Kategorien
Android iPhone Meckerecke

„Offenes“ Android gegen „integriertes“ iOS

Da hat Steve Jobs aber gestern was losgelassen (Youtubelink zu seinem Rant). „Wir sind besser nenana“ oder so ähnlich. Es ging um Konkurrenten wie z.B. RIM, aber hauptsächlich Android und warum es nicht „open“, sondern „fragmented“ sei und iOS besser ist, weil „integrated“.

Andy Rubin – Android Erfinder/Gründer – schreibt dazu:

the definition of open: „mkdir android ; cd android ; repo init -u git://android.git.kernel.org/platform/manifest.git ; repo sync ; make“

Womit er natürlich recht hat. Steve Jobs bezeichnete nämlich u.a. auch Windows als „open“ … WTF?! Aber das blöde an obigem Statement? Android ist so offen, dass viele Mobilfunkanbieter und Hersteller das Telefon anpassen und verunstalten wie blöde. Das Ergebnis:

  • Überall andere Nutzeroberflächen
  • Verschiedene Appstores
  • Vorinstallierte Anwendungen, die keiner braucht analog zu Windows Komplettsystemen :(
  • Unendlich viele Kombinationen von Geräten und OS-Versionen (siehe Tweetdeck Betatest Analyse)
  • Verzögerte oder gar keine Updates (eben wegen dem starken Grad der Anpassung und weil das bei jedem Update erneut eingepflegt werden müsste)

Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass offen schlecht sei. Aber das Ergebnis ist mehr als unbefriedigend. So gab es im Webkitbrowser von Android nämlich eine Sicherheitlücke. Da der Browser nicht getrennt aktualisierbar ist müssen viele auf ein Update von Android selbst (in Version 2.2 ist es behoben) warten. Werden viele Handys einfach nicht oder erst sehr viel später bekommen, was einfach bescheuert ist.

Die meisten Android Mobiltelefone sehen mir einfach wie die üblichen Fire & Forget Geräte aus. Man bekommt vom Hersteller genau null Informationen und auch keine weiteren Updates mehr. So wie bei Nokia früher (und vermutlich auch jetzt) … mit den Bugs muss man halt leben :/

So … mein Rant ist jetzt auch zu Ende. Ich mag Android, eben weil es offen ist. Aber ich habe mein iPhone noch lieber, weil es einfach funktioniert … egal was es alles nicht kann oder unterbindet.

P.S.: Wer sein iPhone auch offen haben möchte, der möge einfach einen Jailbreak vornehmen und weil wir schon dabei sind muss ich fairerweise auch sagen, dass es für viele Androidphones auch Custom ROMs gibt mit denen man trotzdem eine aktuelle Version nutzen kann, auch wenn der Hesteller/Mobilfunkprovider zu faul ist. Wer suchet, der findet … es gibt ja sogar Android ROMs für Windows Mobile Geräte und sogar iPhones ;-)

Kategorien
iPhone

Steve Jobs‘ Gedanken über Flash

Jetzt ist der Chef von Apple endgültig abgehoben. In einem Artikel auf der Apple Homepage lässt er sich über das Thema Flash auf iPhone, iPod und iPad aus und wenn es vorher noch irgendwelche Zweifel gab, so ist jetzt klar, dass der Punkt 3.3.1 der Terms of Service eindeutig gegen Adobes Flash gerichtet ist.

Seine Argumente? Wie gehabt:

  • Flash ist eine proprietäre Technologie und Apple wolle nur offene Standards wie HTML5, etc unterstützen.
  • Während Adobe ein geschlossenes System entwickelt hat, war Apple so nett der Welt Webkit zu schenken, das jetzt auf praktisch allen Smartphones (außer bei Microsoft) der Standardbrowser ist.
  • Viele bekannte und große Videoseiten unterstützen die Apple Geräte auch ohne Flash, man verpasse also gar nicht so viele Videos wie behauptet
  • Man kann zwar keine Flashspiele spielen, aber dafür gibt es 50000 Spiele im Appstore, die ganz ohne Flash auskommen
  • Außerdem würden Flashvideos in Software dekodiert werden müssen und das ginge auf die Batterie währen H.264 Videos in Hardware dekodiert werden können
  • Viele Flashanwendungen verwenden Hover-Events, d.h. es passiert etwas wenn man die Maus bewegt. Dieses Konzept gibt es auf Touchgeräten nicht und deshalb müsste man Flash basierte Webseiten sowieso neu entwickeln. Dann könnte man auch gleich offene Standards nehmen.

So … und dann kommt der für Steve Jobs wichtigste Punkt, den ich im Gegensatz zu den anderen Argumenten für absoluten Bullshit halte.

Kategorien
iPhone

It’s just common sense not to use another company’s trademarks in your app name.

Ich glaub langsam dreht Apple respektive Mr. Jobs durch …

It’s just common sense not to use another company’s trademarks in your app name.

… war die Antwort des Herrn auf die Nachfrage einer kleinen Firma, warum um Himmels Willen der Name „journalPad“ für ihre eingereichte App nicht ok sei und Apple jetzt will, dass Anwendungen den Namenszusatz „Pad“ nicht führen dürfen.

Apple beansprucht nun also „Pad“ als Marke? Eingetragen sind lediglich iPad und MacPad … hmm. Programme wie „Notepad“ wären also auch nicht ok? Das und der Kommentar von Mr. Jobs „intermediate layers between the platform and the developer ultimately produces sub-standard apps and hinders the progress of the platform“ bzgl. ihrer Terms of Service Änderungen Entwicklungstools betreffend ist ebenso ein Bullshit. Sub-standard hängt nicht von dem verwendeten Tool ab und ohne „intermediate layers“ geht doch auch mit Objective-C nichts oder habe ich etwas verpasst und das iPhone führt tatsächlich direkt Objective-C aus :-)

Was ist nur mit Apple/Jobs los? Da haben sie eine dermaßen erfolgreiche Plattform und verscheißern dennoch einige ihrer Entwickler um … ja um was eigentlich genau zu erreichen?

Kategorien
Geeky

Safari für Windows

apple_newlayout.jpg
Wieder einmal Sprach Steve ‚Messias‘ Jobs zur Welt und wieder verkündete er einige Neuigkeiten:

  • Das neue Mac OS X Leopard wird noch toller, schöner und hipper (wen kümmert’s?)
  • Das iPhone wird kein geschlossenes System. Entwickler können „Software“ in Form von HTMl/Ajax Anwendungen schreiben, die dann auch auf dem iPhone laufen.
  • Apples Browser Safari wird es nun auch für Windows geben. Er soll schneller als Firefox und IE sein. Ich bin gespannt.

Wer Zeit hat kann sich den Ticker von den Engadget Jungs durchlesen oder auf ein Video von der Keynote warten.

Nichts überwältigendes also. Kein „one more thing“ … was soll’s, der Herr der Hippies kann nicht immer einen guten Tag haben :-)

P.S.: Apple.com hat jetzt auch ein neues Layout (siehe Bild)

Nachtrag:
Habe die Beta Version von Safari für Windows mal ausprobiert. Auf meiner und so ziemlich jeder anderen Seite werden Überschriften bzw. Links nicht dargestellt. Sie scheinen zwar da zu sein, werden aber transparent gerendert und funktionieren nicht. Auch in den Anzeigen von Google Adsense ist das so. Außerdem funktionieren einige Effekte nicht und Pixelverschiebungen z.B. bei meiner Navigationsleiste. Ruft man die Liste installierter Plugins auf, kommt eine Fehlermeldung, die eine Neuinstallation verlangt bzw. empfiehlt.

Der Hammerbug schlechthin ist aber der Absturz, wenn man ein „y“ tippt, z.B. in der Googlesuche (auf google.de). Also bitte … das ist doch keine Beta, das ist Pre-Alpha ;-)

Noch ein Bug: Absturz, wenn man auf das „+“ in der Toolbar klickt. Keine Ahnung wozu das gut sein soll, werde es wohl nie erfahren. Wenn Safari auf dem iPhone auch nie getestet wurde, dann wird das garantiert ein Desaster :twisted:

Kategorien
Geeky Video

Bill Gates und Steve Jobs in Concert

Ich verlinke hier nur mal eine kurze Zusammenfassung:

Und verweise auf Robert Basics Artikel dazu (dort gibt es das komplette Video in 7 Teilen). Für jeden Geek absolut Pflicht sich das anzuschauen. Sehr sehr witzig dieses Interview!

Mein Lieblingszitat: (Steve Jobs) „Give me Star Trek!“