Liste deutscher Blogs, die Einkommenslisten veröffentlichen

Einige Blogger – ich zum Beispiel – veröffentlichen nicht nur regelmäßig ihre Werbeeinnahmen, sondern ganze Listen von den Einnahmen verschiedener deutscher Blogs. Grund genug eine Liste von den Listen anzufertigen ;-)

Interessiert es wirklich so viele Leser was Blogs im Vergleich zueinander an Werbeeinnahmen haben?

7 Antworten auf &‌#8222;Liste deutscher Blogs, die Einkommenslisten veröffentlichen&‌#8220;

  1. Viele schreiben es ja in den Kommentaren der einzelnen Beiträge, dass sie die Statistiken und insbesondere deren Entwicklungen interessieren. Da schieße ich mich nicht aus ;o) Zu sehen welche Schritte, welche Veränderungen mit sich bringen, ist doch durchaus ein interessantes Thema.

  2. Eine Listen-liste schreit fast danach in eine Liste aufgenommen zu werden.
    Die Einkommensverteilung auf den meisten Listen fällt aber schon sehr schnell in die Taschengeldregion ab.

    Schön wäre auch noch die Rubrik „Stundenlohn“ bzw. Arbeitspensum.
    Aber nicht bezüglich der Zeit in der Content geschrieben wurde (das macht ja Spaß), sondern die Zeit in der Werbung eingepflanzt und an Einstellungen rumgetüdelt wurde.

    Nachdem meine Klickzahlen zwei Nullen weniger haben als deine, wären die Einnahmen wohl auch zwei Nullen kleiner und daher verwöhne ich meine Leser weiterhin mit einem werbefreien Auftritt. :-)

  3. Bzgl. Einnahmen in deutschen (privat initiierten) Weblogs wird noch einiges auf uns zukommen. Das ganze steckt ggü. Frankreich oder USA in D noch in den Kinderschuhen.
    selbstaendig-im-netz.de macht es quasi vor, wie man mit einem relativ jungen Blog recht schnell Geld verdienen kann.

    Bspw. die amerikanischen Werbeformate 125x125px werden sich auch bei uns durchsetzen – werde die nächsten Tage bei mir mal drüber berichten.
    Die Zeit in der man mit Weblogs in Deutschland bspw. auch Politikthemen maßgebend beeinflußen kann kommt noch.
    Wer schlau ist setzt JETZT einige gute Konzepte um. Ich hätte da viel im Kopf, nur die Zeit fehlt…

    Sascha

  4. Ich veröffentliche meine Blog-Einnahmen und verfolge deshalb auch mit Interesse die diversen Blog-Einnahmen-Listen. Aber nicht nur um zu gucken, wo man noch was optimieren könnte, sondern auch, weil diese Listen einen hohen Unterhaltungswert haben. Zum Beispiel wenn kleine Blogs ohne PageRank oder Besucher einem weiß machen wollen, dass sie zwar nur 5 Dollar mit AdSense verdient haben – aber 200 Euro mit Direktmarketing. ;-)

Kommentare sind geschlossen.