Dancing on Ice vs. Stars auf Eis

Und wiedermal ist es so weit … die großen kopieren sich gegenseitig. Was auf RTL Dancing on Ice heißt, nennt ProSieben Stars auf Eis. Beides jeweils in nächster Zeit Montags und Mittwochs zu sehen … Eistanz-Overkill? Definitiv :-)

Bei beiden Veranstaltungen laufen jeweils Profis mit den Sternchen um die schönste Kür … also wohl gleiches Prinzip wie bei „Let’s dance“. Wer nimmt Teil? Bei RTL Michelle, Ruth Moschner, Liz Baffoe, Collien Fernandes, Lars Riedel, Sven Ottke, Marco Schreyl und Branco Vukovic, also richtige „Superstars“. Bei ProSieben Magdalena Brzeska, Charlotte Engelhardt, Lucy Diakovska, Pierre Geisensetter und Oli P, also ebenso große Stars.

Schön, dass die deutsche Fernsehlandschaft uns jedes Jahr auf’s Neue mit derartigem Ideenreichtum überschüttet :twisted:

11 Antworten auf &‌#8222;Dancing on Ice vs. Stars auf Eis&‌#8220;

  1. Habe gestern einmal in die Sendung reingeschaut und war entsetzt, wurde einem doch in der ersten Sekunde bewusst, dass diese Sendung unter jedem Niveau ist. B Prominent versuchen noch einmal Interesse und Publikum an sich zu ziehen und sind sich für nichts zu schade. Doch der Gipfel der Niveaulosigkeit ist der Moderator. Ich dachte mit so einem Nachnamen bekommt man etwas „Gute Kinderstube“ mit aber weit gefehlt. Anstandslos ist es zum Beispiel seine Gesprächspartner (hier das Paar von der Eisfläche) mit der linken Hand in der Hosentasche zu begrüßen. Das zeugt von Respektlosigkeit seinem Gegenüber und speziell den Frauen gegenüber.

  2. Hallo Marc!

    Ich hab nur kurz reingeschaut und mangels Interesse an Eiskünstläufern weggeschaltet. Mir fiel nur der unheimlich komplizierte Satzbau des Moderators auf …

    Was das Niveau angeht: diese ganzen Nachgemacht-Formate (irgendwo im Ausland schon mal erfolgreich gelaufen) haben das eben an sich. Niemand möchte mehr selbst eine Sendung erfinden … wird alles nur noch billig eingekauft und hat ja schon mal irgendwo funktioniert … bäh.

  3. Da lob ich mir die Sendung „Was heißt den hier deutsch?“ mit Wolf von Lojewski, der einem die ehemals deutsche Kolonie Nambia näher bringt. Schöne Bilder, spannende Geschichten und irgendwie real und nicht abgekupfert.

    Aber zurück zur RTL. Die oben erwähnte Sendung lohnt sich nicht zur Weiterverfolgung und Ruth ist auch nicht mehr so witzig wie zu Samstagnacht Zeiten ;-)

  4. Stimmt, die Sendung über Namibia war gut. Da muss ich mir den zweiten Teil auch noch anschauen. Oder ein Quad besorgen und über die Dünen im Frankenland rasen ;-)

  5. Susann
    Ich finde es schade das Collin und Liz raus sind. Es waren die besten und interessantesten Paare. Jetzt ist es eher langweilig zuzuschauen. Herr Bäumler entscheidet sich halt immer nur für blonde Partnerinnen.
    Ist das Ergebnis überhaupt glaubwürdig? Es fehlt der Notar der das Ergebnis bringt.

  6. Hallo Susann!

    Ein Notar? Bei einer Tanzshow? So was brauchen doch höchstens ARD und ZDF …

    Ich finde nach wie vor, die Privaten sollten nicht einfach Shows aus dem Ausland einkaufen und als das große Ding vermarkten. Selbst was erfinden! Wo bleiben die lustigen Showideen deutscher Showmaster? Wo sind überhaupt die ganz großen Showmaster? Irgendwie gibt’s diese Klasse Mensch gar nicht mehr, die einen ganzen Abend unterhalten kann :-(

  7. Hallo Sebbi!
    Bei DSDS gibt es doch auch immer einen Notar der das Ergebnis bringt auf RTL. Also warum nicht auch bei Dancing on ice?

  8. Da geht es aber nicht um Sternchen, die sich selbst feiern … wen interessiert es denn, ob Wer auch immer 1 oder Wer auch immer 2 gewinnt? Ist doch viel interessanter schräge Menschen aus dem Volk zu sehen, die von Dieter zusammengeschissen werden ;-) … da braucht es dann wohl schon einen Notar um zu zeigen, dass auch alles mit rechten Dingen zugeht …

Kommentare sind geschlossen.