Kategorien
Meckerecke

Adobe PDF sucks

Es gibt also tatsächlich ein Sicherheitsmodell bei PDFs. Ich weiß nicht genau was man da einstellen kann, aber manche PDFs der Uni erlauben keinen 4-up Druck und gleichzeitigen Duplexdruck … zumindest mit Druckertreibern, die diese Einstellungen respektieren. CUPS macht das wohl und druckt solche Dateien nur 2-up duplex, aber nicht 4-up duplex … lächerlich. Mit FreePDF kann man die Dateien auch nicht in 4-up umwandeln. Spitze! Wer denkt sich so etwas aus? Ich drucke die Folien doch nicht platzverschwendend auf doppelt so viel Papier (4-up geht erstaunlicherweise, wenn man normal druckt und nicht duplex).

So … am sonsten ist Duplexdruck richtig nett … bei Ebay bekommt man den passenden Adapter zum Drucker auch relativ preiswert. Aber warum die Druckmöglichkeiten eines PDFs (!!!) beschränken!?!?!?! Ich versteh’s nicht …

13 Antworten auf „Adobe PDF sucks“

Nimm halt FinePrint oder nen Postscript-Druckertreiber, und setz dir den Kram auf diese Weise neu zusammen. Hat bis jetzt immer halbwegs problemlos funktioniert. Und manueller Duplexdruck geht doch auch ganz leich: erst gerade Seiten drucken, dann Stapel umdrehen und ungerade Seiten rückwärts draufdrucken.

Also freepdf meckert beim neuzusammenstellen, dass das original encrypted wäre und Duplexdruck geht nicht manuell, wenn man 4 Seiten auf eine Drucken will …. dann sind ungerade Seiten nämlich etwas anderes ;-)

Naja … was geholfen hat: mit pdf2ps unter Linux das ganze in eine „freie“ Postscriptdatei umwandeln (unter Windows kamen immer Meldungen wie „postscript created from an encrypted pdf file“) und die dann 4-up duplex drucken … das funktioniert. Vielleicht ist’s auch nur ein genereller Fehler von CUPS, aber ich konnte da im Netz nichts finden …

Danke!

Ich habe aber noch herausgefunden, dass der Acrobat Reader auch selbst schon n-up kann, ohne den Druckertreiber bemühen zu müssen … das dann noch „als Bild drucken“ und es funktioniert auch mit verkrüppelten PDFs … ja, verkrüppelt … mittlerweile denke ich nicht mehr, dass es irgendwas mit dem vorhandenen Schutz im PDF zu tun hat. Naja … aber so geht’s ja dann auch ….

Das ist sozusagen ein Trick, um 4 bzw. n Seiten eines Dokumentes auf ein Blatt Papier zu drucken. Manchmal recht sinnvoll, wenn man sich die Uniskripte ausdrucken will, die oft genug nur als Abzüge von PowerPoint-Folien vorliegen und mit Schriftgröße 28 auf DIN-A4 doch ein bißchen verschwenderisch daherkommen. Mal abgesehen davon dass das so auch kein Schwein lesen will, es sei denn man pinnt es in zwei Meter Entfernung an die Wand.

Diese Funktion finde ich seit eh und je unter dem Punkt „Blattanordnung“ im Druckmenü, da mir aber noch eine irgendwie sinnvolle Verwendung dafür eingefallen war habe ich sie noch nie benutzt. Das könnte natürlich auch daran liegen dass ich eher selten Projektor-Folien ausdrucke.

Kommentare sind geschlossen.