Kategorien
Erlangen Nürnberg Web 2.0

Web 3.0 Design

Ich denke in den nächsten Monaten kann man endlich die Phase des Web 3.0 einleiten, denn völlig neuartige Designs, die im MySpace Untergrund schon Alltag sind, schwappen in das normale Interweb über und bescheren uns nie dagewesenen Komfort. Ein Beispiel für ein solches Redesign liefert das Stadtmagazin CURT ;-)

webseite_curt_magazin.gif

Blink! Blink! Man sieht, Gifanimationen werden wieder in :twisted:

10 Antworten auf „Web 3.0 Design“

Auf microsoft.com werden bei Grafiken auch wieder lowres-Gifs vorgeladen – für die langsamen Internetverbindungen.

Das in Kombination mit Film, Flash und Streaming – das wird kein Zuckerschlecken für Epileptiker… Wäre dann vergleichbar mit einer langen, langen Heuschnupfenzeit.

Ich glaub das web 3.0 wird auch die „Jeder-kann-designen“-Einstellung bestärken. Hier und da ein Snippet, Widget, Gadget – das alles auf ein Standard-Layout aus zen-garden oder für normale consumer aus myspace und fertig ist die eigene Homepage. Was will man mehr – schaut doch gut aus *würg*

Wer auf der Seite zwischen den Zeilen liest, kann, wenn er ganz genau hinschaut, das eine oder andere Anzeichen von Ironie erkennen.

Mich würde ja mal interessieren, wie Du den Screenshot gemacht hast. Mehrere einzelne und dann als Gif zusammen gefügt, oder geht sowas automatisch?

David, natürlich das von denen nicht ernst gemeint. Von mir ja auch nicht ;-)

Für die Animation habe ich mehrere einzelne Screenshots gemacht und sie per Hand zusammengefügt.

Das ist wie Web 1.0 auf die Schippe genommen. Für meinen Geschmack eindeutig zu viele Animationen. Ehrlich gesagt gefiel mir Web 1.0 besser als Web 2.0. Da wusste man wenigstens wodran man war.

Kommentare sind geschlossen.