank Trigami und einem auffälligen Wachstum bei den Adsense Einnahmen kamen dann im September insgesamt 258 € zusammen. Im Detail:

Nichts weltbewegendes, aber ich bin zufrieden. Die Topartikel im September waren übrigens die gleichen wie im August … ihr könnt also dort nachschauen ;-)

Ich frage mich, ob ich nicht auch mehr Affiliatelinks (wie z.B. hier bei den verschiedenen Werbeeinnahmen) einsetzen sollte oder es mal mit Direktvertrieb von Werbung probieren sollte wie es Peer von Selbständig im Netz vormacht. Sein Löwenanteil kommt aus dieser Ecke …

Gibt es denn jemanden da draußen, der für ein paar Euro Banner bei mir schalten würde, wenn ich es denn anbieten würde?

P.S.: Es schneit!!!
P.P.S.: 516 Feedleser … wohoo!

Kategorien
In eigener Sache Statistik

Blogeinnahmen im August 2009: Sommerloch?

Im Gegensatz zu anderen Bloggern konnte ich im August keinen Rekord verbuchen, aber wie seit eh und je lege ich es ja auch nicht unbedingt darauf an ;-)

Knapp 139 Euro wurden es im letzten Monat und damit nicht halb so viel wie im Juli. Und es ist doch ein Rekord und zwar ein negativer … dieser Monat markiert hiermit den mit den niedrigsten Einnahmen des Jahres.

Wie kommt das zustande? Nun, zum einen gab es dieses mal kaum interessante Trigami Reviews (morgen bekommt ihr mein Taschenlampen Review, das wären dann knapp 160 Euro in Taschenlampen, wenn man so was mitzählen möchte) und zum anderen sind die Besucherzahlen um ca. 12% auf 37748 Besucher (41531 Besuche und 52340 Seitenzugriffe) gesunken. An meinem neuen Layout kann das ja hoffentlich nicht gelegen haben.

Aber wenn wir schon mal dabei sind, seit der Umstellung auf dieses Layout haben sich meine Google Anzeigen irgendwie verändert. Kommt es nur mir so vor, dass ziemlich oft nur Blödsinn zu sehen ist? Am Anfang gingen meine Einnahmen mit Adsense auch enorm in den Keller, fingen sich nach einer Woche dann aber wieder und sind jetzt sogar etwas besser als vorher. Trotzdem sind sie im August insgesamt leicht gesunken …

Im August habe ich 23 Artikel verfasst (Juli 43), was vielleicht auch etwas „lasch“ war. Schieben wir’s auf’s Wetter! Wie bei Peer spielen neue Artikel aber auch gar keine so große Rolle mehr, da sie mit 2913 Seitenzugriffen nicht mal 6% ausmachen. Das ist eine interessante Messgröße, wenn ich mir das so recht überlege.

Die beliebtesten Artikel im August 2009 waren übrigens (ähnlich wie immer):

  1. 2 Girls 1 Cup Video (12783)
  2. Eigene SMS Töne auf dem iPhone (7063)
  3. Youporn und Pornotube (3981)
  4. Die Blogstartseite (2699)
  5. 2 Girls 1 Cup Der Film (2439)
  6. Youporn auf dem iPhone für jedermann (1587)
  7. Led Lenser X21 Monsterlampe Videoreview (1008)
  8. Poppmodel Gina Lisa – es gibt doch ein Video zum Download (900)
  9. Frequenzwechsel bei ProSieben/Sat1 (806)
  10. Porno Ping Pong (793)

Die anzüglicheren Themen dominieren und einige Howtos bzw. Hinweise sind auch zu finden. Vielleicht sollte ich mich mal einen Monat mehr in diese Richtung engagieren und über ein paar nützliche Tipps und Tricks schreiben. Interesse?

Die Einnahmen im Detail:

Amazon hat fast überhaupt keine Einnahmen erbracht und dann haben zwei Leute ihren Einkauf wieder zurückgegeben. Ergibt ein kleines Minus ;-) Fies!

Das war’s auch schon … kurz und knapp. In wenigen Artikeln werde ich den 3333. Artikel geschrieben haben und in 5 Monaten ist das Blog dann 100 Monate alt … 100 Monate!!!

Kategorien
In eigener Sache Statistik Werbung

Blogeinnahmen Juli 2009

Letzten Monat habe ich irgendwie vergessen meine Blogeinnahmen zu veröffentlichen, es waren 157 € bei knapp 43800 Besuchern (60700 Seitenaufrufe). Im Juli waren geringfügig weniger Besucher auf meinem Blog, aber dafür stiegen alle Einnahmen kräftig an.

Statistik

Die Besucherzahl lag dieses Mal bei 42724, die für 46885 Besuche mit 60135 Seitenaufrufen verantwortlich sind. Damit kommen auf einen Besuch nur 1,28 Seitenaufrufe … vor einem Jahr lag dieser Wert noch bei 1,41. Durch das neue Theme und einigen Optimierungen, die ich mir überlegt, aber noch nicht umgesetzt habe, erhoffe ich mir da ein paar Veränderungen. Jedoch muss ehrlicherweise auch erwähnt werden, dass ich bei meinen „Topartikeln“ nicht erwarte besonders großes Interesse für mein Blog zu schüren ;-)

blogstatistik_200907
(Die Zahlen nochmal im Überblick)

Die Topartikel für Juli waren – wie fast immer:

„The Internet is for Porn … tralala“. Nur ein gescheites Thema in den Artikeln, auf die 57% der Aufrufe entfallen. Von den im Juni und Juli geschriebenen Artikeln führt nach Besucherzahlen übrigens der Evian Baby Werbespot knapp vor dem Baby Breakdance Video und weit vor allem anderen. Hätte ich nicht gedacht ;-)

Feedburner bzw. Google bescheinigen mir momentan 464 Feedabonnenten und im Monatsdurchschnitt 457 Leser. Im Schnitt lesen davon ungefähr 80 mein Geschreibsel. Schön und laut Analytics stammen 7405 oder 12,3% der Seitenaufrufe von wiederkehrenden Besuchern. Doch eine ganze Menge treue Leser und die meisten finden das neue Theme laut meiner Umfrage auch ansprechend. Gute Aussichten für den Sommer :D

Einnahmen

Im Juli wurden dank Trigami 348 € mit folgender Zusammensetzung erwirtschaftet:

Aber auch Adsense alleine hat sich trotz der geringeren Besucherzahl verbessert. Da bin ich auf Grund des neuen Themes allerdings noch gespannt. Beim letzten Themewechsel brachen die Adsense-Einnahmen erstmal richtig zusammen bevor sie wieder das alte Niveau erreicht haben.

Das war’s auch schon wieder. In der neuen Sidebar habe ich einen Platz für 125×125 Werbung vorgesehen, den ich momentan mit Affiliatezeugs gefüllt habe. Mal sehen was man daraus noch machen kann. Und jetzt schauen wir mal, ob Peer von SiN wieder seine Einnahmen steigern konnte … ein klein wenig neidisch wird man da schon ;-)

Kategorien
Review Trigami

Das Monster Hunter Freedom Unite Phänomen

[Trigami-Review]

Monster HunterVieles von den Dingen, die aus Japan kommen finden wir Europäer seltsam und können nur den Kopf schütteln. So zum Beispiel bei den absolute durchgeknallten Gameshows … nicht aber damals beim Tamagotchi. Dieses kleine Ding wurde auch bei uns ein Riesenerfolg.

Nun versucht Capcom (Mega Man, Street Fighter, Resident Evil und einige Zelda Spiele) einen japanischen Verkaufsschlager auch hier zu vermarkten und ich habe die Ehre im Rahmen eines Trigami Reviews davon zu berichten. Es geht um das bereits seit Ende Juni erhältliche Spiel Monster Hunder Freedom Unite, das in Japan DER Verkaufsschlager bei den Playstation Portable Spielen ist. In der aktuellen Top 6 der japanischen Verkaufscharts sind alleine 4 Spiele dieser Serie vertreten (zusammen über 5 Mio Exemplare) und ich habe davon noch nie vorher gehört? So geht es scheinbar vielen, denn auch der Trailer versucht mehr das Phänomen zu erklären als alles andere:


(Direkttrailer)

Worum geht es also in dem Spiel und warum ist es so populär im Land der aufgehenden Sonne?

Monster jagen … ok, so viel kann man dem Titel entnehmen. Allerdings macht man das nicht alleine, sondern spontan mit bis zu vier Freunden oder komplett unbekannten zusammen via Adhoc Verbindung. Da Millionen Japaner dieses Spiel und somit auch eine PSP besitzen, scheint es ihnen leicht zu fallen sich überall für eine schnelle Runde zu treffen und das machen sie auch (siehe Trailer). Mit einer Spieldauer von 500 Stunden bei 400 Missionen ist bei diesem Action-Rollenspiel auch mehr als genug Stoff für viele viele „Jagdausflüge“ vorhanden.

Ob das Phänomen auch hier eines wird? Für Tamagotchi brauchte man keine extra Spielekonsole, allerdings trägt Capcom bereits seit Jahrzehnten die Schuld an recht vielen Stunden vor der Daddekiste … auch hier. Warum also nicht? In Japan führt es unter anderem Namen (Monster Hunter 2G, bereits im März 2008 erschienen) schon lange die Verkaufscharts an und auch bei uns findet man es derzeit auf Platz 1 wieder.

Da ich keine Playstation Portable habe, kann ich es auch leider nicht selbst ausprobieren. Vielleicht erscheint es ja auch noch auf anderen Konsolen oder Handys? Wenn man es immer dabei hat, dann kann man es auch überall zocken, oder? Und dann wäre es auch hier ein Phänomen ;-)

Kategorien
Review Trigami

Webhosting von cyon

[Trigami-Review]

cyon_logo_grossCyon Webhosting ist ein Schweizer Unternehmen, welches sich auf die Fahne geschrieben hat durch recht übersichtliche Tarife den Kunden – in diesem Fall mich – nicht zu verwirren. Ein weiterer Vorteil ist sicher die 60 Tage Geld-zurück-Garantie und keine Kündigungsfrist. So kann man erstmal testen und wenn etwas nicht passt vom Vertrag zurücktreten. Das muss ich im Rahmen dieses Textreviews jedoch nicht machen … der Auftrag lautet Vorstellen von cyon und ihres KIWI Webhostingangebotes.

Preise und Features

cyon Pakete

Wie im Screenshot zu sehen ist ist der Preis für KIWI mit 16,90 CHF/Monat (11,04 €) für die Leistung sehr günstig. Wer auf den SSH-Zugang und auf Speicherplatz verzichten kann, kommt wahrscheinlich auch mit dem CHERRY Paket für unter 6 € im Monat ganz gut zurecht und ist damit unschlagbar günstig unterwegs. Ruby on Rails kann man im teuersten Paket, der ORANGE, für umgerechnet 16,27 € nutzen. Alle Pakete unterstützen PHP (4 & 5 parallel) und CGIs (Perl), man kann eine eigene php.ini anlegen und diverse Parameter einstellen. Die MySQL Datenbanken sind wahlweise auch von außen erreichbar und über „Addon Domains“ kann man mehrere Domains auf einem Server verwalten und damit unterschiedliche Webseiten betreiben (und zusätzlich noch unendlich viele mehr über Subdomains).

Desweiteren kann man auch Cronjobs anlegen, bekommt ausführliche Statistiken mittels Awstats und Zugriff auf die Logs für eigene Auswertungen. Die Mailkonten sind per POP3 und (wichtig!) IMAP erreichbar und natürlich klappt der Zugang auch verschlüsselt (TLS) … yeah! Die Mailfilter kann man getrost als allumfassend bezeichnen. Ob der Spamschutz funktioniert kann ich noch nicht sagen, aber da sie wie ich auf meinem Server RBLs, Greylisting und SpamAssassin nutzen, gehe ich von einer guten Abfangrate aus. Also ein durchweg komplettes Angebot (mehr Details hier)

Bei den Preisen gibt es allerdings auch einen dicken Minuspunkt für die Domainpreise. 25 CHF bzw. 16,33 € wollen sie pro Jahr für eine com/net/org/de Domain. Hier empfehle ich – und das ist zum Glück möglich – einen externen Anbieter zu nutzen und dann entweder für die Domain die Nameserver von cyon oder auf den eigenen Nameservern die IP eures zugewiesenen Webservers einzutragen.

Verwaltung und Technisches

cyon Control Panel

Genau das habe ich bei meinem neu eingerichteten Blog Rabbitblog.de gemacht. Die Installation von WordPress hat erwartungsgemäß wunderbar geklappt und es rennt (~170 ms). Vermutlich ist das bei einer frischen Installation auch nicht gerade spektakulär, aber hey … der Webserver auf dem das Blog läuft hat laut „cat /proc/cpuinfo“ auf der Konsole mit 8 Kernen bei 2,5 GHz (Intel Xeon) und 8 GB RAM. Weitere technische Details gefällig? ;-) Als Mailsystem scheint Exim Dovecot und Postfix zum Einsatz zu kommen, das letzte Mal gestartet wurde der Server am 7. Mai und es handelt sich um ein Red Hat Linux System mit mehreren Festplatten in Raid-Konfigurationen, die aus dem Bootlog nicht so leicht herauszulesen sind. Alles in allem also ein ziemlich potenter Rechner wie er da in Basel steht.

my.cyon

Für das Einrichten benutzt man bei cyon eine Oberfläche namens my.cyon (Screenshot) bzw. ein eigenes Control Panel (ähnlich Plesk/Confixx, siehe Screenshot weiter oben) um den Server und seine Features direkt zu managen. Das funktionierte bei meinen Tests bis auf das Script Center ebenfalls tadellos. Leider kommt dort eine Meldung, dass es vorübergehend nicht zur Verfügung steht.

Zum Schluss noch ein kleines Schmankerl. Cyon bietet ein Vermittlerprogramm mit recht attraktiven Prämien an. Leitet man also jemanden an cyon weiter, bekommt man zwischen 50 und 150 CHF (32 – 98 €) gutgeschrieben. Dazu könnt ihr entweder meine Domain (rabbitblog.de) bei der Bestellung angeben oder diesen Link zum Bestellen benutzen. Um auf diese Art ein Paket vollständig zu finanzieren muss man also pro Jahr genau zwei von dem gewünschten Paket bzw. mehr oder weniger von den anderen Paketen vermitteln. Kein schlechter Deal.

Fazit

Ich kann bis auf die hohen Domainpreise nichts gegen das Angebot von cyon sagen und das will etwas heißen. Da ich ein Jahr Hosting geschenkt bekommen habe und ich dort nun einen Blog betreibe, werdet ihr sicher noch das ein oder andere Mal davon hören. Bin gespannt, ob ich dann doch noch etwas zu meckern habe. Bisher kann ich diesen Webhoster nur jedem empfehlen. Wegen dem Preis, dem Leistungsumfang und weil man sich bei kleineren Hostern doch irgendwie besser aufgehoben fühlt als bei den großen bekannten (und teuren!). Dafür spricht auch, dass einer der bekanntesten Schweizer Blogger BloggingTom bei cyon hostet.

P.S.: Wie ich gerade sehe gibt es in den Maileinstellungen auch noch echte Mailinglisten, also nicht nur Weiterleitungen an mehrere Personen. Nett.

Nachtrag:
Bei zwei anderen Reviewern las ich von einer anderen Serverkonfiguration mit einem Dual Core 3 GHz Xeon mit 4 GB Ram. Offenbar wird also verschiedene Hardware eingesetzt. Apache Bench von einem anderen Rechner aus gefällig?

Concurrency Level: 5
Time taken for tests: 7.793598 seconds
Complete requests: 100
Failed requests: 0
Write errors: 0
Total transferred: 781600 bytes
HTML transferred: 749200 bytes
Requests per second: 12.83 [#/sec] (mean)
Time per request: 389.680 [ms] (mean)
Time per request: 77.936 [ms] (mean, across all concurrent requests)
Transfer rate: 97.90 [Kbytes/sec] received

Das ist äußerst respektabel, wenn auch in den frühen Morgenstunden die Last nicht so hoch sein dürfte. Der virtuelle Server auf dem mein Blog läuft schafft nur knapp über 2 Aufrufe pro Sekunde (mit einigen mehr Plugins und Artikeln/Kommentaren). Das Blog eines anderen Reviewers, der zu cyon umgezogen ist, schafft 7 Aufrufe pro Sekunde. Die Schweizer produzieren also nicht nur gute Uhren und Taschenmesser ;-)

Kategorien
In eigener Sache Statistik Werbung

Blogeinnahmen im Mai 2009

Jetzt haben wir schon fast Mitte des Monats und ich habe noch keinen Einnahmereport verfasst. So was … also los!

Statistiken

Besucherzahlen

Trotz den 31 Tagen sind die Besucherzahlen auch im Mai leicht gefallen. In exakten Zahlen waren es 39736 eindeutige Besucher, die laut Google Analytics 43821 mal hier waren und dabei 55853 Seiten angeschaut haben. Hübsch!

Zur Feier das Tages habe ich mich mal wieder bei – mittlerweile – Google Feedburner eingeloggt und stelle erfreut 421 Feedleser fest. Vielen Dank! Der „Reach“ des Feeds liegt bei 124 Lesern, d.h. im Schnitt schauen so viele Leser am Tag mein Geschreibsel in ihrem Feedreader an. Das ist in so fern beeindruckend da ich im Mai nur 2788 eindeutige Zugriffe auf die Startseite des Blogs hatte und davon waren auch nur 1239 direkt, d.h. die Blogstartseite wird am Tag von knapp 40 Leuten direkt aufgerufen, die anderen 1240 kommen irgendwie anders bzw. nur auf Artikelseiten zu meinem Blog. 124 zu 40 … hui ;-)

Einnahmen

Einnahmen 2009 bisher

Ich glaube im Mai gab es keine besonderen Einnahmen wie weitere Konzerttickets, Taschenlampen, etc … im Juni landete bisher ja immerhin ein Müsli bei mir (ich lebe noch, obwohl ich von einer unmarkierten Essenslieferung genascht habe), Trigami hat einiges am Laufen und ein T-Shirt über das ich noch schreiben muss, fand seinen Weg zu mir.

Also nur monetäre Einnahmen und zwar in Höhe von 156 Euro. Ganz ok, wenn man bedenkt, dass ich momentan eher auf Autopilot blogge und ich drauf und dran bin ein Standardtheme hier drüber zu schmeißen (auch wenn ich für den Parallaxeffekt verlinkt wurde) um endlich wieder ein wenig Coolness auszustrahlen ;-)

Die Einnahmen teilen sich wie folgt auf:

Geht dieses mal nicht auf, weil alle Einzelbeträge aufrunden. Das erst mal, dass so was passiert so weit ich mich erinnere ;-)

Text-Link-Ads habe ich nachdem nur noch ein Link verkauft war gekündigt und bin jetzt wieder offiziell „bezahlte Textlinks free“.

Sonst noch was? Tja … bald fängt die zweite Jahreshälfte an. Heute habe ich WordPress 2.8 hier installiert … vielleicht sollte ich jetzt gleich kurz mit einem Standardtheme experimentieren. Es gibt so viele da draußen und immerhin hat die neue Version hier einen Themebrowser. Lets go!

P.S.: Morgen soll es ziemlich warm werden. Ich hoffe ihr 124 wahren Feedleser und 40 hartgesottenen Startseitendirektbesucher geht raus in die Sonne und lest nicht irgendwelchen Blogartikel über Werbeeinnahmen :twisted: