Kategorien
Geeky In eigener Sache

Hardwareupgrades

Endlich Speicher ohne Ende. Heute habe ich sowohl den Arbeits- als auch den Festplattenspeicher meiner beiden Computer deutlich erhöht.

3gbram.jpg
3 GB Ram lassen den Arbeitsrechner doch sehr viel schneller wirken. Kein lästiges Swappen mehr, wenn man einmal mehrere große Programme offen hat. Super! Und Windows XP wollte doch tatsächlich nochmal aktiviert werden, nur weil ich zwei Speicherriegel mehr drin habe als vorher. Unglaublich.

terabytes.jpg
Und mit einer neuen 500 GB Festplatte (Speicher ist wirklich sehr preiswert geworden) im VDR-Rechner habe ich jetzt insgesamt knapp 1,2 Terabytes zur Verfügung. Ha! Terabytes! Vor 10 Jahren war das Durchbrechen der Gigabyte Grenze eine Sensation und jetzt Tera … in weiteren 10 Jahren fragen wir uns dann wohl was wir mir einem Petabyte anfangen sollen ;-)

9 Antworten auf „Hardwareupgrades“

Na ist doch ganz einfach … in 10 Jahren nehmen wir in Full-HDTV Fernsehen auf und legen uns ein Archiv der letzten 50 Jahre Fernsehgeschichte an – wobei auch Blödsinn, weil dann können wir die ja auch über die 64GBit 16DSL-Flatrate von 1&1 online streamen und schauen.

jo mit bin mit 2gb auch so grade gut bedient. man merkt den unterschied zu 1 gb auf jeden fall deutlich. 3gb wäre auch noch nett.

ach und zum thema winxp aktivierung:
nicht ein einzelner speicherbaustein löst eine neuaktivierung aus sondern ein bestimmtes countersystem, welches mitzählt wieviele änderungen welchen grades über die zeit durchgeführt wurden. hat der counter eine bestimmte zahl erreicht, ist das in microsofts augen ein gravierender gesamthardwarewechsel ggü der ursprünglichen aktivierung.
und das speicherupgrade wird wohl kaum die einzige änderung deines systems seit installation von windows gewesen sein, oder?

Es gab schon ein paar Änderungen vorher, z.B. habe ich ein neues Headset angeschlossen ;-) Ernsthaft, also viel habe ich nicht geändert seit der letzten Neuinstallation/Aktivierung. Eine Netzwerkkarte ist dazugekommen … deshalb wunderte es mich ja ein wenig.

Kommentare sind geschlossen.