T-Mobile Roamingkosten im EU-Ausland

Obertauern2

Am Wochenende war ich in Österreich Skifahren und dachte mir, dass es dank einiger neuer EU-Regeln ja eigentlich nicht mehr ganz so teuer sein sollte im Ausland zu telefonieren, SMS zu schreiben und auch weiterhin zu surfen. Also Daten-Roaming angeschaltet und losgelegt ;-)

Roaming

Das Ergebnis ist gar nicht mal so übel. 7000 Kilobyte haben exakt 13,30 € gekostet und damit den versprochenen Preis von 19 Cent pro 100 Kilobyte eingehalten. Teuer, aber aushaltbar. Das stärkste Stück sind aber die SMS Preise. 13 Cent kosten die, wenn ich im Ausland bin? Und 19 Cent in Deutschland? Könnte die EU auch hier mal den Anbietern auf die Finger klopfen? Oder es den Kunden weniger egal sein was sie hier außerhalb ihrer Inklusivdinger zahlen?

Wie auch immer. Auf einem Kurztrip in der EU wird man also nicht unbedingt arm, wenn man sein Handy weiternutzt. Danke, oberste Kontrollmaus der EU ;-)

P.S.: Das GPS vom iPhone ist extrem schlecht (nicht nur Empfang, sondern auch die Zuverlässigkeit). Zumindest in einer Skijacke versteckt. Im Standby hat es überhaupt nicht aufzeichnen wollen, mit Display an ging es einigermaßen, aber scheinbar müssen Anwendungen auf dem Gerät den Chip ‚pollen‘ und bekommen keinen sekündlich aktualisierten NMEA Stream geliefert. Die Aufzeichnungen waren jedenfalls sehr unregelmäßig und lagen oft zig Meter neben dem Lift (merkt man, wenn man mehrmals den gleichen Lift gefahren ist). Ein weiteres Ärgernis mit dem iPhone: es schluckt nicht einfach so 5 Volt über USB um den Akku wieder aufladen zu können. Zwar geht das Ladesymbol bei meiner gebastelten Schaltung an, aber es lädt nicht. Hat man keine bestimmten Spannungen auf D+ und D- zeigt es zudem an, das Laden würde nicht unterstützt werden. Hallo?! 5 Volt sind 5 Volt … nimm es und lade gefälligst!!! Aber was rede ich da, andere Hersteller (Samsung und HTC) zicken mit ihren Handys ja genauso rum, wenn man ihnen Strom zum Fressen gibt. Wie soll das jemals mit dem universalen Ladegerät für alle Handys funktionieren?

P.P.S: Skifahren hat Spaß gemacht, auch ohne funktionierendes Tracking per iPhone GPS ;-)

3 Antworten auf &‌#8222;T-Mobile Roamingkosten im EU-Ausland&‌#8220;

  1. > Und 19 Cent in Deutschland? Könnte die EU auch hier mal
    > den Anbietern auf die Finger klopfen?

    Innerhalb von Deutschland gibt es ja einen (mehr oder weniger) funktionierenden Markt. Es gibt ja auch Anbieter bei denen du weniger bezahlst.

    Beim GPRS kann man auch auch schlechter wegkommen. Leider sind hier im Gegensatz zur Telefonie und SMS nicht die Endkunden sondern die B2B-Preise reguliert. Die Anbieter könnten also noch mehr verlangen, die meisten trauen sich aber IMHO anscheinend nicht weil sonst die nächste Regulierungsrunde für Daten droht ;)

    Die Preise innerhalb der EU sind aber auf jeden Fall akzeptabel geworden. Noch die 10kb-Taktung verpflichtend machen und ich hab alles was ich brauche :-)

  2. Ich lebe und arbeite in Österreich werde aber über die Feiertage nach Deutschland in die alte Heimat fahren. Bin schon gespannt welche Überraschungen mich auf meiner nächsten Handyabrechnung dann erwarten. Werde berichten!
    Wünsche ein frohes Fest!

    Al Diederino

  3. Sebbi, ich habe keine Probleme mit dem HTC am Universallader oder KFZ etc. DIES und vor allem die ‚Akkulaufzeit!! war für mich auch der Entscheidungsgrund gegen das Iphone – bin aktuell mit dem Touch Pro 2/ HD 2 unterwegs was m. A. nach ein wirklicher iphone Killer ist (ausser den Apps).

    Skifahren – gut dass Du in österreich warst – in der Schweiz ist Daten Roaming mehr als Luxus also Ski heil und ein frohes Fest

    vom Basti

Kommentare sind geschlossen.