Akzeptanz von DRM durch Namensänderung verbessern?

Golem berichtet: DRM soll jetzt DCE heißen oder in der langen Form „Digital Consumer Enablement“ statt „Digital Rights Management“. Das soll die Akzeptanz bei den Konsumenten verbessern. Aha!

Ich heiße von nun an Max Power! Der Name klingt nach mehr als Sebbi, er klingt mächtig, einflussreich, erfolgreich! Max Power, yeah Baby! Vielleicht hilft’s ;-)

Und Raubkopieren nennen wir in Zukunft „Consumer Choice Enhancement„. Klingt auch gleich viel besser und steigert die Akzeptanz … oh man :twisted: Und derweilen tingelt Udo Jürgens mit der Musikindustrie zur Kanzlerin und nervt sie mit irgendwelchen Gewinnrückgängen und auslaufenden Rechten von Nachkriegsmusik. Die nehmen sich wirklich zu wichtig! Unser Geld landet nun mal immer mehr bei Videospielen und DVDs … was verstehen die dabei nicht? Die Geldmittel sind halt schon auch irgendwie begrenzt und man entscheidet sich letztendlich dann doch lieber für das unterhaltendere Medium, oder nicht?

Eine Antwort auf &‌#8222;Akzeptanz von DRM durch Namensänderung verbessern?&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.