Bemerkenswerte Antwort von Merkel zu Schäubles Eignung als Finanzminister

„Weil diese Person mein Vertrauen hat“ …

Zur Erinnerung: vor knapp 10 Jahren gab es mal eine CDU-Spendenaffäre in die Schäuble verwickelt war. 100000 Mark sind damals verschwunden bzw. „vergessen worden“. Und nun ist dieser Mann Herrscher über all unsere Finanzen *Ironie*

Allerdings gefällt mir die Theorie von Mr. Nerdcore besser:

Frau Merkel sagt damit: Der genießt mein Vertrauen nicht trotz seiner Verwicklung in die Spendenaffäre, sondern deshalb, weil er weiß, wie man sowas beinahe unbeschadet übersteht. Weil er weiß, wo der Hase langläuft, weil er weiß, wie man das politische Tagesgeschäft führt. Dabei hat er sich einmal erwischen lassen und auch das konnte ihm nix anhaben. Und das macht ihn in diesem politischen Tagesgeschäft zu einem hervorragenden Spieler und wer wäre besser geeignet, die Schachereien auf den Finanzmärkten zu überwachen, als so einer.

Na hoffentlich ist das so … wer wäre schon besser geeignet? Aber CDU/CSU ist für solche Scherze ja bekannt. Schließlich hatten wir in Bayern ja mal einen ganz besonderen Verkehrsminister :/

Eine Antwort auf &‌#8222;Bemerkenswerte Antwort von Merkel zu Schäubles Eignung als Finanzminister&‌#8220;

  1. diese ganze Posten-Schacherei folgt doch schon seit langem keinen logischen Prinzipien mehr (hat sie das überhaupt jemals?). Da wird der Minister für Ernährung und Landwirtschaft plötzlich Verteidigungsminister oder der Finanzminister zuständig für die Justiz (fiktive Beispiele). Ich meine, hallo? Mit welchen Referenzen sind denn solche Postenwechsel bitte zu begründen? Eine Anwaltskanzlei würde doch auch keinen Bäcker einstellen oder eine Arztpraxis einen Automechaniker. Aber genau das geht in der Politik von statten *kopfschüttel* Ich finde, politische Ämter sollten nach KOMPETENZ, sowohl nach fachlicher wie auch persönlicher, vergeben werden und nach nichts anderem, aber das wird wohl immer Wunschdenken bleiben.

Kommentare sind geschlossen.