Kategorien
Kurioses

Snapchat und die Milliarden

snapchat

Meldungen wie diese hier sind doch seltsam. Was treibt eine Firma dazu 3 Milliarden Dollar für eine Firma ohne Geschäftsmodell und ohne Umsatz zu bieten? Ist ein Dienst auf dem Bilder mit Verfallszeit – think Mission Impossible – getauscht werden wirklich so viel wert? Bzw. sind die Nutzer es? Denn Facebook könnte das ja sicher in einer Woche nachbauen … ich könnte es … es geht also um die Nutzer. Nutzer, die 350 Millionen Bilder pro Tag verschicken, die beim Gegenüber ein paar Sekunden angezeigt werden und dann für immer gelöscht werden. Und die sind so viel wert?

Hat jemand ein bisschen Kapital für ein paar Terabyte Speicher und Traffic am Tag, möchte mit mir ein deutsches Copycat Produkt bauen und dann an Facebook für einen Schnäppchenpreis von nur 1 Milliarde verkaufen? Dafür würde ich auch eine Woche opfern ;-)

Kategorien
Kurioses Politik

Bankenstreich

Zypern will seinen Bankkunden Geld vom Konto abheben und blockiert dafür erstmal allen elektronischen Zahlungsverkehr um zu verhindern, dass die Leute ihre Konten leerräumen. Das wird nicht gut enden. Hätte ich ein Konto in einem anderen Krisenstaat würde ich das nun sofort leerräumen und dann? Eine Bank ohne Geld ist eine bankrotte Bank!

Ich frage mich wer sich das ausgedacht hat? Für Zypern mag das noch gut gehen, aber alle anderen Banken in anderen Staaten … naja, wir werden sehen was diese Woche so bringt ;-)

Kategorien
In eigener Sache Statistik

Blogeinnahmen 1. Quartal 2009

Wer hier schon länger mitliest wird sicher bemerkt haben, dass ich schon seit recht langer Zeit keine Blogeinnahmen mehr veröffentlicht habe (zuletzt im August 2008). Das liegt nicht daran, dass dieses Blog keine Einnahmen mehr hätte … nein, ich fand diese monatliche Auflistung nur etwas fad.

Ich find’s immer noch fad, aber irgendwo muss ich das auch mal für mich zusammenfassen und vielleicht interessiert es ja doch den ein oder anderen (natürlich auch die eine oder andere). Deshalb jetzt in Form eines Quartalsberichts für die ersten 3 Monate des Jahres, verglichen mit den fehlenden 3 letzten Monaten des letzten Jahres (den September 2008 vergessen wir einfach mal … 274 Euro waren es da) ;-)

Besucherstatistik

Besucher 1. Quartal 2009
(Besucher im 1. Quartal 2009)

Wie man erkennen kann, gab im Februar einen großen Einknick. Der Grund war ein Hack auf meine WordPressinstallation und einige hundert Spamlinks, die so unsichtbar in meinem Footer gelandet sind. Mein Blog wurde daraufhin für die meisten Suchbegriffe ziemlich weit hinten aufgelistet … nach Entfernen des Schadskriptes und ein paar Tagen Warten, war alles wieder halbwegs ok. Auf das Niveau von vorher ist die Zahl der Suchmaschinen aber nicht mehr angestiegen.

Im Januar besuchten 61642 Besucher 66827 mal mein Blog und schauten sich 87250 Seiten an. Im Februar waren es nur noch 27565 Besucher mit 30827 Besuchen und 41641 Seitenzugriffen. Der März war mit 44539 Besuchern (48799 Besuche und 62523 Seitenzugriffe) dann wieder fast normal.

QuartalsvergleichMacht für’s erste Quartal laut Google Analytics also 132673 eindeutige Besucher, 146453 Besuche und 191684 Seitenzugriffe. Ein bisschen weniger als im 4. Quartal 2008, allerdings war das auch 2 Tage länger. Aber dafür knapp 20% weniger Besucher als im 3. Quartal und um die 25% weniger als im Vorjahreszeitraum. Kann’s ja nur noch bergauf gehen ;-)

Einnahmen

Nachdem die Besucherzahlen bekannt sind kann es ja los gehen. Die Einnahmen …

3. Quartal:

  • Oktober 2008: 297 Euro
  • November 2008: 304 Euro
  • Dezember 2008: 333 Euro
  • Summe: 934 Euro

1. Quartal:

  • Januar 2009: 300 Euro
  • Februar 2009: 165 Euro
  • März 2009: 231 Euro
  • Summe: 696 Euro

Trotz ähnlicher Besucherzahlen also ein Minus von 238 Euro oder 25,5%.

Die Einnahmen im 1. Quartal des Jahres stammen zu 49% aus dem nahezu unberechenbaren Google Adsense, bei denen man seit kurzem alles in Euro führen kann. 17% fallen auf Text-Link-Ads, 13% auf das Amazon Partnernet, 12% auf Layer-Ads (bei den viel besuchten „pornösen“ Blogartikeln) und den Rest teilen sich Trigami und Contaxe (fast nur noch über die Referrer).

Das waren die monetären Einnahmen. Einnahmen in Form von Goodies sollte ich vielleicht auch noch erwähnen. Für Artikel, etc habe ich u.a. eine Led Lenser X21 nach einem Videoreview (UVP 299 Euro, extrem geniales „Lämpchen“), Konzertkarten von Seatwave (Wert 101 Euro) und 10 Hörbücher von Audible (Wert, puh … keine Ahnung? 100 Euro? Je nachdem was man denn so nimmt). Man könnte also durchaus sagen, dass dieses Quartal dann letztendlich doch besser als das letzte lief.

(Nachtrag: ich habe noch Lafraise vergessen, dort hat sich über die letzten Monate ein kleiner Betrag an Bonuspunkten angesammelt, was mir ein fast kostenfreies Shirt eingebracht hat. Wert: 19 Euro).

Fazit

Es geht rauf und runter, aber im Grunde Monat für Monat auf dem selben Niveau. Deshalb war es auch ein wenig fad darüber noch zu schreiben. Wenn ich eine Einnahmenentwicklung wie Peer von Selbständig im Netz hätte würde ich sicher stündlich darüber berichten. In unter einem Jahr von 400 Euro auf regelmäßig über 1000 Euro (rein durch Werbeeinnahmen) verdient Respekt für ein deutsches Blog ;-)

Nächsten Monat gibt’s wieder einen Monatsbericht und detailliertere Besucherstatistiken folgen noch … schließlich habe ich jetzt schon über einen Monat das Ereignistracking mit Analytics am laufen und mehr oder weniger Interessantes zu berichten.

Gute Nacht.

Kategorien
Kurioses

100 Milliarden

Ich habe gerade einen Artikel über die Internationale Raumstation überflogen. Am Ende stand, sie wäre ein 100 Milliarden Dollar Projekt von 16 Nationen. Früher war das mal viel Geld, heute bekommen das ausgewählte Unternehmen als Taschengeld damit sie nochmal 3 Monate überleben …

Und hey, es soll angeblich nur 30 Milliarden pro Jahr kosten und etwa 10 Jahre brauchen um alle Menschen ein für alle mal satt zu bekommen (laut UN/LA Times).

Irgendwas läuft da falsch …

P.S.: Hatte ich heute ein Dejavu oder hat ProSieben allen Ernstes den gleichen Film wie letzte Woche gezeigt? Probleme mit der Zeitumstellung? ;-)

Kategorien
Musik Nur mal so

Musik wird kostenlos?

Techcrunch titelt „Big Music Will Surrender, But Not Until At Least 2011“ und meint damit den Untergang der großen Labels. Wenn der direkt Verkauf von CDs jedes Jahr um 20% sinkt, dann ist die einzige Möglichkeit den Trend zu stoppen, wenn die Verkaufszahlen Null erreichen.

So sieht’s aus. In der Zukunft werden die Musikdienste des Internets nicht mehr verklagt und müssen für die Musik bezahlen, nein sie werden bezahlt um die Musik von Künstlern bekannt zu machen. Nette Idee!

Und ich wünsche mir das gleiche von der Bekleidungsindustrie. Ich habe es nie verstanden warum manche Menschen horrende Summen für Kleidung ausgeben auf denen dann rießengroß D&G oder Tommy Hilfiger zu lesen ist. Wenn ich so was anziehen soll, dann will ich Geld von dem Hersteller für die Werbung auf meinem Shirt. Jawohl!

Zurück zur Musik. Es kommt wohl nicht so weit, dass uns Labels für das Musik hören bezahlen, aber der Trend zu kostenloser Musik ist auf jeden Fall schon jetzt abzusehen. Wird kommen. Die meisten Bands verdienen ja auch heute schon hauptsächlich mit Auftritten und Merchandise ihr Geld. Die Zeiten von einmal arbeiten (Musik aufnehmen) und dann endlos Geld verdienen (Kopien kosten nichts) sind vorbei. Stattdessen muss jetzt wohl jedes mal gearbeitet werden.

Ob das auch bei anderen Industrien kommen wird? Im Internet funktioniert ja vieles ebenso, gerade im Web 2.0. Man baut eine Seite und hofft auf einen Selbstläufer. Ob 100000 oder 100 Millionen das Angebot nutzen macht vom Aufwand kaum einen Unterschied, wohl aber beim Gewinn.

Werden Kinofilme verschwinden und Theater mit täglich hart arbeitenden Schauspielern erleben einen Boom? Ich hoffe nicht. Ich mag Kino! Und ich mag Musik und dort macht ein „ich finanziere mich durch Konzerte“ Modell auch viel mehr Sinn. Durch dieses Modell passiert es auch dieses Jahr wieder, dass ich wohl zwei mal Enter Shikari sehen werde. Aber das macht nichts, 2007 habe ich sie drei mal gesehen. 2008 nur einmal, aber dafür mit Hand schütteln im Publikum der Chemical Brothers ;-)

Kategorien
Autos

Wie teuer ist eigentlich ein „voller Tank“ bei einem Elektroauto?

Vorgestern hab ich ein paar Bilder von Elektro-Rennkisten gepostet. Vom links abgebildeten Tesla Roadster ist bekannt, dass der Motor 185 kW liefert. Ich nehme an das wäre der Spitzenwert bei Vollgas. Weiter weiß man, dass sie eine Batterie verwenden, die 55 kWh speichert. Das heißt schon mal, dass nach 18 Minuten Vollgas der „Tank“ komplett leer ist, oder?

Auf ihrer Webseite geben Tesla Motors allerdings eine Reichweite von 220 Meilen (354 km) und mit zwei Dollarcent pro Meile somit einen Tankpreis von 4,40 Dollar an. Was haben die in den USA für Strompreise? Pro Kilowattstunde wären das ja nur 8 Dollarcent oder 5 Eurocent.

Schauen wir mal kurz bei EON vorbei. 18,5 Eurocent kostet hier in Bayern die Kilowattstunde. Aber gut … „eine Tankfüllung“ würde auch so nur knapp über 10 Euro kosten. Gar nicht so schlecht, oder? Das letzte mal als ich ein Benzinauto vollgetankt habe, habe ich 70 Euro bezahlt …

Übrigens: von 0 auf 100 km/h in knapp 4 Sekunden :mrgreen:

Kategorien
Nur mal so Werbung

Make money online

Irgendwas machen wir Blogger in Deutschland doch falsch. Robert Basic ist einer der wenigen Blogger, die ihr Einkommen offen legen und was sehen wir dort: $1300 im März für 279000 Seitenaufrufe gibt er an. Nehmen wir mal an das wären 139500 Uniques. So und dann ist da ein Blogger aus Amerika namens John Chow … auch er veröffentlicht monatlich seine Einnahmen und das waren im April $12202 bei 266300 Seitenaufrufen und 129605 Uniques. Nun, davon könnte man komfortabel leben (als Student auch von Herrn Basics „Blogeinkommen“) … aber warum gibt es da so einen gewaltigen Unterschied? Ganz genau … das Blog ist nicht auf Deutsch (auch wenn die Reichweite laut den Zahlen exakt gleich groß ist) ;-) Man kann schon an den Einnahmen über Adsense sehen wie wenig der hiesige Markt von Werbenden beachtet wird: Basicthinking $305 vs. John Chow $1078.

Würden die Einnahmen mit den Uniques skalieren und würde man John Chow als Maßstab anlegen, dann müssten meine Einnahmen (bei momentan 35000-40000 Uniques im Monat) sich ungefähr bei $3000 einpendeln. Verdammt! Und dem seine Seite hat Pagerank 4 … hallo?!?!? Ich hab 5 … schmeißt mir euer Geld zu liebe Sponsoren ;-)

Kategorien
Misc

Pokerglück

Pokerglück
via Spiegel Online