Kategorien
Nur mal so Werbung

Make money online

Irgendwas machen wir Blogger in Deutschland doch falsch. Robert Basic ist einer der wenigen Blogger, die ihr Einkommen offen legen und was sehen wir dort: $1300 im März für 279000 Seitenaufrufe gibt er an. Nehmen wir mal an das wären 139500 Uniques. So und dann ist da ein Blogger aus Amerika namens John Chow … auch er veröffentlicht monatlich seine Einnahmen und das waren im April $12202 bei 266300 Seitenaufrufen und 129605 Uniques. Nun, davon könnte man komfortabel leben (als Student auch von Herrn Basics „Blogeinkommen“) … aber warum gibt es da so einen gewaltigen Unterschied? Ganz genau … das Blog ist nicht auf Deutsch (auch wenn die Reichweite laut den Zahlen exakt gleich groß ist) ;-) Man kann schon an den Einnahmen über Adsense sehen wie wenig der hiesige Markt von Werbenden beachtet wird: Basicthinking $305 vs. John Chow $1078.

Würden die Einnahmen mit den Uniques skalieren und würde man John Chow als Maßstab anlegen, dann müssten meine Einnahmen (bei momentan 35000-40000 Uniques im Monat) sich ungefähr bei $3000 einpendeln. Verdammt! Und dem seine Seite hat Pagerank 4 … hallo?!?!? Ich hab 5 … schmeißt mir euer Geld zu liebe Sponsoren ;-)

9 Antworten auf „Make money online“

Ich bin mir nicht so sicher, ob sie tatsächlich so wenig klicken. Ich darf ja leider die Klickraten hier nicht sagen, aber ich halte sie für ziemlich hoch auf meinem Blog. Bei einigen Besuchergruppen sind es fast 10% … wenn man da ordentliche Werbung hätte, die nicht nur einstellige Centbeträge bringt, dann ginge da schon was. Aber so ist es halt hier in Deutschland … viel zu niedrige Klickpreise ;-)

Was Robert Basic „falsch“ macht? Er bloggt alles Mögliche und einfach zuviel. Jeder Scheiß bekommt ein eigenes Topic und man muss mittlerweile bei ihm das wirklich Interessante rausfiltern…

Es gibt durchaus interessante Nischen mit den man auch hier in Deutschland zweistellige Klickbeträge bei Adsense generieren kann.

Robert’s „Fehler“ sehe ich hier auch ganz klar an der Masse von heterogenen Themen. Zudem hat er die Anzeigen nicht so gut wie du plaziert. Eine Änderung der Platzierung und Farben könnte einen signifikanten Einnahmeschub bedeuten.

John Chow verdient mehr, weil Amerikaner meist naiver und dumpfer auf Blogposts wie „sign up here and earn lots of money“ reagieren. Zweitens benutzt Chow weitaus mehr Affiliate Programme als Basic und kassiert so auch eine Menge bei review me ab. Und jetzt besucht gefälligst thedevs.

Kommentare sind geschlossen.