Car-PC Hoffnungen

Wie einige von euch wissen, habe ich mir vor langer Zeit mal einen PC ins Auto gesteckt und so richtig läuft das ganze ja nicht. Der MP3 Player von Centrafuse (der Oberflächensoftware, die ich verwende) ist grausig und so gut wie nichts an einem PC ist auch nur annähernd auf die Interaktion per Finger in einem fahrenden Auto ausgelegt. Damit meine ich, dass man schon die relativ großen Knöpfe der dafür gemachten Oberfläche oft verfehlt, weil es im Auto oft sehr wackelt … die kleinen Knöpfe, wenn man wegen eines Problems auf die Windows Oberfläche muss sind reine Glückssache ;-)

Und Probleme gibt es viele. Software stürzt ab und die Navisoftware hat Probleme mit dem Standbymodus und sucht bei jedem Aufwachen neu nach dem Port des GPS-Empfängers … und findet ihn dann oft nicht mehr … yay! Bluetoothfreisprechen habe ich bis zum heutigen Tage immer noch nicht hinbekommen, usw. … man könnte sagen EPIC FAIL :-) Dennoch ist es extrem cool einen vollständigen PC in der Mittelkonsole stecken zu haben und ich werde ihn auch nicht ausbauen, denn …


… Tablets oder Slates scheinen mal wieder in Mode zu kommen. Apples iPad ist ein bisschen groß für die Mittelkonsole, wäre aber im Prinzip das perfekte Gerät dafür. Dann will ja HP noch ein gewisses Slate mit Windowsbetriebssystem auf den Markt werfen und zu guter letzt gibt es noch die auf Linux basierenden Systeme Meego, Android und Chrome OS. Bis auf das iPhone OS (höchstens per Simulator) läuft alles prinzipiell auch auf meinem Car-PC und deshalb hoffe ich. Ich hoffe, dass ich in Bälde eine neue, tolle, funktionierende Touchoberfläche benutzen oder zumindest einmal ausprobieren kann.

Kann doch nicht so schwer sein einen simplen Launcher mit ein paar APIs und funktionierenden Treibern zu bauen, oder? :D

5 Antworten auf &‌#8222;Car-PC Hoffnungen&‌#8220;

  1. Das Problem kenne ich. Hatte mir 2005 auch einen Carpc ins auto gebaut und so richtig rund ist da nichts gelaufen. 2008 ist er dann zugunsten vom Iphone dann auch wieder raus geflogen. Zum Glück konnte ich mein Amaturenbrett wieder zurückbauen und so auch die Spuren so gering wie möglich halten. Die Tablets sind aber echt eine feine Sache um so einen PC im Auto zu haben. Kein Problem mit der Spannungsversorgung. Kein Problem mit dem TFT und Computereinbau. Keine lästige Kabelverlegung. Davon hätte ich vor 5 Jahren nur geträumt. Mittlerweile reicht mir mein Iphone+Autoradio. Allerdings wäre ich nicht abgeneigt vielleicht mir dann doch mal so ein Tablet ins Auto zu bauen. Vielleicht gibt es demnächst dann auch die entsprechenden Autohalterungen :-D
    vg Thomas

  2. Ein Leidensgenosse :-)

    Tablets könnten dafür wirklich gut geeignet sein, allerdings würde ich ungern so ein Gerät mit einer Halterung befestigen. Lieber wäre mir ein direkter Einbau und dafür ist das iPad ein bisschen zu groß (passt nicht in Doppeldin-Schacht). Schade eigentlich … für 6xx Euro bietet es eigentlich alles was man von einem Car-PC erwartet (bis auf die Freisprecheinrichtung, aber die kann dann ja das verstärkende Radio übernehmen).

    btw: es gibt für iPod und iPhone ja mittlerweile Programme, die die Bildschirmausgabe auf einen Monitor weiterleiten können. Jetzt müsste man nur noch die Touchereignisse vom Bildschirm zum iPod bekommen und man könnte damit einen „Car-PC“ bauen. Die wenigsten Anwendungen benötigen unbedingt Multitouch :-)

  3. Kann ich nur teilweise nachvollziehen. Wir haben mittlerweile Systeme im Fahrzeug, die vollständig harmonieren. Auf allen läuft CES 4 – Chameleon als Frontend und bietet einen super Mediaplayer wie auch viele weitere Features. Navi funktioniert einwandfrei. Nur Mobiltelefon und Radioanbindung war seit je her schon ein riesen Problem bei diesen Geräten. Ich für meinen Teil nutze aber Online-Streams, also Webradio und das Mobiltelefon akzeptiere ich halt mal weiterehin als vorübergehenden Makel ;) vermutlich wird es ohnehin darauf hinauslaufen, dass es eine Hardwareschnitttelle für Mobiltelefone geben wird, denn auch das Bluetooth-Headeset-Profile schluckt einfach viel zu viel Performance, was die Übertragung von Sprache von und zum Mobiltelefon angeht.

  4. Ach noch was, jetzt wo ich die anderen Kommentare gelesen habe: ein Festeinbau ist definitiv immer die bessere, ansprechendere Wahl. Da wird man mit einem Tablet nicht viel machen können.
    Die Frage ist halt, was man mit dem CarPC macht..!? Wenn es nur um Medienwiedergabe geht, dann reicht ein iPhone ja definitiv. Aber was ist mit Fahrzeugortung? Mobilem Internet? Fahrzeuganalyse? Routenerfassung? Ansteuern von speziellen Anbauten (Beleuchtungen, Relais, etc.)?
    Ich finde einfach, dass der CarPC häufig nicht für das genutzt wird, wofür es benutzt werden sollte.

  5. Ich habe noch nie von CES 4 gehört, aber sieht nicht schlecht aus. Werd’s mal ausprobieren und hier berichten. Und wenn das auch nichts ist, mach ich euch Konkurrenz und hau irgendeinen hübsch animierten Launcher auf meinen Car-PC, der iTunes fernsteuern kann. Das reicht mir erstmal und hoffentlich finde ich dann auch ein passendes Naviprogramm, Garmin ist ja bekanntlich nicht Touchscreen tauglich (fehlende Tastatur *g*). Welches verwendet man am besten mit CES 4?

Kommentare sind geschlossen.