Provider löschen tatsächlich schon die Vorratsdaten

Wer einen Twitteraccount hat wird den gestrigen Twittergasmus über die Verfassungswidrigkeit der Vorratsdatenspeicherung im derzeitigen Umfang mitbekommen haben. Das Bundesverfassungsgericht hat wieder einmal ein Gesetz kassiert, das einem auch so nicht ganz ok vorkommen musste … Politiker halt, die können das irgendwie nicht immer mit dem ganzen Gesetze machen und so.

Und was macht die Telekom und viele andere Provider? Natürlich löschen sie sofort alle Daten. Sehr schön!

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts gibt’s übrigens auch online zum Nachschlagen. Nach kurzem Überfliegen scheint mir das Thema aber immer noch nicht endgültig vom Tisch und die Politiker sehen das wohl auch so. Schon gibt es auch positive Stimmen von der anlasslosen Speicheren da oben. Lasst es doch einfach sein … überall!

Und jetzt sollte ich wohl auch losziehen und die Logs auf unserem Server löschen. Da wird nämlich unabsichtlich auch massig auf Vorrat gespeichert ;-)

2 Antworten auf &‌#8222;Provider löschen tatsächlich schon die Vorratsdaten&‌#8220;

  1. Man kann nur hofen das die FDP das ganze jetzt so lange hinauszögert bis das ganze evtl. mal auf EU Ebene gekippt wird.
    Die Vorratsdaten in den Webserverlogs müsste man doch jetzt Problemlos speichern können, da ohne die Vorratsdatenspeicherung eine IP keine persönliche Information mehr ist.

  2. Was man kann und was nicht, darüber kann und könnte man immer zu debattieren. Ach stimmt ja, genau das tun ja die Politiker immer zu, weswegen auch selten dabei was vernünftiges rauskommt.

Kommentare sind geschlossen.