Kategorien
Dies und das Politik

Zivile Flugzeuge abschießen

Ihr habt es sicher schon gehört, gestern wurde dieser verrückte Zusatz zum Luftsicherheitsgesetz gekippt. Bundeswehr bleibt Bundeswehr und Polizei bleibt Polizei. Warum will der Staat unbedingt zivilie Flugzeuge abschießen dürfen? Warum will der Staat bzw. das Innenministerium überhaupt Bundeswehr und Polizei miteinander verheiraten? Es gibt einen Grund warum die beiden Organisationen voneinander getrennt sind. Wie es zufälligerweise passend gestern bei Battlestar Galactica hieß: „wenn das Militär beide Aufgaben übernimmt, tendiert das Volk dazu zum Feind des Staates zu werden“. In diese Richtungen gehen so ziemlich alle Terrorabwehrmaßnahmen und noch fühle ich mich nicht als Feind. Aber diese generellen Überwachungen, Datensammelwut und den Drang die Bundeswehr bei der WM einzusetzen … wohin soll das führen? Das ist dann nicht mal mehr nur ein Polizeistaat :-(
Was meint ihr?

13 Antworten auf „Zivile Flugzeuge abschießen“

Lassen wir mal die Flugzeuge, die Polizei und das Militär beiseite und kommen zum Kern der Sache:
Was geht am Faschingswochenende?
Sportland? Zürkel, Paisley, Planet, Nachtpalais?

Aber nicht so komplett off topic!!! Mach doch ein Blog … deine seltsame Homepage ist ja wohl wirklich nix gut … du gibst sie ja noch nicht mal hier an :-)

Blogs werden Mails und IM ablösen. Kommunikation komplett über Blogs … jippie! Weg mit den Mails!

Seht ihr euch eigentlich auch mal so? Von Angesicht zu Angesicht? Also Ohne Kameras oder Photos, nur Mensch? Und was ist mit dem Telefon? Oder bin ich schon wieder zu altmodisch?

Viel zu häufig! :)
Sebbi, wenn jeder ein Blog hätte würde das nicht mehr funktionieren. Wer liest schon ein halbes dutzend uninteressante dahinsiechende Blogs nur um zu sehen ob der kleine Franki irgendwas verzapft hat?
Wenn alle eines lesen klappts auch mit der Kommunikation.

Ausserdem war es nicht komplett off topic, in meinem Kommentar kamen alle wichtigen Nomen deines Beitrags vor! :)

Spamer!

Frank, das Problem ist, dass du Blogs liest. Das hier ist eigentlich nur eine angehübschte Oberfläche für den Feed. Selbige aggregiert ergeben eine Flut von Nachrichten, ähnlich Email, die man lesen kann oder auch nicht … das gleiche mit den Kommentaren. Nur weil sich Kommunikation auf mehrere Blogs verteilt, muss man nicht notwendigerweise etwas dabei verpassen. Das Problem ist nur mitzubekommen wenn etwas für einen geschrieben wurde. Aber dann sind wir wieder bei Emails …

Bullshit.
Natürlich lese ich die Webseite und nicht den Feed.

Wo ist das Problem? Warum sollte man es für alle umständlicher machen?
„Nur weil… , muss man nicht notwendigerweise …“
Der Satz ist doch für die Mülltonne, damit überzeugst du niemanden ein Blog aufzumachen.
final static frank

Kommentare sind geschlossen.