Mobiles StudiVZ

Das ist ja spaßig. Vor kurzem hat StudiVZ eine iPhone Applikation vorgestellt mit der man fast nichts anstellen kann. Das einzig sinnvolle daran war, dass man damit Nachrichten lesen konnte, die StudiVZ ja bekanntlich in der Mail, die einen auf eine neue Nachricht hinweist, verheimlicht.

Und jetzt kommen die mit einer mobilen Version ihres Portals daher: http://m.studivz.net

Ich bin begeistert. Nicht nur weil dort alles funktioniert, nein es funktioniert auch im Desktopbrowser und ist fast übersichtlicher als das echte StudiVZ. Juhei!

P.S.: Gibt’s auch für SchülerVZ und MeinVZ. Warum die 3 VZs haben müssen ist mir immer noch schleierhaft. Was bringt diese Auftrennung eigentlich außer eine Segmentierung der Benutzergruppe?

8 Antworten auf „Mobiles StudiVZ“

  1. hm, schülervz is dazu da, die kids von dem ganzen fsk 18 content fernzuhalten, denk ich…wobei…ob das so genutzt wird?
    und das mit meinvz…sie hätten studivz einfach komplett umbenennen sollen…damit die studis net ausgegrenzt sind…
    so find ichs sauwirr…mit den meinvzstudivzzeug…pfff

  2. Beschreibungen lesen soll ja helfen.

    Dass die SchülerVZ und die zwei anderen VZs nicht verheiraten ist ehrlich gesagt auch ganz gut so, keine Lust auf 13-jährige Kinder.

    Das StudiVZ ist.. richtig, für Studenten. Auch wenn grob geschätzte 40% da drin keine Studenten sind.

    Und genau deshalb.. *trommelwirbel* hat man das MeinVZ eingeführt. Richtig, das StudiVZ für alle Exstudis, Angestellten und sonstigen Leuten die keine Studenten sind.

    Klingt doch eigentlich ganz logisch, oder?

    1. > Und genau deshalb.. *trommelwirbel* hat man das MeinVZ eingeführt.

      Und das mit Studivz weitesgehend verknuepft ist, was ja auch Sinn macht. Aber halt nur weitestgehend.

      Die Trennung vom Schuelervz kann ich allerdings nachvollziehen.

    2. Nein, klingt absolut nicht logisch. Solche Auftrennungen würden vielleicht noch verständlich sein, wenn es drei verschiedene Firmen wären, aber es ist der gleiche Betreiber und trotzdem segmentiert er seine „Kunden“ nach Alter (grob)? Einem Kriterium, das sich mit der Zeit ändert.

      Man kann vielleicht noch verstehen, dass man für Schüler was eigenes bastelt und das trennt. Schutz vor den grausamen Inhalten von MeinVZ und StudiVZ ;-)

      Aber warum MeinVZ? Bietet keinen Vorteil. Nur der Name ändert sich und man kann trotzdem noch mit den gleichen Leuten auf die gleiche Weise kommunizieren. Bescheuert. Facebook hat das besser gemacht, allerdings hatten die auch keinen Namen, die sie auf eine Gruppe von Benutzern einschränkt. Aber wie schon gesagt, auf StudiVZ tummeln sich auch eine Menge nicht Studis. Sie hätten es ja einfach umbenennen können … oder so lassen. Wer kümmert sich schon um den Namen?

      So … logisch wären Aufteilungen nach Themen. Ein VZ für jede Gruppe ;-) …

  3. Also mal aus der Sicht eines Werbers: der Name studiVZ war solange gut, solange es um studentische Inhalte ging. Irgendwann wurden sie aber von ihrem Erfolg überrannt und immer mehr Nicht-Studenten waren drin. Dan gabs irgendwann das FSK-Problem, man musste also was tun. Vom Programmier- und Marketingtechnischen her sind 2 neue Marken das geschickteste was man machen konnte. Noch besser wäre aber ein übergreifender, nicht artspezifischer Name gewesen.

    Nicht umsonst wurde aus OpenBC XING, weils eben nicht offen ist und OpenXY zu sehr nach einer freien Verteilung und nach Nicht-Geld-verdienen-wollen klingt.

    Facebook und MySpace sind so schön nichts-sagende-Begriffe, die keinem weh tun und auch so bestehen bleiben können.

  4. Servus!

    hatte ca vor 4 min eine begegnung der komischen art in meinem nachrichten verlauf! das schreib mir eine Person:Wenn du nicht sofort aufhörst..mit meiner“13 jährigen schwester zu schreiben…passiert sonst was^^ Hallo??? 13 jahre und studieren?!! ich frag mich wirklich, was hat sie da verloreb….was haben „alle“ in Diesem alter dort verloren!! ihr studien gang“Jura“ *lach….das die größte frecheit die studi sich damit geleistet hat für mich. „Mich“ in diese Situation zu bringen..das mit selbst Übel wird bei dem Gedanken.

Kommentare sind geschlossen.