Facebook und mein personalisiertes Erlebnis

Im englischsprachigen Teil des Internets gibt es gerade einen kleinen Aufreger, weil Facebook die Terms of Service dahingehend abgeändert hat, dass sie die eingestellten und gesammelten Daten auch nach einer Accountdeaktivierung weiternutzen können. Vorher wurde wohl alles gelöscht. Ein scheinbar tragische Änderung, aber eigentlich auch wieder nicht. Denn wer bei Facebook mitmacht, gibt Facebook ja schon eine nicht mehr zurückziehbare Lizenz (Punkt Licenses) zum Verwerten von all dem Zeug, das man dort einstellt …

Bei StudiVZ kann ich keine solche Lizenzvereinbahrung finden.

Aber zurück zu dem Grund warum ich eigentlich gerade etwas über Facebook bloggen wollte. Folgendes findet man unter „Datenschutz“ ;-)

Facebook kann ferner Informationen über dich aus anderen Quellen, wie Zeitungen, Blogs, Instant Messaging-Diensten und der Verwendung der Facebook-Dienste durch andere Nutzer (z.B. Foto-Markierungen), sammeln, um dir nützlichere Informationen und ein personalisierteres Erlebnis bieten zu können.

Herrlich … bei was für Sachen man so alles mitmacht. Die machen sich die Mühe etwas über mich aus Zeitungen herauszufinden?

4 Antworten auf „Facebook und mein personalisiertes Erlebnis“

    1. Es geht bei der Diskussion um die Änderungen der TOS darum, dass vorher dastand, dass die Rechte an den eingestellten Inhalten bei Löschung des Accounts verfallen. Jetzt steht das nicht mehr da …

Kommentare sind geschlossen.