Kanzlerin Merkel?

Kriegen wir jetzt eine Kanzlerin? Oh weia …

12 Antworten auf &‌#8222;Kanzlerin Merkel?&‌#8220;

  1. Das halte ich für ein Gerücht. Der Bundespräsident ist zwar der „erste Mann im Staate“, hat jedoch kaum wirkliche Macht.

  2. ja würde ich ND total zustimmen – naja immerhin wird es jetz mal wieder ein bisschen spannend in der Politik.

    @ ND: wir könnten mal wieder zu einer Wahlkampfveranstaltung gehen, oder? :-)

  3. Immerhin hat sich die Union den Herrn Roland Koch als möglichen Kandidaten endgültig aus dem Kopf geschlagen. Merz ist von alleine gegangen (worden) also was solls? Vielleicht sollten wir ihnen eine Chance geben.
    Die aktuelle Regierung hatte gute Vorsätze, hat sie aber bisher gnadenlos schlecht umgesetzt. Und mit so einem Kabinett, in dem Leute wie Zypries, Schmidt und Künast was zu sagen haben, wundert es mich nicht.
    Ich frag mich nur wie lang es jetzt dauert bis Westerwelle wieder ins Bild gehüpft kommt und mit einer wahnsinnigen Schnute verlangt, auch mitspielen zu dürfen.

  4. Oh, das braucht er nichtmal. Er kann sich jetzt zurücklehnen und einen Tee mit seinem Freundchen trinken, solange CDU/CSU alleine nicht über 50% bekommen ist ihm der Ministerposten wohl nicht zu nehmen.

  5. Der Bundespräsident ist zwar das Staatsoberhaupt, aber Macht hat der so gut wie keine, Andreas. Es kann in speziellen Fällen den Bundestag auflösen, aber selbst das ist festgelegt, so dass er nicht wirklich eine Wahl hat. Er ernennt und entlässt die Mitglieder der Regierung, aber das auch nur formal … er unterschreibt Gesetze, aber das tut die Queen auch und hat ebenso wenig zu sagen. Unser Präsident hat eigentlich nur repräsentative Aufgaben. Die Macht hat wer anders und auch die Medien :-)

    Meine Prognose was passieren wird:
    Im September gibt es Bundestagswahlen. Die SPD rutscht erwartungsgemäß ab. Da eine solche Wahl auch immer ein wenig Kanzlerwahl ist (obwohl wir dabei ja nix zu sagen) und sich nicht so viele eine Kanzlerin Merkel vorstellen können, wird auch die CDU/CSU nicht sonderlich gut abschneiden. Was bleibt sind zwei Parteien in der 30% Region und mächtig viele Prozente für kleinere Parteien … wo kann ich darauf wetten? Welchen Schiedsrichter muss ich dafür bestechen?

  6. Die Grünen werden mit abrutschen weil Joschka’s weiße Weste inzwischen richtig schmutzig ist, der FDP traut keiner so recht was zu, die PDS hat schon lange nichts mehr von sich hören lassen, und Leute wie NPD und andere mit hohlen Phrasen will keiner haben. Naja, hoffentlich.
    Ich denke schon dass sich viele die Merkel als Kanzlerin vorstellen können. Ede war ja scheins nicht so der Bringer, sonst hätte es schon vor drei Jahren geklappt. Aber Angie hat, nehm ich mal an, viel Sympathien im Osten und hat soweit ich mich erinnere in letzter Zeit nicht halb so viel Dummsinn geredet wie viele andere höhere Politiker.
    Wenn jetzt gewählt wird, dann bekommt Rot-Grün die Schelle die sie verdient haben, da bin ich mir sehr sicher. Und dann, meine Herren, sehen wir mal zu was die Union besser macht, wenn sie das Ruder in der Hand hat. Die Diskussion steht nämlich noch aus, denn ich kann mich nicht erinnern dass von denen mal in letzter Zeit was konstruktives gekommen wäre. Eigentlich ziehen sie nur, überraschenderweise, bei den angebotenen Kompromissen der Regierung mit und reden nicht ganz so viel Blech wie früher.
    Noch was: kommt die Türkei jetzt schon in die EU, oder wird da nochmal abgestimmt? Falls die Union Regierung wird … guess what ;)

  7. Da gibt’s dann ebenfalls Probleme mit der USA. Zwar ist Merkel für den Irakkrieg gewesen, aber gegen den EU-Beitritt der Türkei … das mögen die da drüben ja gar nicht gerne hören …

    Ich find das übrigens jetzt auch keine gute Idee. Vielleicht in 10-20 Jahren oder wenn mir jemand erzählt, dass ich mich irre in meiner Vorstellung von der Türkei als ziemlich „wilder“ Staat … andererseits, in der EU sind auch noch ganz andere drin, die z.B. auch nichts von Straßenverkehrsordnungen halten :-)

  8. Auch die EU hat die Türkei als Schurckenstaat erkannt und die laufenden Beitrittsverhandlungen sehen einen frühestmöglichen Beitrittszeitpunkt im Jahre 2019 vor.
    Bis dahin fliesst noch viel Bier den Berg runter.

  9. Dann bin ich ja beruhigt. Nichts gegen Türken an sich, aber z.B. der Schmarrn neulich mit deren gesperrter Fluglinie und der Reaktion der türkischen Regierung … da besteht noch sehr viel Nachholbedarf zum Thema gute Sitten und Diplomatie.

Kommentare sind geschlossen.