Kategorien
Kino & TV Kurioses

10 Jahre Matrix

Wenn wir schon bei runden „Geburtstagen“ sind. Am 31. März 1999 kam Matrix in Amerika in die Kinos. Revolutionäre Film mit bahnbrechenden Computereffekten und einer Idee, die vielen Geeks zusagte. Gefangen in einer Computersimulation? Wir alle? Klar, das ist durchaus vorstellbar ;-)

Aber 10 Jahre!?! Als ich das bei Ratilius gelesen habe … ne, kann nicht sein. Das kann unmöglich schon 10 Jahre her sein. Aber IMDB bestätigt es … Matrix, 31.3.99 (bei uns dann im Juni).

Einer der wenigen Filme nach denen ich aus dem Kino kam und hin und weg war. Faszinierende Idee, genial ausgeführt und auch heute noch schaue ich mir den Film ab und zu an. Maaaaann, der Film kam in die Kinos als auf dem Schulhof die englische Version von Star Wars Episode 1 im VCD Format mit dem Z, das die ganze Zeit über’s Bild surrte, heiß gehandelt wurde (die erste Raubkopie, die ich je gesehen habe … ich habe mir den Film trotzdem mehrmals im Kino und auf DVDs in diversen Editionen angeschaut, ausgeliehen und gekauft). Man brannte noch CDs, das Internet war nur zum Chatten gut und Netscape war der absolute Highendbrowser. Und das ist nun alles schon 10 Jahre her …

Wow! *Bullettimeduckabgang*

5 Antworten auf „10 Jahre Matrix“

Die Idee ist ja genaugenommen nicht mal nur 10 sondern so um die 1000 Jahre alt – indische Philosophie (Advaita-Vedanta), verbastelt mit ein bisschen SciFi-Weltuntergangsidee und einem Hauch voll Krieg der Welten. ;-)

Trotzdem toller Film!

Hab ihn mir letzte Woche auch erst wieder reingezogen. Is echt genial wieviele Szenen man mitsprechen kann! Vor 10 Jahren ist er allerdings voll an mir vorbei gegangen. Bin erst 1-2 Jahre später drauf gestoßen. Ka was mit mir los war!

Kommentare sind geschlossen.