Die Dolmetscherin – Review

Die Dolmetscherin

Heute war ich mit zwei bezaubernden Damen in einem Film der „nur“ als Ersatz für einen anderen (Reine Chefsache) herhalten musste, aber doch richtig gut war. Es geht dabei um – wer hätte es gedacht? – eine Dolmetscherin, gespielt von Nicole Kidman die im Gebäude der Vereinten Nationen in New York arbeitet und zufällig etwas über einen geplanten Anschlag mitbekommt. Daraufhin wird sie vom Secret Service beschützt und als Lockvogel benutzt um den Anschlag zu verhindern. Allerdings kommt dann doch alles anders als geplant :-)

Ein Film über Weltpolitik, Wahrheit, Schein und Vergebung. Pluspunkte gibt es für spannende Momente im ganzen Film. Einen kleinen Minuspunkt für die Überlänge, die bei so einem Film nicht sein müsste, aber zum Glück auch nicht weiter auffiel. 4 von 5 Punkten für einen guten und empfehlenswerten Film. Daumen hoch!

Und falls sich jemand wundert warum ich aus der Tiefgarage herausfahre, auf der Stelle wende und rückwärts am Straßenrand einparke. In der Tiefgarage waren ein paar verzweiflte Leute deren Parkkarte nicht funktionierte. Ich hatte mir beim Rausfahren überlegt, ob ich ihnen nicht eine Freikarte spenden sollte. Leider habe ich beim Durchwühlen meiner Sachen (am Straßenrand, sicher eingeparkt) keine mehr gefunden, weshalb die armen wohl noch immer im Parkhaus stehen (falls sie nicht festgestellt haben, dass sich die Schranke sehr leicht aus ihrer Haltung heben lässt). Das dazu und nun gute Nacht ;-)

6 Antworten auf &‌#8222;Die Dolmetscherin – Review&‌#8220;

  1. Alles in allem stimme ich Dir zu. Der Film war gut. Aber leider ist immer noch ein kleiner Beigeschmack: DIe USA (der Geheimdienst) retten die UN bzw. decken einen Komplott auf. Scheinbar sind nur die USA dazu fähig….

  2. Danke für deinen Kommentar. Der Beitrag zu diesem Film auf deinem Blog ist recht USA-kritisch. Nun, das UN-Gebäude steht nun mal in New York, Amerika. Wer sonst sollte für die Sicherheit eines Staatsgastes bei der Anreise verantwortlich sein? Sagten sie auch so schön im Film: „Wir können es uns nicht leisten, wenn jemand, den wir nicht besonders mögen, auf unserem Boden ermordet wird.“

    Man darf bei dem ganzen nicht vergessen, dass auch und gerade die USA Mitglied der UN sind. Warum sollten sie dann im UN-Gebäude ausgerechnet Inder oder sonstwelche Sicherheitskräfte beschäftigen?

  3. Ja ich hatte mich schon gefragt, ob du noch eine weitere Verabredung hast und deshalb dein Auto umparkst – nicht logisch aber egal. Jetzt weiß ich ja bescheid

  4. Ich fand den Film auch sehr gut. Natürlich auch wegen der bemerkenswerten Schauspielerin.
    War wirklich ein schöner, spaßiger Abend und danke nochmal fürs Popcorn-Halten. :-)

Kommentare sind geschlossen.