Kategorien
Geeky

Die erstaunliche Venus Atmosphäre

Ich habe mir gestern Abend noch teilweise die Mondlandungsübertragungen im Fernsehen angeschaut und bin dann irgendwie auf die Venus gekommen und habe sie in Wikipedia nachgeschlagen. Ein erstaunlicher Planet mit langen Tagen wegen fast stillstehender Rotation und etwa der gleichen Größe wie die Erde. Unseren Schwesterplaneten hat es jedoch ungünstig erwischt … nicht nur die Rotationsdauer ist ungewöhnlich, nein an der Oberfläche herrschen Durchschnittstemperaturen von 464 Grad Celsius bei einem Luftdruck von 45 bis 119 bar.

Der Luftdruck ist was ich so faszinierend finde. Die Luft dort besteht zum größten Teil aus Kohlendioxid, aber bei dem Druck müsste es ja relativ leicht sein mit einer „Schwimmblase“ in der Atmosphäre zu „schwimmen“, oder? Die Temperatur ist hoch, auf unserem Planeten gab es auch zuerst Lebewesen im Wasser. Was meint ihr? Leben in der Atmosphäre? Und schickt man demnächst Raumsonden dorthin, die mehr U-Boot als Raumschiff sind? Immerhin ist der Bodendruck so hoch wie bei uns in einigen 100 Meter Wassertiefe (1 bar pro 10 Meter).

Jedenfalls faszinierend und irgendwie enttäuschend, dass dieser Planet nicht so großes Interesse wie der Mars weckt.

3 Antworten auf „Die erstaunliche Venus Atmosphäre“

Das ist IMHO ein Wert, der nur für die Erde gilt. Der Druck hängt ja von der größe des Himmelskörpers ab.
Die Venus ist vermutlich wegen der großen Temperatur weniger interessant. Auf dem Mars gehen die immerhin bis 20°C am Äquator.
Und ganz langfristig betrachtet nähern sich Erde und Mars :) Das dauert aber noch

„1 bar pro 10 Meter“ gilt auf der Erde für Tauchgänge im Wasser. In 110 Meter hast du also 10 bar Wasserdruck … die Atmosphäre der Venus ist nun aber nicht flüssig, sondern hat eine geringere Dichte. Trotzdem müsste der Auftrieb dort enorm sein ;-)

Kommentare sind geschlossen.