Nach Android nun Google Chrome OS

Google kündigt nun offiziell ein eigenes „Web-Betriebssystem“ an, das Google Chrome OS. Nach ihrem Chrome Browser, nun also ein Betriebssystem. Mit Android haben sie ja schon Erfahrung in dem Bereich und genauso wie Android wird es auf einem Linuxkernel aufbauen und auf x86 und Arm laufen.

Spannend. Die Zukunft des PC ist das sicher nicht, aber für Netbooks oder TabletPCs für die Couch oder Menschen, die den Computer nur zum „ins Internet gehen“ anschalten sicher nicht schlecht.

4 Antworten auf &‌#8222;Nach Android nun Google Chrome OS&‌#8220;

  1. Ich denke nicht, das Chrome OS im Netbook abräumen wird –> hat Linux letztendlich auch nicht. Und Windows 7 wird auch noch ein wörtchen mitreden wollen, wenn es um netbooks geht…

  2. Was heißt abräumen? Ich will Vielfalt und neue Ansätze und möglicherweise schafft es Google ja so ein Betriebsystem zu bauen, wie es Techcrunch für Crunchpad vorhatte. Das mit preiswerter Hardware zum Surfen und fertig ist das 100€ Surfpad für’s Wohnzimmer ;-)

  3. Stellt euch doch nur mal vor, Google baut das OS auf Bios Ebene (meinetwegen mit Multi-Boot-Option damit ihnen die EU nicht ans Bein p**** kann): Anschalten – surfen – fertig. Die nötigsten Programme gibts mittlerweile auch als Webapp und für alles andere boote ich in Windows 7/8/9

    Wenns Google mal geschafft hat auch nur einen kleinen Fuß in etwas hineinzubekommen, verhaspeln sich die anderen Marktteilnehmer in irgendwas, was sie, so gut oder besser als Google machen wollen, dass sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Lachender Sieger: Google

  4. Auf Biosebene wäre imho Schmarrn, weil dann ist es kein Bios mehr und entsprechende Laptops wurden ja bisher auch nicht übermäßig erfolgreich verkauft (gibt’s ja alles schon).

    Reicht ja schon aus wenn es einigermaßen schnell bootet.

    Linux in 5 Sekunden:
    http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=s7NxCM8ryF8

    Linux in 3 Sekunden:
    http://www.youtube.com/watch?v=CWFy1RWSUts&feature=related

    Es ist also durchaus möglich. Und wenn Spielestreaming wirklich funktionieren sollte dann gibt es kein „alles andere“ mehr in mittelferner Zukunft. Der Computer wird zum Terminal ;-) Oder es bleibt alles beim alten … denn die Industrie wollte das ja schon oft so durchziehen. Man denke da nur an die kleinen Festplattenlosen SUN Geräte Anfang des Jahrzehnts…

Kommentare sind geschlossen.