Kategorien
Review

Feldtest UP!Euphory

Gestern war wieder einmal Immergut Rocken. Ich habe einfach mal ein paar der Euphory Ampullen an Freunde verteilt und nachdem der üble Geschmack (bisher kannte ich ja nur den Geschmack von UP!Smart) gemeistert war, fühlten wir uns auch irgendwie ziemlich hibbelig. Die riesigen Mengen Koffein und Taurin sind wohl der Hauptgrund für den Effekt des 25 ml Schlucks.

upgrade.jpg

Wikipedia Koffein

Aufmerksamkeit und Konzentrationsvermögen werden dadurch erhöht; die Steigerung von Speicherkapazität und Fixierung (mnestische Funktionen) erleichtert den Lernprozess; mit der Beseitigung von Ermüdungserscheinungen verringert sich das Schlafbedürfnis. Sowohl normaler als auch entkoffeinierter Kaffee erhöhten die Nervenaktivität. Die Stimmung kann sich bis zu leichter Euphorie steigern. In Folge von Assoziationsbahnung verkürzen sich die Reaktionszeiten, was zu einer Beschleunigung des psychischen Tempos führt. Gleichzeitig kommt es zu einer – nur minimalen – Verschlechterung der Geschicklichkeit, speziell bei Aufgaben, die exaktes Timing oder komplizierte visuomotorische Koordination erfordern.

Wikipedia Taurin

Taurinmangel führt im menschlichen Körper zu Störungen des Immunsystems. Außerdem wurde im Tierversuch eine entzündungshemmende Wirkung von Taurin festgestellt. Forscher der School of Pharmacy der Universität London stellten einen umkehrenden Effekt von Taurin auf durch Alkohol hervorgerufene Leberschäden fest. In einer Studie mit Ausdauersportlern konnte kein leistungssteigernder Effekt nachgewiesen werden. Im Tierversuch bei Ratten senkte Taurin den Blutdruck und führte bei gleichzeitiger Gabe von Salz zu einer lebensbedrohlichen Hypernatriämie.

UP!Euphory enthält 50% mehr Koffein (120 mg) wie eine Dose Red Bull, aber halb so viel Taurin. Die tödliche Dosis liegt übrigens bei 5-30 Gramm, d.h. mit Glück (Pech?) kann sich einer der trnd-tester mit den 50 Ampullen eine Überdosis verpassen ;-)

Interessante Nebenwirkung: ich wurde zwar müde je länger der Abend wurde, aber irgendwie war nicht so das Gefühl da jetzt unbedingt sofort einschlafen zu müssen. Schwer zu erklären … also irgendwie war ich nur gefühlt müde, aber nicht wirklich.

So viel also zur Wirkung von Euphory. Auf dem Blog zum Projekt gibt es auch schon einige Erfahrungsberichte zu lesen und Bilder zu sehen. Diesmal gibt es nicht so viele Kommentare zu jedem Beitrag wie damals beim Amango-Projekt. Das ist ein eigentlich ein gutes Zeichen, denn jetzt machen ja drei mal mehr Tester mit und bei Amango war eine Vielzahl der Kommentare negativ, weil es doch einige kleine Probleme gab, bei denen sich viele sofort aufgeregt haben ;-)

Ach ja, auf der Flasche (kann man so kleine Dinger überhaupt Flasche nennen) steht auch noch etwas davon, dass es den Kater am nächsten Morgen verhindern soll. Und Steffi, Arthur? Hat das geklappt ;-)

Mein immer noch bestehendes Urteil über dieses Produkt: ganz nett, aber übler Geschmack und viel zu teuer (3,50 Euro pro Ampulle). Hauptwirkungsstoff sind wohl die Wachmacher in der Flüssigkeit. Ob es wirklich einen Unterschied zwischen den Sorten gibt werden weitere Feldtests zeigen müssen … ihr seid gewarnt. Wenn ihr mit mir weggeht, habe ich vermutlich ein paar dieser Biodrogen in den Taschen ;-)

5 Antworten auf „Feldtest UP!Euphory“

Oh ja, des hibbelige war weng nervig…wg Kater…äääh also ich hatte Kopfweh wie Sau heute morgen… :/ Komisches Zeug, da wird schon irgendwein fieser Giftstoff drin sein…

Kein Problem, ich heb dir eines (welche Sorte?) auf und beim nächsten Bloggertreffen kriegst du es ;-)

BTW: deine angegebene Domain ist die falsche, dir abhanden gekommene. Interessant was daraus geworden ist ;-)

Hi Sebbi!
Das ist nett von dir!!! Wenn es geht, hätte ich gerne ein UP!Smart!

Das mit der Domain hatte ich gar nicht bemerkt. Habe sie jetzt schnell aktualisiert. Die andere Domain hat sich irgendjemand geschnappt, nachdem sie aufgrund vieler Probleme wieder kurzfristig frei geworden ist.

Grüße,
Nico

Kommentare sind geschlossen.