Kategorien
Geeky In eigener Sache

Den eigenen Ort in OpenStreetMap ausbessern rockt

Weil ich gerade etwas über das Erdbeben in Haiti gelesen habe und wie einige fleißige Helferlein u.a. die Hauptstadt via OpenStreetMap (OSM) detailiert erfassen damit es aktuelles Kartenmaterial von der Gegend gibt, dachte ich mir ich könnte doch auch mal die kleinen Fehler in meiner Umgebung ausbessern. Hat mich schon bei diesem Monopoly (City Streets) Spiel genervt, dass mein Wohnort ein paar sehr seltsame Straßenverläufe hatte (das Spiel basierte auf OSM.

Das Ganze geht nach Login mit Hilfe es eines Flashtools sehr einfach von der Hand und wird auch schnell übernommen. Die GPS Traces anderer Mapper werden neben recht aktuellen Satellitenbildern von Yahoo freundlicherweise auch angezeigt (ich weiß jetzt wo du wohnst, Mr. Möhrendorf Mapper ;-) ) und unser Dorf ist schon überraschend genau erfasst worden. Fasst alle Häuser sind eingezeichnet und manche haben sogar eine Adresse! Ich bin beeindruckt, aber trotzdem musste ich die Kirschenstraße endlich mal verlängern … muss einem doch auffallen, dass da (eingezeichnete) Häuser ohne Straße stehen. Außerdem waren die Strommasten leicht versetzt eingezeichnet (btw. Strommasten? Fast das gesamte Stromnetz Deutschlands ist in OSM erfasst. Spielen solche Daten nicht direkt DEM Terroristen in die Hände?).

Habt ihr auch schon mal euren Wohnort bzw. die Umgebung auf OpenStreetMap angeschaut? Oder gar ausgebessert/vervollständigt? Benutzt ihr die Kartendaten von dort irgendwo? Die Geocaching.com iPhone App scheint sie zu nutzen. Evtl. sollte ich doch mal sobald der Schnee geschmolzen ist einen Cache entlang der Waldwege auslegen :-)

Kategorien
Kurioses Wetter

Kleinseebach bei Spiegel Online

kleinseebach_im_spiegel

via ND, der gestern tapfer mit dem Fahrrad zu mir nach Kleinseebach gefahren ist ;-)

Kategorien
Party

Rock am Anger

Extrem ist ein gutes Wort um das gestrige Rockereignis zu beschreiben ;-) Leute, das war wirklich spaßig und weil ich gerade extrem durstig bin schreibe ich das gleiche wie vor zwei Jahren: So was … mein Kopf …

Was machen die anderen Köpfe?

Kategorien
In eigener Sache

1000 Jahre Möhrendorf

mdorf_blickvonosten.jpg
(Quelle: regnitz.de – Luftbilder von Möhrendorf)

Zur Zeit feiern Möhrendorf (Heimatortsdomain mit Umlaut, yeah!) und Kleinseebach ihr tausendjähriges Bestehen bzw. die urkundliche Erwähnung vor nun exakt 1000 Jahren. Herzlichen Glückwunsch!

Zusammen mit Möhrendorf feiern noch einige andere Dörfer in der Gegend mit, denn sie alle wurden bei der Gründung des Bamberger Erzbistums im Jahre 1007 zum ersten mal erwähnt. Dass es auch schon vorher Leben an diesem Fleck der Erde gab beweisen einige Funde aus der Bronzezeit, die man sich noch bis zum 23.5. im ehemaligen Gasthaus Letsch anschauen kann. Wir haben hier sogar ein Schwert, aber das hat irgendjemand deutlich später verloren :-)

Zu den Feierlichkeiten gibt es auch ein Programm:

Kategorien
Dies und das

Feueralarm in Kleinseebach

Feuerwehr in Kleinseebach

Um 13:04 Uhr gingen die Sirenen los um 13:09 Uhr kam ein kleines Auto der Feuerwehr (oder ein Notarzt?) um 13:10 Uhr kam das erste Löschauto dicht gefolgt von einem zweiten und in den Minuten darauf füllte sich die Straße mit 5 oder 6 Löschfahrzeugen, 2 Krankenwagen, 4 kleineren Autos der Feuerwehr und einem Polizeiauto. Und kurz darauf mit kleinen Kindern aus der Nachbarschaft dicht gefolgt von ihren Eltern.

Faszinierend wie schnell das alles geht. Die Feuerwehren stehen noch immer da (13:49 Uhr) und was wirklich los ist … keine Ahnung … Flo?