Kategorien
Misc

CryEngine 3 SDK

httpvhd://www.youtube.com/watch?v=r5nB9u4jjy4

Heute ist irgendwie Videotag, man möge mir verzeihen. Oben seht ihr eine Demonstration was mit der CryEngine Version 3 und DirectX 11 so alles möglich ist. Das Problem? All das wird vermutlich wieder nicht im nächsten Spiel mit dieser Engine zu sehen sein, weil irgendjemand meint man müsse auf die Spieler achtgeben, die sich freiwillig vor 6 Jahre alte Konsolen setzen. 6 Jahre! Meinetwegen auch 5 bei der einen oder anderen … die PC-Welt ist mittlerweile so viel schneller. Wehe Crytek, wenn Crysis 3 wieder nur so ein halbherziger Port wird und ihr irgendwelche Patches nachliefert um es auf dem PC halbwegs nett aussehen zu lassen. Diesmal bitte von Anfang an und ich verspreche ich kaufe auf brav eine neue Grafikkarte dafür :D

Kategorien
Party

Rammstein Konzert in Frankfurt


(Klick für größer)

„Meine Fresse, der Hesse“ waren Herrn Lindemanns letzte Worte beim gestrigen Rammstein Konzert in Frankfurt. Es hätte besser „alte Fresse“ heißen sollen, denn das Publikum war ganz schön alt und somit auch viel zu ruhig. Der Rest der Meute ist kaum mitgegangen, weil sie viel zu beschäftigt damit waren ihre Kamera gut festzuhalten. Nunja, aber von so etwas lässt man sich ja nicht abhalten und wir hatten – wieder einmal – ein ziemlich geiles Rammstein Konzert ;-)

2004 habe ich sie das erste Mal live gesehen (damals noch für 46 Euro und ohne diesen Ticketschmarrn mit Wiederverkäufern und Personalisierung und und und) und 2010 noch einmal bei Rock im Park. Dort ging die Menge richtig ab … kein Vergleich zu Frankfurt.

Ich bin gespannt auf das nächste Mal, vielleicht zum 50. Geburtstag von Till übernächstes Jahr?

Kategorien
Meckerecke

GTA IV ohne mistige Konsolengrafik

Also GTA IV 2008 erschien und zuerst das Licht der Welt auf einer Konsole erblickte war irgendwie klar, dass die Grafik Mist sein würde … gut, ganz ok für die damalige Zeit, aber als ich mich endlich dazu durch gerungen habe das Spiel zu kaufen -- man hatte ja allerlei fieses über die schlechte Performance auf PCs gehört -- sah es dann eben schon ein wenig „alt“ aus. Nun hat sich ein Modder Mühe gemacht und das Spiel -- ganz in der Tradition des neuesten Crysis 2 Patches -- aufgehübscht.

httpvhd://www.youtube.com/watch?v=pEHtzSz8FT0

Wenn es so doch nur von Anfang an ausgesehen hätte ;-)

Liebe Spieleindustrie, ihr entwickelt Spiele für 5 Jahre (!!!) alte Konsolen und portiert sie dann. Könnt ihr dabei nicht wenigstens die Grafik anpassen und dabei vielleicht noch an eine gescheite Maussteuerung denken? Danke.

Kategorien
Kino & TV Review

Avatar is the most fucking LEGEN – wait for it – DARY movie evar!!11elf

Ich hoffe der Titel zieht ein bisschen Aufmerksamkeit auf den Artikel. Ich komme gerade aus einer 3D Vorstellung von Avatar in Deutschlands größtem IMAX Saal in Nürnberg. Wow! Einfach nur wow!

Avatar Movie

Wie ihr vielleicht schon anderswo gelesen habt ist die Story die alt bekannte Pocahontas, der mit dem Wolf tanzt oder auch Last Samurai Story: Ureinwohner werden von den bösen modernen Menschen verdrängt und ein einsamer Kämpfer stellt sich dem entgegen und hilft den Ureinwohnern. Natürlich nicht ohne die Tochter des Häuptlings klarzumachen. Das ganze ist hier noch mit dem besonderen Verhältnis zwischen den Lebewesen des Planeten Pandora gewürzt, denn es gibt zwischen allen eine Art Schnittstelle. Eine Schnittstelle benutzen auch die Menschen um in der lebensfeindlichen – zumindest für Sauerstoffatmer – Atmosphäre mit den Ureinwohnern, den Na’vi, zu kommunizieren. Mit Hilfe von geclonten Abbildern ihrer selbst hüpfen sie durch die fremde Welt und wollen einen Na’vi Clan zum Umsiedeln bewegen, denn unter ihrem Heimatbaum befindet sich ein großes Mineralvorkommen, dass die Menschen gerne ausbeuten würden.

Das klappt mit den Forschern aber nicht so ganz und ausgerechnet ein gelähmter Soldat kommt dann einfach so daher und ist zack im Stamm aufgenommen. Spätestens wenn die Bulldozer den Wald niedermähen und man kurz darauf einer Zeremonie – nennen wir sie einfach mal fal tor pan – beiwohnen darf ist klar wie dieser Film ausgehen wird. Naja, eigentlich ist gleich klar wie dieser Film ausgehen wird … und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende. Aber darum geht es ja gar nicht.

Die Machart des Films ist einfach nur umwerfend. Seit Final Fantasy und Beowulf ist 3D und vor allem die 3D-Animationstechnik nun auf einem Stand angekommen auf dem es Schauspieler wohl wirklich nur noch für das Motion Capturing braucht. Sahen Animationen von Menschen früher noch etwas holprig aus, sind sie jetzt absolut glaubwürdig (wobei ich mir wirklich nicht sicher bin, ob alles an diesem Film animiert ist oder nur dem Look angepasst wurde … spätestens seit Benjamin Button kann man sich wirklich nicht mehr auf das verlassen was man sieht). Das Uncanny Valley scheint durchschritten. Hurray.

Dazu kommt noch, dass die Welt Pandora mindestens ebenso umwerfend ist. Man kommt da aus dem Staunen gar nicht mehr raus … versprochen! Und in 3D wirkt das sicherlich noch ein wenig umwerfender als auf einer normalen Kinoleinwand. Einziger Nachteil solcher 3D Filme ist für mich, dass es ziemlich lange dauert bis man sich daran gewöhnt hat trotz Tiefenwirkung nur auf eine Ebene fokusieren zu können. Am Anfang versucht man noch vorne scharf oder mal hinten irgendwo hinzuschauen, aber das wird einfach nicht scharf. Nach einer halben Stunde war aber auch das kein Problem mehr. Und zum Glück wird der Effekt in diesem Film auch nicht nur dazu genutzt irgendwelche wilden Kamerafahrten oder aus dem Bild ragende Objekte darzustellen. Es wirkt sehr dezent und eher wie ein Blick durch’s Fenster in eine andere Welt, die einem nicht ständig entgegen gesprungen kommt ;-)

Sooo, wie bewerte ich diesen Film nun? Also für die Länge des Films blieben die Charakter leider ziemlich seicht. Sigourney Weaver kann’s noch, der Rest so lala. Aber ich saß nach dem Film im Kinosessel und dachte einfach nur „Wow“. Das ist mir das letzte Mal bei Matrix so ergangen und der ist auch nicht unbedingt für seinen Tiefgang oder Oskarnominierungen für die Hauptdarsteller bekannt. Machen wir es also kurz: Avatar bekommt von mir glatte 10 von 10 Punkte für eine neue Art Filme zu machen. Trotz blauer Schlümpfe und einer phantastischen Alienwelt kam mir der Film in keinster Weise unrealistisch vor und auch mein Sitznachbar blieb vor Staunen ruhig und fand es scheinbar nicht unrealistisch ;-)

Schaut ihn euch an – am besten in 3D – und wartet nicht bis er auf DVD/Bluray erscheint denn den Fernseher, den ihr dafür braucht, könnt ihr euch eh nicht leisten. Der Film rockt! :twisted:

P.S.: 6. Reihe im IMAX Nürnberg geht gerade so. Ein oder zwei Reihen weiter hinten wäre schon besser gewesen, aber man muss seinen Kopf bei diesem Film nicht unbedingt bewegen, da sich alles wie bei normalen Spielfilmen weitestgehend in der Mitte abspielt. Vielleicht saßen diejenigen, die den 3D Effekt als „Terrariumeffekt“ bezeichnen etwas weiter hinten? Ich fühlte mich jedenfalls mittendrin. Ach ja … und wenn an der Pforte steht der Film fängt um 23:30 Uhr an, dann schreibt doch bitte dazu, dass da wirklich der Film anfängt. Wir kamen – wie ungefähr 50 andere Leute – zu spät, weil wir dachten da kommen eh noch 15 Minuten Trailer und so … pfff.

P.P.S.: Warum müssen blaue computeranimierte Wesen in Filmen eigentlich immer nackt rumlaufen? Dieses Mal waren es zum Glück Brüste … nicht auszudenken wie Watchmen in 3D gewesen wäre :D

Kategorien
Kino & TV Review

Star Trek Review

startrek

Wie schon gesagt war ich gestern auch in Star Trek und ich bin hin und weg. Die neue Optik, die plausible Story für ein Prequel (Zeitreise) mit der man einen kompletten Neuanfang erklären kann, alles. Wow! Was würde ich mich freuen, wenn daraus eine Serie werden würde. Alle Schauspieler kommen von dort oder sind unbekannt genug und der Regisseur (J.J. Abrams) kommt ebenfalls aus der Ecke. Aber bei IMDB lese ich gerade etwas von einem „Untitled Star Trek Sequel“ für 2011 … auch gut.

Was ist Star Trek und was ist es nicht? Obwohl die Charaktere altbekannt sind, ist es nicht ganz TOS. Das fängt damit an, dass McCoy und Kirk sich schon auf der Akademie treffen und endet mit der Brückenausstattung und Spocks … eh, Emotionen. Aber gut, alles ist möglich, denn durch ein kleines Problem in der Zukunft reisen der alte Spock und ein romulanisches Raumschiff durch die Zeit und töten dabei Kirks Vater. Dadurch scheint sich alles zu verändern und auch der Zukunftsspock ist überrascht, dass Kirk nicht Captain ist, sondern wegen Meuterei von Captain Spock per Rettungskapsel entsorgt wurde.

Alles kein Problem. Wie alle anderen Charaktere, die als Frischlinge auf der Enterprise landen, werden sie innerhalb kürzester Zeit auf ihre Posten befördert und am Ende hat alles seine Ordnung. Und wenn ich auf Telepolis so einen Schmarrn über Versagen im Design und Geist der Serie lese, dann tut es mir wirklich leid für den Autor. Die gleichen Schreie nach alten Serienwerten wie damals bei Battlestar Galactica Remake und was ist daraus geworden? Die beste Science Fiction Serie des 21. Jahrhunderts bisher.

Ein bisschen muss sich das neue Star Trek also auch daran messen. Wackelkameras haben sie schon eingeführt, aber ob das eine so tolle Sache ist? ;-) Realistischere Raumschiffe? Jepp … endlich sieht man mal wo all die Shuttles versteckt werden und die Waffensysteme sind nicht einfach nur da, sondern man sieht sie auch. Ebenso den Maschinenraum mit all den Rohren und Leitungen. Schön.

Nicht so schön war der Eindruck, dass so ein Raumschiff scheinbar locker von einer Hand voll Leute gesteuert werden kann. Das war früher bei Star Trek nicht anders, aber gut wozu dann all das andere Personal? Und warum um Himmels Willen hat ein Planet mit Milliarden Einwohnern keine Verteidigung?

An den Warp Effekt und die weiße Brückenoptik muss man sich auch erstmal gewöhnen. Aber den obligatorischen Red Suite Kill (wir erinnern uns, jedes mal wenn ein unbekannter Darsteller in roten Klamotten auftaucht wurde seinem Leben in wenigen Minuten ein jähes Ende gesetzt) haben sie gebracht … yeah. Und die Enterprise aus dem Nebel von Titan auftauchend oder die vielen anderen Kleinigkeiten für die Fans sind einfach großartig.

Ich gebe dem Film 10 von 10 Punkten. Erstens weil ich viel Hoffnung damit verbinde (es gibt keine Raumschiffserien mehr im TV) und zweitens weil ich schon längere Zeit nicht mehr aus dem Kinosaal gekommen bin und mir „wow“ dachte. Bei Crank 2 vielleicht, aber aus ganz anderen Gründen. Das hier ist eher ein „wow, könnte funktionieren“-wow ;-)

Deshalb: weiter so! Manövrierdüsen an, Viertel Impuls und raus mit ihr!

P.S.: Darf ich jetzt wo ich den Film teuer bezahlt habe eigentlich im Netz nach einer englischen Fassung suchen? Das Original interessiert mich brennend und bis das auf DVD erscheint vergehen Monate!