Kategorien
Geeky Wordpress

WordPress SEO Zwischenfall

Schon komisch. Da fährt der „Chef“ von WordPress.org, Matt Mullenweg, für eine Woche in der Weltgeschichte herum und genau in dem Moment wird entdeckt, dass auf WordPress.org tausende von Werbeseiten liegen um Suchergebnisse für bestimmte Wörter zu verändern bzw. auf bestimmte Seiten zu lenken. Und das offensichtlich für Geld.

Nun regt sich also die ganze Welt (Bloggerwelt) darüber auf, dass jemand, der sich für den Kampf gegen Spam einsetzt (nofollow Links), selbst spamt (die genannten Dummyartikel).

Mehr darüber hier, hier, hier und hier.

Matt Mullenwegs erster Kommentar dazu: hier

Und so sah es etwa aus:
Wordpress Spam

Spannend … auch wenn hier wohl gilt „sie waren jung und brauchten das Geld“ oder so … ein Spendenaufruf hätte es aber vielleicht auch getan?

2 Antworten auf „WordPress SEO Zwischenfall“

Kommt nur mir das so vor oder würde nicht DAS den perfekten Aprilscherz ergeben?
Google und Yahoo mit im Boot, abertausende Blogartikel in kürzester Zeit darüber…. geil.
Man mag sich garnicht die Arbeitszeitverschwendung vorstellen die das erzeugt :)

Das hatte ich mir zwar auch gedacht, aber die Meldung ist schon gestern Mittag in Amiland aufgetaucht … und wenn man ein bisschen nachforscht entdeckt man auch einen Beitrag im Supportforum, der schon im Februar auf die große Anzahl der Fakeartikel hinwies. Dort wurde dann sogar erklärt warum das so sei, aber richtig darüber aufgeregt hat sich die (Blog-)Welt erst gestern …

Kommentare sind geschlossen.